Stadt Marseille (Provence-Alpes-Côte d'Azur)

frankreich

Präsentation

Marseille ist die zweitgrösste Stadt Frankreichs und kommt mit gut 840.000 Einwohnern gleich hinter der Hauptstadt Paris. Dabei ist die Stadt so ganz anders als die romantisch Hauptstadt. Erst einmal ist Marseille bekannt für seine Geschichte. So war die Stadt in der Antike unter den Namen Masalia, Massalia und Massilia bekannt. Diese Namen gingen auf das griechische zurück und wurden aller Wahrscheinlichkeit nach von einer älteren Sprache, wie der Lugurian, geklaut. Historisch gesehen hatte Marseille schon immer eine überaus wichtige Rolle im Handel gespielt. Die Stadt war mir Abstand die wichtigste Handelsstadt in der Region und stets eine der bedeutendsten im Französischen Reich. Dies ist durch die Lage an der Mittelmittelmeerküste begünstigt und äussert sich im grössten Handelshafen dieser Region. Die Einwohner der Stadt hören auf den Namen „Marseillais“ und sind ein bunt gemischter Haufen aller Herkünfte und Nationen.

Die stadt Marseille gehört zu der region Provence-Alpes-Côte d'Azur, zu der abteilung Bouches-du-Rhône, zu der bezirk Marseille und zu der kanton Marseille.

Die stadt zählt Marseille erstreckt sich über 240,62 km² und zälht 851.420 Einwohner für eine Dichte von 3.538,44 Einwohner pro km². Die Mindesthöhe ist 0 m, die maximale Höhe ist 652 m.
Die bürgermeister der stadt Marseille ist Jean-Claude Gaudin (UMP) Auftrag since 1995.
Die Einwohner werden Marseillais genannt.. Der französische Name der stadt ist Marseille, der englische Name der stadt ist Marseille.
Die Website von Marseille http://www.marseille.fr

Points oder Interessen

Das Museum der Mediterranen Zivilisation

Das Museum der Mediterranen Zivilisation hört im französischen auf den Namen „Musée des Civilisations de le Europe et de la Méditerranée und wird oftmals schlichtweg als MuCEM abgekürzt. Die Stadt Marseille ist für seine vielen informativen und zeitgleich interessanten Museen bekannt und dieses Museum, welches zeitgleich das Nationalmusem darstellt, ist dabei alles andere als eine Ausnahme. Im Gegenteil, so zählt es zu den sehenswertesten Museen der gesamten Region. Es wurde erst im Juni 2013 eingeweiht und ist dadurch auch noch eines der modernsten Museen, was bereits im Eingangsbereich unschwer zu erkennen ist und während des ganzen Besuchs positiv bemerkbar wird. Der Anlass dieser Eröffung war die Tatsache, dass die Stadt Marseille in diesem Jahr zur „Europäischen Hauptstadt der Kultur“ auserkoren wurden. Wie der Name vermuten lässt, so ist das Museum der Mediterranen Zivilisation gewidmet. Es gibt eine dauerhafte Ausstellung, welche viele interessante kuturelle und historische Objekte zu diesem Theme zeigt. Des Weiteren gibt es stets zeitlich begrenzte Ausstellungen, welche in der Regel sehr zu empfehlen sind.

La Vieille Charité

Ja, die Anzahl der erstklassigen Museen ist wirklich beeindruckend. Es spricht nichts dagegegen einige Tage am Strand und ordentlich Zeit in der historischen Altstadt zu verbringen, aber einige Museumsbesuche sollten auf jeder Agende der Marseille-Reisenden stehen. Eine weitere Perle in der Museumslandschaft der Stadt ist das sogenannte „La Vieille Charité“. Dieses befindet sich in dem historischen Gebäude eines ehemaligen Altenhauses im Herzen des Panier-Viertels. Neben dem Museum erfüllt diese Einrichtung heute auch den Sinne eines kulturellen Zentrums und ist damit Anlaufpunkt vieler junger Menschen dieser Stadt. Das wunderschöne Gebäude wurde während des 18. Jahrhunderts im Stil des Baroks von dem bekannten Architekten Pierre Puget erbaut. Auf drei Stockwerken erwarten den Besucher vier verschiedene Ausstellungen. Dabei wird besonders auf die Geschichte des Gebäudes eingegangen. Diese war einst dem Slogan „Notre-Dame, mére de Charité“ gewidmet, unter denen den Alten udn Hilfsbedürfigen dieser Stadt unter die Arme gegriffen wurde. Das Museum ist täglich von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Die Klosterkirche des Heiligen Victor

Bei einem Spaziergang durch die Stadt springen einem früher oder später die vielen schönen Kirchen ins Auge. Eines der ganz besonderen Blickfänge, und darüber hinaus geschichtlich sehr interessant, ist die Klosterkirche des Heiligen Victor. Der Name geht auf den lokalen Soldaten und Märtyrer Victor von Marseilles zurück. Die Gesichte dieses schönen Bauwerks beginnt im Jahr 414. In diesem Jahr wurden unter der Führung von John Cassian gleich zwei Klosterkirchen gegründet. Die eine war für Männer, diese wurde später zur Klosterkirche des Heiligen Victors, und eine andere war für Frauen. So gilt John Cassian als der Gründer des Klosterlebens in der Stadt Marseilles, welches heute nur noch von ganz, ganz wenigen Menschen gelebt wird. Genauere Informationen gibt es leider nicht, weil es nur wenige Dokumente aus dieser Zeit gibt. Bekannt ist aber, dass eingie Zeit darauf, die gesamte Klosterbewegung in Gefahr war verboten zu werden. Im 8. Jahrhundert wurden beide Klosteranlagen schleisslich zerstört und erst im 10. Jahrhundert wieder erbaut.

Marseille Kathedrale

Die Kathedrale von Marseille hat gleich zwei Namen. So ist sie im französischen sowohl als „Cathédrale Sainte-Marie-Majeure de Marseille“ und Cathédrale de la Major“ bekannt. Es handelt sich bei diesem imposanten Bauwerk, welches als eines der Wahrzeichen der Stadt und folglich beliebtestes Postartenmotiv gilt, um eine römisch-katholische Kathedrale. Zeitgleich ist die Kathedrale ein Nationales Monument. Seit dem Jahr 1886 gilt die Kathedrale ausserdem als Basilika. Darüber hinaus ist dieses schön Bauwerk der Sitz des Erzbistums von Marseille.  Genau genommen handelt es sich bei diesem Bauwerk um zwei Kathedralen. Ursprünglich stand an diesem Ort nämlich eine kleine Kathedrale, von der noch heute etwas über ist und was einfach in den Bau der neuen Kathedrale eingeflossen ist. Dieses erste Bauwerk wurde im 12. Jahrhundert in einem schlichten römischen Stil errichtet. Im Jahr 1860 wurde ein Grossteil zerstört und anstatt diese Kathedrale, die mittlerweile ohnehin zu klein war, zu renovieren, hat man schlichtweg eine neue Kathedrale herum gebaut.

Museum Beaux-Arts de Marseille

Auch einen Besuch im Museum Beaux-Arts de Marseille sollte man unbedingt auf seine To-do-Liste schreiben. Dieses Museum ist definitiv mehr als eine Option an regnerischen Tagen. Es zählt zu einem der Hauptmuseen der Stadt. Bekannt ist das Museum Beaux-Arts dafür, dass in einem Flügel Objekte des bekannten „Palais Longchamp“ ausgestellt werden. In einer anderen Ecke finden die interessierten Besucher aus ein ausgewählte Sammlung an Gemälden, Skulpturen und Zeichnungen. Diese besitzen einen enormen historischen Wert, da sie aus einer Zeit ab dem 16. Jahrhundert stammen. Dieses Museum ist eines von fünf sehr ähnlichen Museen, welche in den verschiedensten französischen Städten erbaut sind und Pflichtprogramm für alle Franzosen sind. Die meisten Besuchen dieses Museum bereits während der Schulzeit. All diese Museen wurden bereits im Jahr 1801 gegründet und gelten daher als feste Institution und Vorbild für viele weitere Museen. Im Jahr 2012 war das Museum zwecks Renovierungsarbeiten geschlossen und kommt daher heute moderner denn je daher.

Aix-en-Provinz

So schön die Stadt Marseille auch ist, es spricht absolut nichts dagegen die Stadt als Ausgangspunkt für einige Tagestouren zu benutzen. So empfiehlt es sich beispielsweise die nahegelegene Aix-en-Provinz zu besuchen. Mit dem Zug erreichen sie diese kleine Stadt von der St Charles Station bereits in 40 Minuten. Hinter dem Namen Aix-en-Provinz, welcher im Volksmund oftmals als Aix abgekürzt wird, verbirgt sich eine kleine, klassische Stadt. Dies ist eine schöne Abwechslung zur Grossstadt und eine gute Möglichkeit, das andere Frankreich zu erleben.

Natürliche Geschichtsmuseum

Das Natürliche Geschichtsmuseum, auch unter dem französischen Namen „Muséum de histoire naturel de Marseille“ bekannt wurde im Jahr 1818 gegründet und ist eines der sehenswertesten Museen der Stadt und gar der ganzen Region. Gegründet wurde das Museum von Jean-Baptise und es befindet sich im Palais Longchamp. Im Inneren des Museums warten 83000 zoologische Lebewesen und 200.000 botanische Lebewesen auf die Besucher. Des Weiteren gibt es vier spezielle Ausstellungen zu bestaunen.

Stadion Velodrom

Jahrelang galten die französischen Fankurven als eine der besten, und damit vor allem lautesten, buntesten und kreativste, in ganz Europa. Eine Welle der Repressionen hat dem Lebensstil der Ultras, jenen fanatischen Fans in den Kurven des Landes, leider einen gehörigen Dämpfer verpasst und viele Kurven sind heute nur noch ein Schatten ihrer selbst. Trotz allem lohnt es sich immer noch ein Fussballspiel zu besuchen. Der Verein „Olympice de Marseille“ ist einer der grössten des Landes und trägt seine Heimspiele alle zwei Woche im wunderschönen Velodrom-Stadion aus. Vor allem die Spiele gegen Lyon, Paris und St. Etienne gelten als absolute Highlights.

Lyon

Die Stadt Lyon gilt als Nachbarstadt von Marseille. Zwischen den Stadtgrenzen beider Städte liegen nur wenige Autominuten und sie können Lyon ganz bequem mit dem Bus oder dem Zug erreichen. Lyon ist etwas kleiner, blickt aber auf die gleiche Geschichte und Entwicklung wie Marseille zurück. Trotzdem wirken die beiden Städte recht unterschiedlich, was daran liegen kann, dass sie in einem ständigen Wettstreit miteinander stehen. Vor allem die Altstadt von Lyon gilt als äusserst sehenswert, weshalb ein Besuch von Lyon stets eine gute Idee ist.

Redakteur :

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
FR
Postleitzahl :
13001
Breite :
43.29834
Länge :
5.38322
Zeitzone :
Europe/Paris
Zeitzonenbezeichner :
UTC+1
Sommerzeit :
Y

Nachbarstädte

Booking.com

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Mit dem Flugzeug: Der Flughafen „Marseille-Provence International Airport“ befindet sich 30 Kilometer ausserhalb des Stadtzentrums. Man kann ihn entweder mit dem Zug, dem Bus oder dem Taxi innerhalb einer halben Stunde aus dem Stadtzentrum erreichen. Des Weiteren gibt es viele Shuttleservice vom Flughafen zu vielen weiteren Städten. Der Flughafen bietet viele Flugrouten an, allerdings sind die meisten eher von teuren und renomierten Airlines.

Mit dem Zug: Der Hauptbahnhof ist der „St. Charles“-Bahnhof, welcher bestens mit allen grossen französisschen Städten verknüpft ist. Der Bahnhof ist mit zwei U-Bahn-Linien und einien Bushaltestelle bestens mit dem Rest der Stadt verbunden.

Transport von Marseille

Internationaler Flughafen
Provence ~21 km
Anderen Verkehrsmitteln
Marseille Cruise Terminal ~7 km
Le Castellet ~33 km
Salon ~41 km

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Marseille

Maison avec jardin et piscine

13001 - Marseille

Dans les pins vue sur collines a 10mn des plages de marseille et 15mn de cassis appartement en demi sous sol avec sur l'arriere jardin et piscine hors sol tout equipe 1 chambre 1 sejour avec 2 ...

Preis der Woche: 550 Euro

Finden Sie das Angebot

Pour 8 pers maison avec jardin et piscine

13001 - Marseille

tres beau quartier, tres calme dans residence fermee haut de villa avec jardin et piscine prives tout equipe,transats,parasols,table,barbecue...tres clair a 10mn en voiture des plages,du stade et ...

Preis der Woche: 800 Euro

Finden Sie das Angebot

Appartement près de la mer, avec jardin

13001 - Marseille

Appartement très lumineux est composé de 1 chambre , literie neuve, grand lit double et un canapé –lit ; living et son canapé convertible ; wifi, tv hd, lecteur dvd, livres , jouets, cuisine ...

Preis der Woche: 350 Euro

Finden Sie das Angebot

Charmant studio meublé dans quartier historique de marseille-le panier

13001 - Marseille

Charmant studio meublé situé dans le quartier historique du panier (marseille 2eme arrt); comprenant 1 piece principale canapé lit 2 places, mezzanine lit 2 places, coin cuisine équipée (+ ...

Preis der Woche: 279 Euro

Finden Sie das Angebot