Stadt Tashir (Lori)

armenien

Präsentation

Tashir befindet sich in der Lori-Provinz im Norden Armeniens, nur wenige Kilometer von der Grenze Georgiens entfernt. Die Stadt hat etwa 8 700 Einwohner. Tashir wurde 1844 von den Russen unter dem Namen „Vorontsovka“ gegründet; der Name basierte auf dem damaligen Vizekönig des Kaukasus, Mikahil Semyonovich Vorontsov. Die Lori-Region war im Mittelalter ein wichtiges künstlerisches und wirtschaftliches Zentrum Armeniens.  1935 war Tashir während der sowjetischen Herrschaft als „Kalinino“ bekannt. Als sich Armenien im Jahr 1991 unabhängig erklärte, benannte man den Ort in „Tashir“ um. Armenien hat eine reichhaltige Geschichte und viele Traditionen vorzuweisen und war das erste christliche Land der Welt: das Christentum wurde vor etwa 1 700 Jahren (301 vor Christus) als Staatsreligion etabliert. Armenien und Georgien sind die am einfachsten zu bereisenden Länder des Kaukasus, da viele Schilder auf Englisch und Touristen höchst willkommen sind. Die Temperaturen sind mild, mit durchschnittlichen Werten von -5°C im Januar und 19°C im Juli. Hauptsächlicher Wirtschaftsfaktor Tashirs ist die Lebensmittelproduktion (vor allem Brot und Milchprodukte).

Die stadt Tashir gehört zu der region Lori und zu der provinz Vanadzor.

Die stadt zählt Tashir erstreckt sich über 5,6 km² und zälht 8.700 Einwohner (Volkszählung von 2009) für eine Dichte von 1.553,57 Einwohner pro km². Die durchschnittliche Höhe beträgt 1.500 m.
Der lokale Name des Tashir ist Տաշիր.
Die stadt Tashir wurde 1844 gegründet.

Points oder Interessen

Natur und Aktivitäten

Armenien ist ein Land voller beeindruckender Landschaften. Die Gegend ist gespickt von Gebirgen, schmalen Tälern und breiten Schluchten, hat aber auch Regenwälder, große Seen und flache ausgedehnte Ebenen zu bieten. Tashir liegt in einem Tal auf 1 500 m Höhe über dem Meeresspiegel und ist von bizarren schwarzen Graslandschaften, alpinen Wiesen und Sumpfland umgeben. Daher bieten sich bei einem Besuch in Tashir Ausflüge in die Natur an, zum Beispiel kann man hier gut Wandern, Fahrradfahren oder Klettern. Auch Zelten ist bei Touristen sehr beliebt. Die Berge bieten wunderbare Aussichten und abwechslungsreiche Natur. Wunderschön ist zum Beispiel die Debed-Schlucht, durch die der Fluss Deben hindurchfließt. Auch die etwas abgelegene Shamshadin-Region im Norden von Armenien ist mit ihrer immensen Schönheit einen Besuch wert.

Kultur

Die Lori-Region wird manchmal als „Schweiz Armeniens“ bezeichnet; hier kann man eine Vielzahl  an wunderschönen, uralten Kirchen und Klöstern, mittelalterliche Brücken und eindrucksvolle Monumente besichtigen; viele dieser Gebäude wurden vor mehr als 1 700 Jahren erbaut. Das Kloster Etchmiadzin bei Tashir ist weit über die Grenzen von Armenien hinaus bekannt und ist Weltkulturerbe. Hier wurde erst vor wenigen Jahren eine neue Kirche eingeweiht, auf die die Bewohner sehr stolz sind. 16 unbehauene Steine repräsentieren die 12 Apostel und 4 Evangelisten. Auch die St. Sarkis-Kirche ist einen Besuch wert. St. Sarkis der Krieger war ein Zenturio des Römischen Reiches im 4. Jahrhundert: er befehligte als Offizier eine Hundertschaft der römischen Legion. Bekannt ist zum Beispiel auch das historische Kloster in Khor Virap, nur wenige Kilometer von Yerewan entfernt. Der Ort ist ideal, um den Berg Ararat in seiner vollen Pracht zu erleben. Eine weitere sehenswerte Kirche in der Lori-Region ist die Heilige Maria Kirche in Vanadzor, die 1833 erbaut wurde. 1999 wurde sie vollständig restauriert. Die St. Sarkis Kirche in Vanadzor wurde im Jahr 2000 gebaut. In Spitak, das sich ebenfalls in der Lori-Region befindet, wurde 1997 die hübsche Heilige Wiederauferstehungskirche erbaut. Die St. Gregor von Narek Kirche in Alaverdy (Lori-Region) wurde im Jahr 2001 errichtet. Weitere sehenswerte Kirchen sind die St. Nerces der Anmutige Kirche in Ichevan (1998), die St. Sarkis Kirche in Noyemberian (1848 erbaut, 1903 renoviert, momentan instabil) und die überkuppelte Heilige Maria Basilika in Odzoon (im 6. Jahrhundert errichtet).

Märkte

Jeden Samstag findet in der Nähe des Republiksplatzes ein großer Markt statt, wo sowohl Touristen, als auch die lokale Bevölkerung gerne einkaufen und stöbern. Hier kann man fast alles erwerben – von 300 Jahre alten Teppichen über alte sowjetische Telefone aus den 1970er Jahren bis hin zu russischen Matrioschkapuppen. In der Mashtot Straße gibt es eine große Markthalle, wo frisches Obst und Gemüse und leckere getrocknete Früchte verkauft werden. Ebenfalls spannend ist ein unterirdischer Büchermarkt, der vor allem für armenisch- und russischsprachige Besucher höchst interessant ist. Tausende von Büchern werden hier verkauft; verhandeln ist ein Muss! Der Markt befindet sich in unterirdischen Gängen unterhalb der Abovyan Straße in der Nähe der Medizinschule und der Metrostation Yeritasardakan.

Restaurants und Küche

Typisch für Armenien sind beispielsweise Schweine-, Lamm-, Rinder- oder Hühnerfleisch-Spieße (Khorovats). Meist sind diese mit Zwiebeln und armenischen Gewürzen gespickt, oft auch Tomaten, Aubergine und Paprika. Desweiteren ist die Gemüsesuppe „Borscht“ typisch für Armenien. Die Hauptzutat ist meist Rote Beete, welche die Suppe rot färbt. Sie wird meist warm mit etwas saurer Sahne serviert. Dolma sind leckere gefüllte Traubenblätter; eine Variante sind gefüllte Kohlblätter, Paprika oder Aubergine. Auch die Früchte Armeniens sind einzigartig; Sie sollten auf jeden Fall armenische Aprikosen, Pfirsiche, Trauben und Granatäpfel probieren. Außerdem gibt es eine große Auswahl köstlicher Brotsorten; darunter beispielsweise Schwarz- und Weißbrot, aber auch Lavash (ein dünnes, weiches Brot) und Matnaqash. Milchprodukte sind ebenfalls sehr beliebt, zum Beispiel das traditionelle Matsun, ein sehr erfrischendes und gesundes Joghurtgetränk, oder Okroshka, eine kalte Suppe mit Kefir, Gurke und Dill. Spas ist eine sehr leckere heiße Kefir-Suppe mit Körnern. Auch Tan (Joghurt mit Wasser und Salz), Jermuk (Mineralwasser), Masuri Hyut (Hagebuttensaft) und Bali Hyut (Sauerkirschsaft) werden gerne getrunken. Kaffee gehört zur armenischen Kultur. Der beste Ort, um einen leckeren Kaffee zu schlürfen, ist in einem der vielzähligen Cafes entlang der Straßen Tashirs. In den Cafes  und Bars um die Oper herum bekommt man auch noch später am Tag ein Heiß-Getränk. Eine sehr beliebte Kette ist beispielsweise „Jazzve“; dort bekommt man eine große Auswahl an verschiedenen Tees und Kaffees, außerdem leckere Desserts, geboten. Ein beliebtes Cafe ist auch das „Shokolad“ in der Lenina Ave in Tula. Es ist sehr gemütlich und bietet leckeren Kaffe und vorzügliche Desserts. Der beliebteste Alkohol Armeniens ist Wodka in verschiedensten Varianten: Beispielsweise tutti oghi (Maulbeeren-Wodka), honi oghi (Kirsch-Wodka), tsirani oghi (Aprikosen-Wodka). Aber auch lokale Biere (Kotayk, Gumri, Kilikia), Weine und Branntweine sind sehr beliebt.

Unterkünfte

Die beste Übernachtungsmöglichkeit in Armenien sind Frühstückspensionen; sie bieten am ehesten die Möglichkeit, die armenische Kultur und Traditionen zu erleben. Das einzige Problem könnte die Sprachbarriere darstellen, falls Sie kein Armenisch oder Russisch sprechen. Ein kleines Reise-Wörterbuch könnte von Vorteil sein. Es gibt auch ein paar westliche Hotels, die aber auch westliche Preise berechnen. Nicht in jeder Unterkunft gibt es den gesamten Tag über warmes Wasser.

Stepanawan

Stepanawan befindet sich etwa 15 km von Tashir entfernt und liegt am Dzoraget-Fluss. Die Stadt wurde im 12. Jahrhundert gegründet und hat heute etwa 20 000 Einwohner. Das Gebiet eignet sich wunderbar zum Wandern, außerdem kann man hier leckere Milchprodukte versuchen. Bis 1938 war die Stadt als Jalaloghly (türkisch für „Sohn von Jalal“) bekannt, ein Name, der auf die armenische Hasan-Jalalyan hinweist. Danach wurde die Stadt nach dem bolschewistischen Herrscher Stepan Shaumyan benannt. Stepanawan war während der sowjetischen Ära das beliebteste Touristen-Ziel Armeniens, wurde aber durch das Spitak-Erdbeben 1988 stark zerstört und lebt heutzutage langsam wieder auf. Der Ort ist äußerst malerisch. Eine Sehenswürdigkeit ist zum Beispiel die apostolische St. Sarkis Kirche, die im 11. Jahrhundert errichtet wurde. In der Nähe befindet sich außerdem die bekannte Lori-Festung („Lori Berd“), ein mittelalterlicher königlicher Palast, der 1005 bis 1020 von David I Anhoghin, einem der einflussreichsten armenischen Könige, erbaut wurde. Im Zentrum der Stadt gibt es ein interessantes Hausmuseum, außerdem den Stepanawan Dendropark, ein 35 ha großer Botanischer Garten, der 1931 eingerichtet wurde und viele verschiedene Baumarten beherbergt.

Alawerdi

Alawerdi liegt ca. 60 km entfernt und hat etwa 16 500 Bewohner. Die Stadt befindet sich in der Debed-Schlucht und ist eine der wichtigsten industriellen und kommerziellen Zentren des Landes. Alawerdi war einst als „Manes“ bekannt und wurde dann im 17. Jahrhundert umbenannt. Es gibt einige kulturell bedeutende Monumente und Bauten, so zum Beispiel die mittelalterliche Sanahin-Brücke aus dem 12. Jahrhundert. Auch mehrere Kloster sind einen Besuch wert, beispielsweise das Kloster von Sanahin, das im 10. Jahrhundert gegründet wurde und heute UNESCO-Weltkulturerbe ist, das Kloster von Haghpat (ebenfalls im 10. Jahrhundert gegründet) und die Basilika in Odzun aus dem 5. Jahrhundert.

Yerewan

Die Hauptstadt Armeniens, Yerewan (manchmal auch „Eriwan“ genannt), befindet sich ca. 160 km von Tashir entfernt. Hier leben etwa 1 201 300 Menschen. Yerewan ist damit auch die größte Stadt Armeniens und eine der ältesten Städte der Welt. Sie ist außerdem das wissenschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Es gibt mehrere hübsche mittelalterliche Gebäude zu besichtigen, so zum Beispiel eine Kreuzkuppelkirche aus dem 13. Jahrhundert und die Sorowar-Kirche, die 1691 bis 1705 gebaut wurde. Auf einem Hügel in der Nähe der Stadt kann man die Überreste der Burg Erebuni besichtigen, die um die Gründungszeit Yerewans herum (782 vor Christus) errichtet wurde. Yerewan hat außerdem viele höchst interessante Museen zu bieten.

Gyumri

Gyumri liegt ca. 80 km entfernt und ist mit etwa 146 000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Armeniens. Die Stadt hat mehrere Namensänderungen hinter sich; sie wurde wahrscheinlich im 5. Jahrhundert vor Christus gegründet und anfangs „Kumayri“ genannt, dann aber zu Gyumri umbenannt. Später nannte man sie Alexandropol (1837 bis 1924), dann Leninakan und seit 1990 wieder Gyumri. Beliebte Sehenswürdigkeiten sind das Bierhaus „Poloz Mukuch“, die Kirche des Heiligen Retters, die nach einem schweren Erdbeben 1988 neu errichtet wurde, und die russische St. Arsenije-Kirche. Gyumri wird schon seit langem als „Stadt des Handels und der Künste“ bezeichnet und ist für seine Schulen, Theater und kreativen Künstler bekannt.

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
AM
Postleitzahl :
2101
Breite :
41.12444
Länge :
44.28194
Zeitzone :
Asia/Yerevan
Zeitzonenbezeichner :
UTC+4
Sommerzeit :
Y

Nachbarstädte

  • Mikhayelovka ~5 km
  • Saratovka ~6 km
  • Medovka ~5 km
  • Dzoramut ~8 km
  • Norashen ~8 km
  • Metzavan ~10 km
  • Sariar ~10 km
  • Katnaghbyur ~11 km
  • Blagodarnoye ~9 km

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Mit dem Flugzeug: Die nächsten internationalen Flughäfen des Landes liegen in Gyumri (Shirak-Airport) und Yeriwan.

Mit dem Auto: Tashir liegt an der Stepanakert-Tbilisi-Schnellstraße (M3). Auch die H31, die der M1 entspringt, führt nach Tashir. Man kommt über die iranische und georgische Grenzen nach Armenien; die Grenzen zur Türkei und Aserbaidschan sind geschlossen.

Mit dem Zug: Vom Norden Armeniens aus kommt man mit Übernachtzügen nach Georgien, außerdem gibt es Zugverbindungen in die Türkei und nach Aserbaidschan.

Mit dem Bus: Es gibt regelmäßige Bus- und Minibus-Verbindungen innerhalb des Landes. Auch von und nach Georgien und in den Iran gibt es Busse.

Transport von Tashir

Anderen Verkehrsmitteln
Stepanavan ~10 km
Gyumri ~55 km

Hotels in Tashir (Lori)

Buchen Sie Ihr Zimmer

Anahit Hotel on Antarayin 1

Antarayin St 1, Lori
0034 - Stepʼanavan

Preis: 12000 AMD-26000 AMD

Buchen Sie Ihr Zimmer

Ruzanna's Bed & Breakfast

9 Millioni Str., Stepanavan
1901 - Stepʼanavan

Preis: 7000 AMD-14000 AMD