Stadt Goris (Syunik)

armenien

Präsentation

Goris ist eine von Armeniens bekanntesten Städten und es ist in mehr als nur einer Art herausragend. Als erstes ist es ein größerer Halt auf den kurvigen Straßen durch die Syunik Gebirge und Schluchten von Yerevan, der armenischen Hauptstadt nach Stepanakert und der iranischen Grenze. Man kann nicht anders als überwältigt sein von der herrlichen Landschaft da Goris in einem Becken zwischen felsigen Gebirgen sitzt mit einzigartigen Steinformationen die von der Natur über tausende von Jahren geschliffen wurden. Desweiteren dienen zwischen diesen zugespitzten, hohen Basaltsteinen die wie mythische Figuren in der Wildernis stehen Höhlen welche vor hunderten Jahren als Unterkunft dienten. Noch eindrucksvoller ist, dass diese Gebirge auch Heim sind für hunderte von Steinen auf welchen uralte Vorfahren vor tausenden Jahren Zeichnungen eingeritzt haben die bis heute erhalten sind. Das Tatev Kloster, nahe Goris gelegen, ist eine von Armeniens heiligsten Stätten und wird von vielen Armeniern jedes Jahr besucht während die Stadt blüht durch die Universität von Goris und das ruhige und langsame Leben. Es ist wirklich eine angenehme Überraschung verglichen mit den meisten armenischen Städten welche von der sowjetischen Architektur überwältigt wurden und vieles von den nicht so eleganten Strukturen hinterlassen. Das Wetter hier ist gemäßigt alpin und die Winter bringen Schnee während die Sommer heiß und trocken sind. Die lokale Zeit ist GMT +4 und die lokale Währung ist der Armenische Dram (1 EURO = 551 AMD).

Die stadt Goris gehört zu der region Syunik und zu der provinz Goris.

Die stadt zählt Goris erstreckt sich über 50,39 km² und zälht 23.074 Einwohner (Volkszählung von 2010) für eine Dichte von 457,91 Einwohner pro km². Die Mindesthöhe ist 1.250 m, die maximale Höhe ist 1.520 m, die durchschnittliche Höhe beträgt 12.501.520 m.
Die bürgermeister der stadt Goris ist Nelson Voskanyan Auftrag 2010-2014.
Die Einwohner werden Goristsi genannt.. Der französische Name der stadt ist Goris, der spanische Name ist Esther Goris.
Die stadt Goris wurde 1870 gegründet.

Points oder Interessen

Alex Bakunts'Hausmuseum

Aksel Bakunts war ein prominenter armenischer Schriftsteller im frühen 20. Jahrhundert als Armenien Teil des sowjetischen Reiches war. Er schrieb satirische Werke, Drehbücher und zahlreiche Kurzgeschichten von denen einige in der Presse abgedruckt waren. Drei seiner Drehbücher wurden produziert von Hyefilms in den 1930ern und er war berühmt in Armenien und der Sowjetunion. Leider wurde er verurteilt und hingerichtet während der stalinistischen Säuberungen 1937 und 1969 und sein Heim wurde in seinem Andenken in ein Museum umgewandelt um seiner Arbeit und seinem Leben zu gedenken. Während seinem Leben verbrachte Bakunts nicht nur Zeit im Gefängnis für seine satirischen Werke sondern er diente auch als Soldat im Kampf. Er war Lehrer, Korrekturleser, Reporter und nach der Universität arbeitete Agronom. Sein Lebenswerk und Reliquien werden in dem Museum ausgestellt wie etwa persönliche Gegenstände, Manuskripte und Schriften, interessante Objekte und Fotos von ihm selber während bedeutender Ereignisse die sein Leben gezeichnet haben. Die Adresse des Museums ist Gebäude 41, Mashtotsi Street. Öffnungszeiten sind zwischen 09:00 und 17:00 Dienstags bis Sonntags und der Eintritt ist 0.40€ für Erwachsene und Kinder.

Tatev Kloster

Das Tatev Kloster liegt in der Nähe des Dorfes Tatev in der Syunik Region auf einem Basalt Plateau und von Weitem ähnelt es einem Gebäude welches aus einem alten Märchenbuch gesprungen ist. Im 9. Jahrhundert gegründet wurde das Kloster gebaut statt einem Tabernakel welches in alten Zeiten gut bekannt war. Die natürliche Umgebung und das Terrain ist majestätisch wild und schön da es auf einem Kap sitzt welches erschaffen wurde von der tiefen Vorotan Fluss Schlucht mit vertikalen felsigen Abhängen die eine vorteilhafte Szene für die Konstruktion als zähe defensive Struktur bieten. Das Kloster selber spielte historisch eine vitale Rolle in dem politischen, kulturellen und religiösen Leben der Region in den 14. und 15. Jahrhunderte als es die Universität von Tatev behauste, Armeniens angesehenste mittelalterliche Universität welche ein Zentrum für Schüler war die in dieser turbulenten Periode des Landes es schafften die Kultur und den Glauben des Landes zu erhalten. Das Kloster ist bis heute der Bischofssitz für die Region Syunik. Der Name Tatev kommt von einer lokalen Legend welche besagt, dass während der Konstruktion des Hauptgebäudes ein Lehrling zum Kirchturm kletterte um ein Kreuz zu platzieren welches er selber entwarf ohne Hilfe seines Meisters. Auf seinem Abstieg entdeckte sein Meister ihn und der Lehrling war schockiert. Aufgrund seiner Überraschung verlor er das Gleichgewicht und er stürzte in den Abgrund unter ihm. Während er fiel rief er Gott um ihm Flügel zu gewähren - was auf Armenisch bedeutet "Ta Tev"!

Ughtasar Petroglyphen

Besteigen sie den Ughtasar Berg und sie werden sich auf tausenden Jahren an Geschichte stehend wiederfinden. In den Armenischen Gebirgen versteckt ist es Armeniens ältester archäologischer Fund und wahrscheinlich auch der interessanteste. Abgesehen von der reichhaltigen natürlichen Schönheit welche die Stätte umgibt mit den Gebirgskämmen welche sich den Horizont entlang erstrecken mit sichtbaren Tälern und Plateaus sowie einem See in unmittelbarer Nähe werden sie verblüfft sein von einer Reihe alter Petroglyphen die hier liegen und bis zu 4 oder 7,000 Jahre zurückdatieren. Die Steinschnitzereien sind Linienzeichnungen von wilden Ziegen mit übertriebenen Hörnern, Hunden, Katzen, abstrakten Formen aber auch Karren, Wägen, landwirtschaftliche Aktivitäten von Menschen und Bullen was den Lebensstil der Zeit andeutet. Es ist eine einzigartige primäre Quelle für Anthropologen die alte Kulturen erforschen. In Armenien sind diese Petroglyphen bekannt als "Itsagir", was wortwörtlich bedeutet Ziegen-Lasser, und obwohl sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts entdeckt wurden hatte man sie erst vor kurzem genauer untersucht. Man sollte beachten, dass es schwer ist die Stätte der Petroglyphen zu erreichen da die Strecke welche zum Gebiet führt einfach nur ein Trampelpfad ist und man ein 4x4 Vehikel braucht.

Die Flügel von Tatev

Am 23. Oktober 2010 wurde es offiziell aufgenommen im Guinness Buch der Weltrekorde als längste umkehrbare Luft-Kabinenbrücke! Die Flügel von Tatev ist eine 5.7 km lange Seilbahn zwischen dem Dorf Halidzor und dem Tatev Kloster welches fertiggestellt wurde am 16. Oktober 2010. Zur Öffnung nahmen Gäste wie der armenische Präsident und der Vorsitz der armenischen Kirche Teil als Passagier in der Gondel welche die erste offizielle Reise über die Schlucht des Vorotan Flusses antrat. Der wichtigste Faktor ist, dass die Verbindung Zugang zu Armeniens Tatev Kloter Komplex aus dem 9. Jahrhundert gewährt, welches Armeniens heiligste und religiöseste Stätte sowie eine top Touristenattraktion in der Region ist. Basierend auf Äußerungen der National Competitiveness Foundation von Armenien kostete die Seilbahn Millionen wovon der größte Teil bezogen wurden von Förderung durch private Spenden. Die Seilbahn fährt vom Dorf Halidzor nahe einer Autobahn welche Yeravan mit dem Dorf Tatev verbindet, das innerhalb Gehdistanz vom Kloster ist. Die Fahrt (eine Richtung) dauert 11 Minuten bei einer Geschwindigkeit von 7km pro Stunde und am höchsten Punkt der Fahrt ist die Seilbahn etwa 320m über dem Boden und der Schlucht. Es besteht aus zwei Gondeln welche jeweils bis zu 25 Personen tragen und diese befördern können. Der Preis ist etwa wobei Einheimische die Bahn umsonst nutzen können.

Altes Khndzoresk Höhlendorf

Das Dorf Khndzoresk ist eine ländliche Gemeine zum Osten von der Goris - Stepanavan Haupt-Autobahn, tief versteckt in den Kurven des Khor Dzor was auf Armenisch bedeutet "Tiefe Schlucht". Sie werden eine Brücke überqueren müssen um das Dorf zu betreten und die Straße zu den Städten Lachin und Stepanakert folgen müssen. Das einzigartige Dorf Old Khndzoresk verteilt sich auf die umgebenden Gebirgskurven welche, da keine ebene Fläche für die Konstruktion von Häusern da war, eine Alternative Wahl für Unterkünfte bieten. Die Einheimischen nutzen die Natur aber sie schufen auch selber Höhlen aus den Felsen des Berges für Unterkunft. Die meisten dieser Unterkünfte waren 20-30 m hoch über dem Boden und wurden übereinander angeordnet sodass die Decke eines Hauses der Boden eines anderen Hauses war, genauso wie bei modernen Apartment Gebäuden! Beeindruckend ist das Alter der Höhlendörfer da die meisten der Dörfer ein Alter von etwa 1000 andeuten. Die Dörfer hatten sogar Kirchen und einen Friedhof welcher unter einer Basaltplatte mit Annotationen liegt und hier begraben liegt Mkhitar Sparapet (ein Truppenführer), der Armenische Held welcher gegen die Persischen und Türkischen Eindringline im 18. Jahrhundert kämpfte. Heute wird Alt Khndzoresk anerkannt als historisches Monument und es steht unter Schutz der Regierung während Neu Khndzoresk (das momentan bewohnte Gebiet) 1500m über dem Meeresspiegel liegt und eine Bevölkerung von etwa 2,260 hat  welche hier in den 1950ern ansiedelten.

Die Teufelsbrücke

Die Votoran Schlucht ist eine schöne, natürliche Landschaft dessen wilde Schönheit jeden Besucher in Ehrfurcht versetzen wird! Der tiefste Teile der Schlucht liegt zwischen Tatev und Arzhis und reicht 800m in die Tiefe, so tief, dass Sonnenstrahlen nicht auf den Boden treffen und so ein mystische Atmosphäre schaffen mit der natürlichen Brücke welche 30 m in Länge und etwa 50-60m Breite aufweist und aus Teilen der Straße von Tatev nach Goris besteht. Diese sonderbare natürliche Formation erzeugt eine Gefühl der Angst dank der Dunkelheit und möglichen Gefahr des Weges weshalb es "Teufelsbrücke" genannt wird. Weiterhin hat das Wasser welches zwischen den Felsen hervorsprudelt Stalaktiten unterhalb der Brücke als auch an beiden Seiten der felsigen Mauern erzeugt und die heilenden Gewässer haben hypnotisierende rosa und gelbe Farbtöne hinterlassen.

Bgheno-Noravank Kloster

16km südlich von Goris die Schlucht hinunter und durch die Wälder liegt das Bheno.Noravank Kloster welches 1920 von Alex Bakunst entdeckt wurde. Dieses recht mythische und für einige "unheimliche" Gebäude ist tatsächlich ein armenisches Kloster aus dem 11. Jahrhundert welches jetzt besteht aus einer kleinen Kirche die bis zum Jahr 1062 zurückdatiert. Die Struktur ist schön dekoriert mit biblischen Reliefs. Es gibt nicht viel zu sehen abgesehen von den Ruinen und dennoch ist es ein großartiger Ort zum wandern und erkunden der großartigen Natur und dem erleben der einzigartigen umgebenden Szenerie welche nur in diesem Teil der Welt gefunden werden kann.

Der Stab Tatev

Dies ist die bekannteste Struktur des Tatev Klosters und wie die Armenier sagen das 8. Wunder der Welt. Der schwingende Stab oder "Vardapet Stab", was bedeutet, dass der Archimandrit Stab ein 6 Meter langer Steinstab ist, besteht aus drei Teilen, was der heiligen Dreieinigkeit gewidmet und in den Mauern eingelassen ist welche stark bewachst sind. Das Interesse in der Säule liegt in der Tatsache, dass nur in Tatev eine tonnenschwere schwingende Säule durch die kleinste Berührung der Hand zum Schwingen gebracht werden kann! Obwohl es resistent ist gegenüber der Witterung dank dem Kalkstein welcher zum Bau benutzt wurde bleibt dieses Phänomen noch durch die Wissenschaft zu klären. Armenier glauben, dass ihre Vorfahren ausgiebiges Wissen in Astronomie, Mathematik, Physik, Architektur und Konstruktion beim Bau dieser einzigartigen Säule nutzten in welcher die Mysterien des Universums und zu der Zeit die Geheimnisse des Kalenders verschlüsselt wurden.

Das Museum alter Geschichte

Das Museum alter Geschichte in Goris ist klein aber es hat eine große und wertvolle Ausstellung von Reliquien und Objekten welche tausende Jahre zurückdatieren. Es bietet Ausstellungen von Messern aus dem Bronzezeitalter und lokale Artefakte sowie Folklore Gegenstände wie etwa traditionelle Kostüme, Teppiche und Stoffe. Die größte und hauptsächliche Ausstellung ist ein fünfseitiger Stein mit eingeschnitzten Gesichter welche Sonne, Mond, Wasser, Erde und Himmel repräsentieren was 4000 Jahren alt sein soll. Obwohl alles beschriftet und auf Armenisch erklärt ist und die Beleuchtung spärlich ist bleibt es einen Besuch wert. Sie werden sich freuen, dass der Einlass kostenlos ist und die Betriebszeiten zwischen 10:00 und 17:00 Uhr sind.

Redakteur :

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
AM
Postleitzahl :
3201
Breite :
39.50778
Länge :
46.33861
Zeitzone :
Asia/Yerevan
Zeitzonenbezeichner :
UTC+4
Sommerzeit :
Y

Nachbarstädte

  • Verishen ~4 km
  • Khot ~8 km
  • Qarashen ~7 km
  • Shinuhayr ~8 km
  • Khndzoresk ~8 km
  • Vaghatur ~11 km
  • Halidzor ~11 km
  • Khnatzakh ~12 km
  • Khoznavar ~13 km

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Armenien liegt ideal in Asien da es in Nähe zum fernen Osten und auch Europa. Viele größere Fluglinien fliegen zu Yerevans internationalem Flughafen namens Zvartnots International Airport und bedienen größere asiatische, mittelöstliche und europäische Städte. Air Armenia ist die nationale Linie und bedient Ziele wie Moskau, Zürich, Abu Dhabi, Larnaca und zahlreiche russische sowie weitere asiatische Städte. Air France aus Paris und Alitalia aus Rom bieten ebenfalls tägliche Flüge nach Yerevan. Für weitere Informationen konsultieren sie die Webseite des Flughafens http://www.zvartnots.aero/. Der Flughafen liegt 14 km von der Hauptstadt selber und die Buslinie N107 bringt sie direkt in das zentrale Yerevan (Opernhaus) für weniger als 0.50€. Taxis werden sie in die Stadt bringen für etwa 7.5€. Alternativ kann man das AeroTaxi nutzen welches ein wenig mehr gehoben und sicherer ist da man mit Kreditkarten zahlen kann und sie bieten kostenloses Wi-Fi im Verlauf der Fahrt. Die traditionelle und meisten genutzte Methode des Transportes in Armenien ist die "Mashrutka" welches essentiell ein kleiner Van ist in den 20 Passagiere zusammen mit Gepäck passen (1 Tasche pro Person, ansonsten könnte ihre Reise ein wenig unangenehm werden). In Yerevan fahren Mashrutkas nach Goris vom Kino Rossiya und die Fahrt dauert etwa 4 Stunden inklusive einem Halt. Ein Ticket kostet 4.5€ und einmal in Goris werden Passagiere im Zentrum rausgelassen, gegenüber vom Postamt. Mashrutkas vom "Avtokayan" oder der Bus Station fahren von Goris nach Kapan welches die größte Stadt der Syunik Provinz ist wo Goris liegt um 9, 12 sowie 15 Uhr. Die Fahrt kostet 2€ und dauert etwa 2 Stunden. Für Tatev ist es noch günstiger, weniger als 1€ und die Mashrutkas fahren um 15:00 los. Genießen sie ihren Aufenthalt!