Stadt Dobrich (Dobrich)

bulgarien

Präsentation

Dobrich ist eine Stadt im Nordosten von Bulgarien und die am neunt-stärksten bevölkerte Stadt des Landes. Es war seit dem 4. Jahrhundert v.Chr. von Menschen besiedelt und die ältesten Ruinen welche in der Stadt entdeckt wurden datieren bis zum 2. Jahrhundert n.Chr. zurück. Als Dobrich im 11. Jahrhundert zusammen mit anderen Bulgarischen Städten zerstört wurde, konnten die Stadt im 16. Jahrhundert durch einen türkischen Händler wieder aufgebaut werden. Zwischen dem 17. und dem 19. Jahrhundert war die Stadt Dobrich ein Handels- und Landwirtschaftszentrum, allen voran in der Produktion von Weizen, Leinsamen, Wolle, Käse sowie verschiedener Handwerke wie Weberei, Lederverarbeitung und Kupferschmiede. Von 1913 bis 1940 war Dobrich Teil von Rumänien. Es wurde jedoch nach dem Abkommen von Craiova an Bulgarien zurückgegeben. Von 1949 bis 1990 wurde Dobrich und Tolbukhin unter kommunistischer Herrschaft umbenannt. Am 19. September 1990 hatte die Stadt wieder ihren aktuellen Namen Dobrich angenommen.

Die stadt Dobrich gehört zu der region Dobrich und zu der provinz Dobrich.

Die stadt zählt Dobrich erstreckt sich über 109,018 km² und zälht 93.163 Einwohner (Volkszählung von 2012) für eine Dichte von 854,57 Einwohner pro km². Die durchschnittliche Höhe beträgt 225 m.
Die bürgermeister der stadt Dobrich ist Detelina Nikolova.
Der französische Name der stadt ist Dobritch.
Die Website von Dobrich http://www.dobrich.org

Points oder Interessen

Balchik

Da Dobrich nur etwa 30 Kilometer von der Küste entfernt ist können Besucher eine Vielzahl an Küstenstädten erreichen. Eine dieser Städte ist Balchik, welche mit dem Auto innerhalb einer halben Stunde erreicht werden kann. Historisch war Balchik eine Thrakische Siedlung und dann Heimat für eine Reihe Ionischer altertümlicher, griechischer Siedler. Das Wort "Balchick" soll "Kleinstadt" bedeuten obwohl einige Personen glauben es entstammt dem Namen "Balik". Genauso wie Dobrich war Balchik ebenso Teil von Rumänien vom Anfang des 20. Jahrhundert bis zur Wiedervereinigung mit Bulgarien in der Mitte des 20. Jahrhunderts. Balchik war ebenfalls das Herz der künstlerischen Bewegung der Rumänischen Avant-Garde Maler da es eines ihrer beliebtesten Ziele war. Dank der Beliebtheit der Stadt bei der künstlerischen Gesellschaft wurde Balchik Heimat der Post-impressionistischen Maler und derer informellen Schule, der "Balchik Schule der Malerei". Unter der Herrschaft von Rumänien war Balchik der bevorzugte Ausflugsort der Rumänischen Königin Marie und ihrer Familie als sie oftmals die warmen Monate des Jahres hier verbachten. Die Residenz von Königin Marie, der Balchik Palast und seine botanischen Gärten sind ein beliebtes Ziel in Balchik und sollten von niemandem verpasst werden der Dobrich oder Balchik besucht.

Balchik Palast und die Botanischen Gärten

Die berühmte Residenz von Königin Marie und ihrer Familie, der Balchik Palast, war offiziell bekannt als der "Stille Nest Palast". Während der Palast im Vergleich mit anderen Europäischen, königlichen Residenzen eher jung ist und zwischen den Jahren 1926 und 1937 gebaut wurde, ist die relative Jugend und der Mangel an Geschichte kompensiert durch eine schöne Architektur und anliegende botanische Gärten.
Der Palast wurde für die königliche Familie konstruiert, im Besonderen für Königin Marie von Rumänien und es weist einheimische villar, einen Weinkeller, einen Raucherbereich, Kloster, Brunnen sowie eine Kapella auf. Der anliegende Park wurde seitdem zu einem botanischen Garten umgewandelt. Nach Königin Marie von Rumänien's Besuch nach Balchik im Jahr 1921 und ihrer Begeisterung für die Stadt hat sie sich entschlossen den Palast in Balchik zu errichten. Die Weingärten, Gärten und Wassermühlen wurden von der königlichen Familie gekauft um den Palast an diesem Ort zu bauen. Während die Motive das Palastes Balkanischen und Orientalischen Ursprunges sind, waren die Architekten welche den Palast gebaut haben Italiener. Ein Schweizer Florist wurde eingestellt um den Park einzurichten. Heute können Touristen den Palast und die botanischen Gärten besuchen welche auf die Liste von jeder Person gesetzt werden sollte die Dobrich oder Balchik besuchen.

Albena

Nur 12 Kilometer von Balchik und eine 40-minütige Fahrt von Dobrich entfernt liegt der Küstenresort Albena. Während das Resort hauptsächlich zweckgerichtet gebaut wurde hat das Gebiet dennoch die natürliche Schönheit der Region und der Küste des Schwarzen Meers erhalten. Während das Resort von Albena nur in 1960er Jahren gebaut wurde hat es sich seitdem fortentwickelt zu einem blühenden Ferienort und einer Pflichtempfehlung für Besucher der Region und des Landes. Der Hauptstrand in Albena ist 5 Kilometer lang und 150 Meter weit mit sauberem, feinen Sand, begleitet von einem schönen Stück kristallklarem Wasser. Die See ebenfalls ruhig und warm, perfekt zum rudern, da die See nicht tiefer als 1.6 Meter bei 150 Meter Entfernung zum Ufer ist. Dank dem Zustand des Wassers und der Geographie des Strandes ist die Küste von Albena perfekt für Familien als großartige und sichere Anlaufstelle zum Schwimmen und allgemeine Strandfrivolitäten. Während es dort einen großartigen Strand gibt sind auch Schwimmbecken und andere Sporteinrichtungen vorhanden. Es gibt ebenfalls Fußball-Spielfelder, Tennisplätze sowie einen Golfplatz. Die Baltata Nationalreserve ist ebenfalls nur einen Katzensprung von Albena entfernt und wer genug Zeit hat dies völlig auszukosten sollte sich definitiv die Zeit nehmen und die geographische Vielfalt des Waldes und des Küstenklimas genießen.

Kavarna

Weiter die Küste hinunter nur eine Dreiviertelstunde entfernt liegt die Stadt Kavarna, ein höchst empfehlenswertes Ziel für jeden der das Gebiet von Bulgarien besichtigen oder einfach nur einen Tag abseits von Dobrich verbringen möchte. Kavarna ist eine weitere Küstenstadt von Bulgarien die von Griechen gegründet wurde und datiert bis zum 5. Jahrhundert v. Chr. zurück. Dennoch ist die Stadt die man heute sehen kann nicht mehr die selbe Inkarnation wie die welche von den alten Griechen im ersten Jahrhundert vor Christus gegründet wurde. Die Stadt wurde sprichwörtlich vom Erdboden verschluckt als ein Erdbeben die altertümlich Stadt bewirkt hat, dass sie ins Meer stürzt. Nach den Griechen war Kavarna Heimat für die Römer welche die Stadt zu Wohlstand und Erfolg geführt haben. Dieser Wohlstand hielt an bis zur Zerstörung der Stadt im 7. Jahrhundert durch die Slaven und die Bulgaren und sie wurde erneut aufgebaut als Siedlung und wurde somit Teil des ersten Bulgarischen Imperiums. Kavarna ist immer noch Heimat für eine Reihe an Überbleibseln aus dem Mittelalter, darunter Bollwerke, eine Basilika und einer Reihe mittelalterlicher Kirchen. Für diejenigen die ein wenig Geschichte aufnehmen wollen ist Kaverna ein ideales Ziel, besonders für diejenigen die nur gerne an neuen Orten wandern. Diejenigen mit anderen Interessen können die unberührte Natur des Schwarzen Meeres genießen, Golf spielen, schwimmen oder einfach in der Sonne entspannen.

Kaliakra

Nur 12 Kilometer von Kavarna entfernt liegt das fantastische Naturreservat von Kaliakra. Die Lage von Kaliakra macht es einen perfekten Ort für das Beobachten von Vögeln, da es im Via Pontica sitzt, einer wichtigen Vogel-Migrations Route, welche sich für Vögel von Afrika bis nach Nord- und Osteuropa erstreckt. Während es tatsächlich viele Vögel gibt die auf ihren Reisen nach Europa oder Afrika sind gibt es auch eine große Menge an Vögeln, die in Kaliakra zum Brüten bleiben. Unter den brütenden Vögeln in Kaliakra können Besucher eine Reihe seltener Vögel erwarten wie etwa Elsterschmätzer, Krähenscharben, Würgfalken und Schwarzstirnwürger, nur um einige zu nennen. Neben brütenden Vögeln können Touristen und Einheimische auch genießen Delphine und Geier zu beobachten. Die Sehenswürdigkeiten von Kaliakra beinhalten die Klippen, welche sich vom Meer aus 70 Meter weit auftürmen. Während es viele natürliche Sehenswürdigkeiten gibt, existieren auch von Menschenhand geschaffene Sehenswürdigkeiten in Kaliakra. Das Naturreservat war einst Teil des Fürstentums von Karvuna und Teile der mittelalterlichen Festung stehen heute immer noch, genauso wie die befestigten Mauern, Wasserleitungen, Bäder und die Residenz von Karvuna's Despot Dobrotitsa.

Kranevo

Eine weitere schöne Küstenstadt südlich von Dobrich zum Bezichtigen ist das Dorf Kranevo. Da Kranevo von Dobrich mit dem Auto nur 40 Minuten entfernt ist wäre es eine Schande nicht dort hinzufahren wenn man Zeit hat. Genauso wie viele andere Städte in dem Gebiet war es Teil von Rumänien für beinahe dreißig Jahre. Besucher können entweder die Küste entlanglaufen oder den Leuchtturm am Kap Ekrene besichtigen welcher nur 3 Kilometer vom Zentrum Kranevos entfernt ist. Da Kranevo nur 30 Minuten zu Fuß von Albena entfernt ist, bleibt Kranevo eine beliebte Alternative für Touristen auf der Suche nach Sehenswürdigkeiten in dem Bereich.

Regionales Geschichtsmuseum

Dobrich's Regionales Geschichtsmuseum ist seit mehr als 60 Jahren Schauplatz für historische Ausstellungen. Das Originalgebäude in welchem das Regionale Geschichtsmuseum sich befand war ein ehemaliges Kasino und dort wurde die erste Ausstellung 1960 gehalten. Das Museum hat ebenfalls zum Studium der alten und mittelalterlichen Schlösser, Siedlungen sowie Friedhöfe beigetragen. Die Sammlung des Museums datiert zurück bis zum 6. Jahrhundert v.Chr. und beinhaltet Exemplare des ältesten verarbeiteten Goldes in der ganzen Welt, was es zu einem Muss für jeden Geschichtsliebhaber macht.

Tier- und Naturschutzzentrum

Besucher von Dobrich können das "Tier- und Naturschutzzentrum" bewundern. Obwohl es Zentrum genannt wird ist es eigentlich eher einem Zoo ähnlich. Besucher des Zentrums können über 100 verschiedene Tierarten im Zentrum bewundern, welches das einzige seiner Art in Bulgarien und ganz Osteuropa ist. Das Ziel des Zentrums ist es den Tierarten bei der Verbreitung zu helfen und gefährdete Arten wieder in die freie Wildbahn zu befördern. Besucher können Tiere wie etwa Hirsche, Rehe, Lamas, Mufflons, Pferde, Ziegen, Fasanen, Bisons und zahlreiche Wasservögel bestaunen, welche alle vom Zentrum versorgt werden.

Altes Ethnographisches Museum Dobrich

Für diejenigen die sehen wollen wie die Einwohner der Stadt Dobrich im Verlauf der Zeiten gelebt haben sollte das alte Ethnographische Museum Dobrich ganz oben auf ihrer Liste stehen. Das Museum beherbergt eine Vielzahl traditioneller Handwerk aus der ganzen Dobrudzha Region, mit Teilen welche vom Ende des 19. Jahrhunderts bis hin zum 20. Jahrhundert reichen. Das Museum ist auf dem Alten Platz des Odun Marktes im Zentrum von Dobrich gelegen. Das Museum beheimatet eine Reihe von Handwerkern welche Nachkommen der selben Handwerker sind, die ihrer Zunft im 19 Jahrhundert in den Straßen von Dobrich nachgegangen sind.

Redakteur :

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
BG
Postleitzahl :
9300
Breite :
43.56700
Länge :
27.83300
Zeitzone :
Europe/Sofia
Zeitzonenbezeichner :
UTC+2
Sommerzeit :
Y

Nachbarstädte

  • General Kolevo ~2 km
  • Branishhe ~4 km
  • Plachidol ~6 km
  • Paskalevo ~7 km
  • Polkovnik Minkovo ~5 km
  • Pobeda ~6 km
  • Primorci ~6 km
  • Bogdan ~7 km
  • Vrachanci ~7 km

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Wenn sie nach Dobrich von außerhalb Bulgariens kommen wollen ist der Flug wahrscheinlich die beste Wahl. Es gibt eine Reihe internationaler Flughäfen in Bulgarien und während es viele Flüge zur Hauptstadt Sofia gibt ist der naheste Flughafen zu Dobrich bei Varna. Diejenigen ohne Auto können auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen,  von denen es zahlreiche am Varna Airport gibt. Darunter Transferbusse, Taxis und Züge vom Zentrum Varnas. Dort mit dem Zug anzukommen ist wahrscheinlich die beste Wahl, da das Taxi von Varna bis nach Dobrich sehr teuer werden kann. Die Zugverbindung zwischen Varna und Dobrich fährt alle vier Stunden und trotz der umständlichen Route braucht es gerade einmal zwei Stunden um sie vom Zentrum Varnas nach Dobrich zu befördern. Während der Flughafen bei Varna nur eine Stunde Fahrt von Dobrich entfernt ist, befindet sich der Bourgas Flughafen nur wenige Stunden Dobrich entfernt und ist empfehlenswert wenn sie die atemberaubenden Aussichten auf das Schwarze Meer genießen wollen. Flüge sind ebenfalls nach Plovdiv verfügbar, dessen Flughafen auf der anderen Seite des Landes liegt, ähnlich wie Sofia und es wäre nur für diejenigen geraten die den ganzen Weg durch Bulgarien reisen wollen.

Transport von Dobrich

Internationaler Flughafen
Varna ~37 km