Stadt São José dos Campos (Sudeste)

brasilien

Präsentation

Brasilien ist eines der größten Länder der Welt und ist in 27 Bundesstaaten aufgeteilt. Im Südosten des Landes befindet sich der Bundesstaat São Paulo, der etwa so groß wie Großbritannien ist. Er ist der bevölkerungsreichste und wichtigste Bundesstaat was die brasilianische Wirtschaft angeht. São Paulo kann geographisch gesehen in die Hochebene und in die Küstenregion unterteilt werden. Die gleichnamige Hauptstadt, eine der weltweit größten Städte, ist ca. 80 km vom Atlantischen Ozean gelegen. São José dos Campos mit ca. 600.000 Einwohnern liegt im Paraíba Tal rund 80 Kilometer von der Stadt São Paulo entfernt. Hier haben zahlreiche internationale Konzerne ihren Firmensitz. Die Gegend ist bekannt für ihre Universitäten, sowie für die Produktion von Flugzeugen durch die Empresa Brasileira de Aeronáutica S.A, einem der größten Hersteller von Flugzeugen weltweit. São José dos Campos befindet sich in der Nähe der bedeutendsten Touristenzentren de Umgebung, weshalb diese brasilianische Stadt ein idealer Standort ist, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von dem schönen Bundesstaat São Paulo kennenzulernen.

Die stadt São José dos Campos gehört zu der region Sudeste und zu der zustand São Paulo.

Die stadt zählt São José dos Campos erstreckt sich über 1.099,77 km² und zälht 636.876 Einwohner (Volkszählung von 2011) für eine Dichte von 579,10 Einwohner pro km². Die durchschnittliche Höhe beträgt 660 m.
Die bürgermeister der stadt São José dos Campos ist Carlinhos Almeida.
Der englische Name der stadt ist São José dos Campos.
Der Spitznamen der stadt ist "Capital of the Valley" und das Motto der São José dos Campos ist "Aura terraque generosa". Die Website von São José dos Campos http://www.sjc.sp.gov.br

Points oder Interessen

Parque da Cidade (São José dos Campos)

Der schöne Parque da Cidade Roberto Burle Max gehört zum Paraíba Tal und ist mit seinen 960.000 m2 ein sehr bedeutender Ausflugsort mit zwei Seen, einer künstlich angelegten Insel und herrlichen Grünflächen. Der Stadtpark ist optimal zum Relaxen oder für Spaziergänge und Wanderungen. Ttypische Tiere der Region wie beispielsweise Reiher, Tukane, Affen und Wasserschweine laufen hier frei in der sehenswerten Anlage herum. Das Gelände gehörte früher zu einem ehemaligen Bauernhof und wurde seit 1996 in einen Stadtpark verwandelt, der heute für die Einwohner von São José dos Campos ein bedeutender Freizeit- und Erholungsort ist. Die Residenz der ehemaligen Besitzer befindet sich im Parkgelände und ist mit modernen Büros ausgestattet, in denen sich die Besucher über weitere Projekte des Stadtparks, sowie über zukünftige Veranstaltungen informieren können. An den Wochenenden finden im Parque da Cidade interessante Shows und kulturell Veranstaltungen statt, für die Bewohner ist er vor allem an den Wochenenden ein beliebter Treffpunkt. Der Park ist täglich von 06 Uhr morgens bis 18 Uhr abends geöffnet. Aufgrund seiner modernen brasilianischen Architektur und der wirklich sehr eindrucksvollen Landschaftsgestaltung ist dieser City Park auch international bekannt. Er befindet sich in der Rua Olivo Gomes 100 in Santana, São José dos Campos.

São Sebastião und die Ilhabela

Die Stadt São Sebastião liegt an der Atlantikküste, von hier kommt man mit der Fähre auf die 3 km entfernte schöne Insel Ilhabela. Die Strände gehören mit zu den schönsten Praias von São Paulo. Maresias beispielsweise ist eines der beliebtesten Surfgebiete im ganzen Land. Auch die Insel Ihabela ist für ihre schönen und über 30 km langen Strände, sowie für die herrlichen Wasserfälle bekannt. Zu den populärsten Freizeitangeboten gehören intensive Wanderungen und Tauchausflüge zu den unzähligen Schiffswracks, die sich um die Inselgruppe herum in den Gewässern befinden. Touristen und Surfer schwören auf die versteckt gelegenen Strände wie die Saco do Sombrio Praia mit smaragdgrünem Wasser. Die Insel war vormals ein militärischer Stützpunkt der Portugiesen, bis zur Kolonialisierung im 16. Jahrhundert wurde sie von den Tupi-Indianern bewohnt, die damals die gesamte Atlantikküste dominierten. Im Museum auf der Ilhabela kann man über 1.500 Teile von den hier gesunkenen Schiffen betrachten. Vogelliebhaber kommen auf der Insel ebenfalls auf ihre Kosten aufgrund der der großen Artenvielfalt, nicht umsonst gehört Birdwatching außer Surfen, Tauchen und Wandern mit zu den beliebtesten Aktivitäten. Die gesamte Gegend hat übrigens eine der besten Infrastrukturen was den Tourismus in Brasilien angeht.

Ubatuba

Diese brasilianische Stadt ist als die Hauptstadt des Surfens bekannt, sie gehört zu den meist besuchtesten Gegenden vom ganzen Land. Das ökologische Paradies beinhaltet 102 Strände und ca. 20 Inseln, die sich hervorragend zum Surfen, Tauchen, Segeln und zum Baden eignen. Die Strände sind teilweise sehr einsam gelegen, zu den Schönsten gehören u.a. die Brava da Almada und der Cedro Küstenabschnitt. Bootsfahrten zu den Inseln Prumirim und Anchieta zeigen den Passagieren die Naturschätze der Gegend, sowie alte Ruinen. Im Parque Estadual da Serra do Mar können die Besucher Campen und mehrtägige Wanderungen durch den imposanten Regenwald mit seinen herrlichen Wasserfällen unternehmen. Der größte Wasserfall vor Ort ist die Cachoeira da Escada, ca. 46 km vom Stadtzentrum entfernt, aber auch die Cachoeira do Prumirim sollte man sich zum Schwimmen nicht entgehen lassen. Ubatuba ist auf jeden Fall einen Besuch wert, in der Stadt selbst kann man das ehemalige Gefängnis besuchen, die Cadeia Velha, sowie das interessante Aquarium. Am ehemaligen Seehafen wurde im Jahr 1553 der erste Friedensvertrag zwischen den Europäern und den gefürchteten Tupinamba-Indianern geschlossen. Ein Jahr später wurde die Siedlung von zwei Jesuitenpriestern gegründet. José de Anchieta, bekannt auch als Apostel Brasiliens, wird noch heute als Heiliger von der katholischen Kirche verehrt.

Santos

Die Stadt Santos bietet seinen Besuchern mehrtägige Attraktionen an, die sich aus Relax, Kultur und informativen Ausflügen zusammensetzen. Sie ist die wichtigste Hafenstadt was Lateinamerika angeht, sowie ein bedeutender Badekurort. Santos ist eine der ältesten Städte des Landes mit einer hohen Lebensqualität. Ein Besuch in den größten Gärten am Meeresufer sollte mit auf dem Urlaubsprogramm stehen. Sie sind über 5 km lang und stehen im Guinness Buch der Rekorde, als größte Gartenanlage dieser Art. Mit dem Bondinho, einer alten Trambahn vorwiegend für Touristen, kann man die Innenstadt sehr gut erkunden und u.a. auch das Kaffee-Museum besichtigen. Die ehemalige Kaffee-Börse ist eines der schönsten Gebäude im Zentrum, im Shop kann man dann entweder die berühmten Kaffeebohnen kaufen oder erst einmal eine Tasse davon probieren. Weitere sehenswerte Museen in Santos sind auch das Pelé Museum, sowie das Fischer-Museum. Das Aquário Municipal gehört mit zu den Hauptattraktionen der Stadt und wird jährlich von über 500.000 Touristen besucht. In den 30 Wassertanks gibt es über 200 verschiedene Fischarten. Die ehemalige Schienenseilbahn aus dem Jahr 1866 Paranapiacaba lässt nicht nur das Herz von Eisenbahnfreunden höher schlagen, es ist ein interessantes Eisenbahnmuseum vorhanden. Vom Monte Serrat (Berg) aus hat man eine herrliche Aussicht über die Stadt und auf die Küste, auf dem Gipfel befindet sich eine schöne Kirche.

São Paulo

Die größte Stadt in Brasilien ist São Paulo mit knapp 12 Millionen Einwohnern. Obwohl diese Großstadt kein typischer Touristenort ist, sollte man sich einen Besuch in der Hauptstadt von dem gleichnamigen Bundesstaat, zu dem auch São Jose dos Campos gehört, nicht entgehen lassen. Sie ist durch die zahlreichen Einwanderer multikulturell geprägt. Im 16. Jahrhundert gab es vorwiegend portugiesische Einwanderer und afrikanische Sklaven, später ließen sich in Sao Paulo auch Italiener, Deutsche, Türken, Libanesen, Spanier und auch Japaner nieder. Das deutsche Viertel beispielsweise ist Brooklin  Paulista, im Stadtteil Bela Vista findet man hauptsächlich Italiener. Sehenswert sind u.a. das 140 m hohe Edificio Copan, das größte Wohngebäude auf der Welt mit rund 5.000 Bewohnern, die Catedral Metropolitana aus dem Jahr 1913, sowie das schöne Gebäude vom Theatro Municipal, in dem sich berühmte Künstler wie Arthur Rubinstein, Enrico Caruso und Maria Callas einfanden. Der Mercado Municipal bietet ein umfangreiches Angebot an frischen Lebensmitteln, Gewürzen und Gebrauchsgegenständen. Hier findet man auch landestypische Souvenirs zu kleinen Preisen. Der Parque do Ibirapuera gehört zu den bedeutendsten Grünanlagen der Stadt, wo regelmäßig sportliche und kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Zum Park gehören ein Planetarium mit modernen Geräten, ein japanischer Tee-Pavillon, sowie auch schöne Fuß- und Fahrradwege.

Mata Atlântica

São José dos Campos ist ein guter Standpunkt, um den atlantischen Regenwald zu Fuß zu erleben, der das Herz der brasilianischen Wirtschaft ist. Er erstreckt sich wie ein Gürtel an der Atlantikküste entlang. Obwohl von diesen Wäldern nur noch etwa 10 % übrig sind, beherbergen sie noch immer einen gewaltigen Reichtum was die unzähligen Tiere und Pflanzenarten angeht. Der Mata Atlantica ist schon seit einigen Jahren ein beliebtes Trekking- und Wanderziel für Ökotouristen. Hier kann man entweder mehrstündige Wanderungen mit ortskundigen Führern unternehmen, oder sich auch für einen abenteuerlichen Survival-Aufenthalt inmitten der einheimischen Vegetation entscheiden.

Santa Bárbara d'Oeste und die Festa Confederada Brasil-Estados Unidos

Die Stadt Santa Bárbara d'Oeste ist von São Paulo ca. 130 km entfernt, hier wurde unter Lizenz das erste Auto in Brasilien hergestellt, ein BMW Isetta Rollermobil. Zu den Hauptattraktionen gehört allerdings das Immigrationsmuseum, sowie im April das Fest der Verbündeten vom Sezessionskrieg. Bei dieser Veranstaltung trifft man auf amerikanische Verkaufsbuden mit Hamburgern, gekochten Maiskolben und typischen Hähnchengerichten mit Folk- und Countrymusik als Unterhaltung. Das Festival findet schon seit über 20 Jahren am gleichen Ort statt und konzentriert sich auch auf die Kulturen und Traditionen der südamerikanischen Einwanderer. Jährlich finden sich zahlreiche Besucher aus aller Welt zu dieser wichtigen Fiesta ein.

Guaruja

Die Gemeinde Guaruja ist ein offizieller Badekurort, der vor Jahren nicht nur bei den Paulisten sehr beliebt war. Die Praia das Asturias, Praia do Tombo und Pitangueiras gehören zu den schönsten Stränden dieser Zone. Guaruja ist nur wenige Kilometer von der Hafenstadt Santos entfernt, in der Nähe von São José dos Campos. Wegen ihren Naturschönheiten und den traumhaften Stränden ist dieser Ort auch als die Perle des Atlantiks bekannt. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten gehört das in 300 Meter Höhe gelegene Fort Andrada. Die Festung war einer der wichtigsten Verteidigungspunkte der Santo Amaro Insel, heute bietet es seinen Besuchern eine der schönsten Aussichten auf die Küste von Sao Paulo.

Caraguatatuba

Caraguatatuba ist von São José dos Campos ca. 88 km, und von Sao Paulo knapp 200 km entfernt. Die Stadt ist bekannt für die schöne Gegend mit zahlreichen empfehlenswerten Stränden. Die Praia Mococa hilft angeblich gegen Arthritis, da der Sand laut den Einheimischen heilende Wirkungen hat. Die beliebtesten Strände in Caraguatatuba sind Cocanha, Prainha, Tabatinga und Praia Grande. Im Juni findet an diesem Ort eine sehenswerte religiöse Prozession auf Booten statt, zu Anlass des Sao Pedro (dem heiligen Pedro), einem der Schutzpatrone von Caraguatatuba. Ganz in der Nähe befindet sich der schöne Sierra del Mar Naturpark.

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
BR
Postleitzahl :
12209-520
Breite :
-23.17168
Länge :
-45.88085
Zeitzone :
America/Sao_Paulo
Zeitzonenbezeichner :
UTC-3
Sommerzeit :
Y

Nachbarstädte

  • Eugênio de Melo ~10 km
  • Parque Meia Lua ~13 km
  • Jacareí ~17 km
Booking.com

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Mit dem Bus: Reisebusse fahren täglich von und nach São Paulo. Vom Jabaquara Busterminal gibt es gute Busverbindungen an die Küstenorte im Bundesstaat Sao Paulo, darunter auch nach São José dos Campos. Es gibt übrigens mehrere Busgesellschaften die direkte Verbindungen vom Flughafen nach São José dos Campos anbieten, darunter die Firma Passaro Marron.  

Mit dem Zug: Aktuell gibt es keine Zugverbindung nach São José dos Campos, es besteht allerdings ein Projekt zu einer Metroverbindung, die die Stadt in Zukunft mit dem benachbarten Ort Jacarei verbinden soll.

Mit dem Auto: Von São Paulo aus kommt man über die SP-060 Richtung Guarulhos und von dort aus direkt über die Bundesstraße 116 nach São José dos Campos. Die Fahrt dauert mit dem Auto eine gute Stunde. Mit dem Flugzeug:  Der Aeroporto Internacional de São Paulo/Guarulhos ist ca. 30 km vom Stadtzentrum São Paulo entfernt, er ist der größte (internationale) Flughafen in Bezug auf Lateinamerika. Von dort aus kann man entweder die ca. 80 km nach São José dos Campos mit dem Auto, Bus, oder mit einem Weiterflug zum Aeropuerto de São José dos Campos verbinden, der sich ca. 20 km von der Stadt entfernt befindet.  

Mit dem Schiff: Der größte und wichtigste Hafen in der Nähe von São José dos Campos befindet sich in Santos, ca. 98 km von São José dos Campos entfernt.

Transport von São José dos Campos

Anderen Verkehrsmitteln
Professor Urbano Ernesto Stumpf ~7 km