Stadt Slantchev Briag (Burgas)

bulgarien

Präsentation

Der Sonnenstrand ist einer der Urlaubsorte in Bulgarien und aufgrund seines deutlich besseren Preis-/Leistungsverhältnisses längst dabei, klassischen Urlaubszielen wie Mallorca und Teneriffa Konkurrenz zu machen. Neben den günstigeren Preisen reizt Bulgarien mit einer völlig fremden und interessanten Kultur, die sich noch deutlich von unserer westeuropäischen Kultur abhebt und an allen Ecken deutlich wird, sobald man den Badeort verlässt. Nach einem großen Baumboom anfang dieses Jahrhunderts zählt die Stadt nun 800 Hotels, die mehr als 300.000 Betten für ihre Besucher bereithalten. Zur Hauptsaison gehen die Hotels an ihre Kapazitätsgrenzen, während die Winter hier gespenstisch menschenleer sind. Zu den Urlaubern zählt ein bunter Mix aus ganz Europa zwischen jungen Partytouristen, Familien und vereinzelte ältere Paare. So vielfältig, wie die Besucher sind, genau so vielfältig sind auch die Aktivitätsmöglichkeiten. Der Sonnenstrand hat für jeden etwas zu bieten!

Die stadt Slantchev Briag gehört zu der region Burgas und zu der provinz Nesebur.

Points oder Interessen

Der Strand

Sonnenstrand, oder “Sunny Beach”, wie er auf Englisch heißt, ist eine kleine Urlauberstadt, die sich, wie der Name erahnen lässt, rund um den Strand dreht. Die Urlauber aus ganz Bulgarien und Europa kommen hier her, um am Strand zu entspannen und Sonne zu tanken. An dieser Stelle ist es wichtig zu verstehen, dass der Strand irgendwo trotzdem nur eine untergeordnete Rolle zählt. Ohne Zweifel, für europäische Verhältnisse ist der Sonnenstrand wirklich schön. An den Enden gibt es Sanddünen, in denen Familien mit ihren Kindern Verstecken spielen und es gibt ausgewiesene Schwimmzonen mit ruhigem Wasser.  Der Großteil des 8km langen Sandstrands ist mit Sonnenliegen und Schirmen ausgestattet, die tageweise gemietet werden können. Keine Sorge, bei kürzeren Strandaufenthalten können Sie nach Belieben ihr Handtuch an einer der freien Stellen auslegen. Dafür gibt es extra ausgewiesene „free zones“. Der Strand hat aber wenig mit den menschenleeren Karibikstrände gemein und ist eines der Hauptziele des bulgarischen Massentourismus. Vor allem junge Partyfreunde finden sich tagsüber an den Strand ein, um ihren Kater auszukurieren und Bekanntschaften mit dem anderen Geschlecht zu machen.

Spiel, Spaß und Spannung

Der Sonnenstrand bietet unzählige Freizeitaktivitäten für Jung und Alt. Im Norden des Strands, abseits des ganzen Trubels, können Sie auf dem Rücken eines Pferdes entlang des Strands reiten. Diese Erfahrung ist vor allem bei Frauen sehr beliebt und bleibt stets in positiver Erinnerung. Die Männer vergnügen sich zwischenzeitlich auf der nahegelegenen Gokartbahn.  Familien können ihre Kinder in einen der vielen Kinderklubs für ein paar Stunden oder den ganzen Tag abliefern. Keine Sorge, das Personal ist sehr gut geschult und achetet penibel darauf, dass die Kleinen ihre Sonnenhüte tragen und sich oft genug eincremen. Die Kinder haben normalerweise einen riesigen Spaß, vor allem weil sie dabei oftmals in den Kontakt mit ausländischen Kindern kommen, was eine wertvolle Erfahrung in der Entwicklung ist. Belohnen können Sie ihre Kinder mit einer Fahrt in einem der vielen Karussells, einem Ritt auf dem Rücken eines Ponys oder mit einer gemeinsamen Partie Minigolf. Der 18-Bahnen-Park befindet sich neben dem Hotel Helios Palace. Für Spannung wird im Horrorpark, neben dem Hotel Pirin, gesorgt. Dieses Geisterhaus zerrt an die Nerven der Gäste und stellte eine aufregende Freizeitbeschäftigung dar, wenn Sie der Sonne mal etwas aus dem Weg gehen möchten.

Tagesausflug nach Nessebar

Nessebar ist ein weiter beliebter Urlaubsort, der in der gleichen Burgas Provinz liegt, und mit den regelmäßig verkehrenden Bussen schnell zu erreichen ist. Aufgrund der Nähe ist selbst eine Taxifahrt dorthin mit mehreren Personen äußerst erschwinglich. Die beiden Orte sind zwar beides beliebte Urlaubsorte, könnten aber unterschiedlicher nicht sein. Während der Sonnenstrand aus hohen Hotelklötzen besteht und die Geschichte grad mal 50 Jahre zurückreicht, so ist Nessebar das absolute Gegenteil von dem. Die Stadt ist ein einziges Museum und wird oftmals als „Perle des Schwarzen Meers“ und „Bulgariens Dubrovnik“ bezeichnet. Viele der 12.000 Einwohner leben in kleinen und liebevollen historischen Gebäuden, die 1983 dazu geführt haben, dass die Stadt in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen wurde. Die Geschichte der Stadt geht bis in die Antike zurück und die folgenden Epochen haben allesamt zu der Stadtentwicklung beigetragen. Besucher können heute durch die Gassen schlendern und fühlen sich in eine andere Zeit versetzt. Die vielen Cafés und Restaurants bieten eine schöne Gelegenheit, sich niederzulassen und zu stärken. Es gibt recht wenige Hotels in der Stadt selber und die wenigen sind sehr teuer, weshalb die meisten Besucher in Form von Tagesausflügen die Stadt besichtigen.

Der Action Water Park

Der Action Water Park wirbt mit starken Emotionen und einem unvergesslichen Erlebnis für die ganze Familie. Er befindet sich im Westen des Sunny Beach Resorts und sorgt dort für nasse Unterhaltung seit der Eröffnung im Jahr 2001. Dies macht ihm zum ersten Wasserpark in ganz Bulgarien. Mit dem steigenden Erfolg wurde der Wasserpark stetig erweitert und verbessert, was ihn heute zweifelslos zu einen der Attraktionen der Stadt macht. Insgesamt verteilt er sich auf einer Fläche von 36 000m2, und bietet über 30 verschiedene Attraktionen an. Die Tatsache, dass er komplett von tropischen Palmen umgeben ist, sorgt für ein ganz besonderes Urlaubsgefühl.
Gut ins Bild dazu passen die vielen romantischen Holzbrücken, die über einen Fluss führen und die einzelnen Teile miteinander verbinden, sowie die vielen Fontänen und Brunnen. Des Weiteren gibt es einen kleinen Streichelzoo und eine erstklassige Eisdiele. Eines der Highlights ist die „Free Fall“-Rutsche, die mit 70km/h einer der schnellsten Wasserrutschen der Welt ist. In der Hauptsaison ist der Park von 08:00 bis 18:00 Uhr geöffnet und in der Nebensaison von 09:30 bis 19:00 Uhr. Der Eintrittspreis für einen ganzen Tag beträgt 38 BGN und 28 BGN (ab 15 Uhr) für einen halben Tag.

Burgas

Die Stadt Burgas ist die größte Stadt an der Küste des Schwarzen Meers und nicht weit vom Sonnenstrand entfernt, was sie zu einem guten Tagesausflug macht. Die Stadt hat so ziemlich alles zu bieten, was vom Strand und Meer gelangweilte Menschen nach ein paar faulen Tagen vermissen können. Dazu zählen vor allem die kulturellen und geschichtlichen Gebäude und Institutionen. Zu den interessanteren Museen zählen unter anderem das ethnografische Museum (mit Ethno- und regelmäßigen Kunstausstellungen) und das archälogische Museum (mit römischen, byzantischen und griechischen Ausgrabungen). Auch as Historische und das Natur- und Wissenschaftsmuseum sind an dieser Stelle zu nennen. Darüber hinaus verfügt Burgas über eine kreative Szene, was sich in vielen Kunstgalerien äußert. Naturfreunde kommen in den Monaten April bis Mai auf ihre Kosten, wenn die alljährliche Blumenausstellung „The Flora“ in der Stadt stattfindet. Ebenso wie in „Poda“, einem naturgeschützten Sumpfgebiet, dass viele seltene Vögel beheimatet. Zusätzlich gibt es einige Seen und eine Vielzahl an Stränden, an denen sie vor allem lokale Personen antreffen. Auch die Shoppingmöglichkeiten sind sehr gut, ganz egal ob sie gerne in Malls oder auf Märkten stöbern.

Aqua Paradise

Der Aqua Paradise Wasserpark befindet sich in der Vama Straße im benachbarten Nessebar und ist der neueste der Wasserparks in der Region. Dieser Park ist etwas kleiner, aber hat dafür die modernsten Attraktionen. Im Endeffekt tun sich beide nicht viel und sind alle einen Besuch wert!
Der Wasserpark ist täglich von 10 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet. Person mit einer Körpergröße zahlen einen Eintrittspreis von 38 BGN für einen ganzen Tag und 28 BGN für einen halben Tag. Personen, deren Größe zwischen 90cm und 130cm, zahlen 19 BGN für einen ganzen Tag und 14 BGN für einen halben Tag. Der halbe Tag beginnt ab 15 Uhr.

Sozopol

Die kleine Stadt Sozopol, 35km nördlich von Burgas entlang der Strecke in die Türkei gelegen, ist eine weitere sehenswerte Küstenstadt. Auch vom Sonnenstrand verkehren tägliche Busse in die Stadt und einmal dort angekommen kann man die kleine Ortschaft bequem per Fuß erkunden. Die Altstadt ist nicht ganz so bekannt wie die in Nessebar, aber ebenfalls wunderschön, und historischen Ursprungs. Dies wird an der uralten Kirche und dem Amphitheater, welches römischen Ursprungs ist, eindrucksvoll deutlich. Lokale Einheimische und Backpacker campen oftmals an den recht unberührten Stränden. Auf dem Weg liegt das Ravadinovo Schloss, welches ebenfalls einen Besuch wert ist.

Varna

Auch die Stadt Varna ist bequem während eines Tagesausflugs zu entdecken, bleibt aber oftmals in vielen Reiseführern unbeachtet. Dies liegt sicherlich an den fehlenden bekannten Sehenswürdigen. Dabei gilt die Stadt unter Bulgaren als Sommerhauptstadt der Stadt. Varna ist die drittgrößte Stadt des Landes und bietet eine schöne Gelegenheit, das echte Bulgarien abseits der Urlaubsresorts kennenzulernen. Die vielen Straßenhunde und aufgerissenen Straßen sind auf den ersten Blick wenig einladend, weshalb viele Besucher den Flughafen als Eigangstor nutzen, um dann direkt weiter zu reisen. Das ist schade, denn hinter dieser grauen Fassade verstecken sich äußerst freundliche Menschen, ein gutes Nachtleben und etliche kulturelle Einrichtungen.

Istanbul

Istanbul ist die Hauptstadt der Türkei und liegt damit in einem anderen Land, aber noch lange nicht außer Reichweite. Aus Burgas können Sie die Stadt am Bosporus binnen fünf Stunden erreichen, und falls sie etwa einen 14-tägigen Aufenthalt am Sonnenstrand haben, dann können Sie einen Abstecher in die Weltmetropole durchaus in Betracht ziehen. Die Anfahrtskosten sind günstiger als ein durchschnittlicher Abend in einer der Kneipen am Sonnenstrand und auch die Lebenskosten vor Ort, inklusive der Übernachtungsmöglichkeiten, recht erschwinglich. Das Erlebte in Istanbul, ganz egal wie sie diesen Kurztrip planen, wird einen bleibenden Eindruck verlassen.

Redakteur :

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
BG
Postleitzahl :
4870
Breite :
42.695558
Länge :
27.710581
Zeitzone :
Europe/Sofia
Zeitzonenbezeichner :
UTC+2
Sommerzeit :
Y

Nachbarstädte

Booking.com

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Mit dem Flugzeug:
Die Anreise erfolgt in der Regel über die 25km entfernt gelegene Stadt Burgas beziehungsweise dessen Flughafen. Die Taxifahrt von dem Flughafen zum Sonnenstrand kostet 50 Leva, während die regelmäßig verkehrenden Busse etwas länger brauchen, jedoch mit 6 Leva pro Person deutlich besser und nicht minder komfortabel sind. Eine Alternative ist die Anreise über den Flughafen in Varna, der etwa 100km entfernt liegt und dank der günstigen Transportkosten ebenfalls bequem und günstig zu erreichen ist. So kostet die Taxifahrt vom Flughafen in Varna zum Sonnensrand 100-120 Leva und eine Busfahrt kostet 14 Leva.


Mit dem Bus:
Der Sonnenstrand verfügt über einen recht modernen Busbahnhof mit vielen Busverbindungen in alle größere bulgarische Städte. Das Busfahren ist unverschämt günstig und eine gute Option für Individualreisende, die neben ein paar Strandtagen auch den Rest des Landes erkunden wollen.

Mit dem Zug:
Der Sonnenstrand verfügt über keinen eigenen Bahnhof, allerdings befindet sich im benachbarten Burgas ein großer Bahnhof. Das Zugfahren in Bulgarien ist sehr günstig, dauert aber in der Regel etwas länger als die Busse. Aufgrund der höheren Komfortabilität lohnt es sich vor allem für Übernachtfahrten.

Verkehr innerhalb der Stadt:
Am Sonnenstrand selber kann man sich bequem per Fuß fortbewegen.

Transport von Slantchev Briag

Internationaler Flughafen
Burgas ~21 km