Stadt Nellore (Andhra Pradesh)

indien

Präsentation

Nellore ist eine Stadt im Süden von Indien.  Die Stadt hat eine Bevölkerung von 655.000 Einwohnern und befindet sich im Bundesstaat Andhra Pradesh.  Der Stadt Nellore liegt am Fluss Penna, der die Region zu einem bedeutenden Gebiet für die Landwirtschaft und Aquakultur gemacht hat.  Nellore ist eine sehr alte Stadt, die schon seit der Zeit des Maurya-Reiches, das von 322 bis 185 vor Christus bestand, existierte.  Im Laufe der Geschichte wechselte die Stadt (die damals unter dem Namen Vikrama Simhapuri bekannt war) zwischen verschiedenen Gruppen, die in der Region herrschten.  Schließlich wurde Nellore Teil des Bundesstaates Andhra Pradesh, als dieser gebildet wurde.  Nellore hat ein tropisches Seeklima mit hohen Temperaturen von April bis Juli zwischen 39-42 °C.  Tiefstwerte in den Wintermonaten liegen bei 21-23 °C.  Die wichtigste Sprache in Nellore ist Telugu, aber Teile der Bevölkerung sprechen auch Tamil und Urdu.  Hindi und Englisch sind die offiziellen Sprachen Indiens.  Die Währung des Landes ist die indische Rupie (INR).  Nellore befindet sich in der Zeitzone UTC +5:30.

Die stadt Nellore gehört zu der zustand Andhra Pradesh, zu der distrikt Nellore und zu der sub-distrikt Nellore.

Die stadt zählt Nellore erstreckt sich über 144,4 km² und zälht 378.947 Einwohner (Volkszählung von 2011) für eine Dichte von 2.624,29 Einwohner pro km². Die durchschnittliche Höhe beträgt 18 m.
Der englische Name der stadt ist Nellore, der spanische Name ist Nellore नेल्लोर.

Points oder Interessen

Der Tempel Sri Ranganathaswamy

Der Tempel Sri Ranganathaswamy ist ein hinduistischer Tempel in Nellore.  Er ist Ranganatha geweiht, einer liegenden und ruhenden Form von Vishnu, die im südlichen Teil Indiens verbreitet ist.  Der Tempel wurde am Ufer des Flusses Penna in Nellore gebaut und ist einer der ältesten Tempel der Stadt.  Es ist nicht genau bekannt, wann er gebaut wurde - man vermutet, dass die Herrscher der Pallava den Tempel im 7. Jahrhundert errichteten.  Vor dem Haupteingang des Tempels steht ein großer Turm, genannt der Gaaligopuram, was Turm des Windes bedeutet.  Der Turm des Windes erhebt sich in eine Höhe von 21m und ist ein schönes Beispiel der alten südindischen Architektur.  Die Spitze des Turms ist mit goldenen Gefäßen geschmückt.  Der Tempel ist sehr groß und die steinernen Skulpturen darin sind noch vollständig erhalten.  An einer der Wände des Tempels sind die 1.000 Namen von Vishnu verzeichnet.  Anhänger tauchen in den Fluten des Penna unter, bevor sie den Tempel betreten, wo sie dann im Kreis gegen und die 1.000 verschiedene Namen für Vishnu laut aufsagen.  Eine wichtiges jährliches Mond-Fest findet jedes Jahr um die Monate März und April in dem Tempel statt, das so genannte Brahmotsavam.

Die Penchalakona Wasserfälle

Die Penchalakona Wasserfälle liegen im Distrikt Nellore in der Nähe der Stadt Rapur, etwa 60 km von Nellore entfernt.  Die Penchalakona Wasserfälle sind ein Wallfahrtsort und gelten als ein sehr heiliger Ort in Indien.  Es wird davon ausgegangen, dass an diesem Ort, Narashimha erschien und den Dämon Hiranya Kasipa tötete.  Nachdem er den Dämon besiegt hatte, badete Narashimha in dem Wasser der Wasserfälle und schuf eine Inkarnation von sich selbst, änderte seinen Namen und wurde so zu einer der neun Erscheinungsformen seiner selbst.  Nahe bei den Wasserfällen ist der Tempel Sri Penusila Narashimha Swamy, zur Anbetung von Narashimha.  Während des Festivals im März/April versammeln sich Gläubige von überall her an dieser Stätte.  Am Wasserfall entspringt der Fluss Kandleru, der durch die Stadt Rapur fließt und schließlich in die Bucht von Bengalen mündet.  Für Besucher der Wasserfälle gibt es Busse die jede halbe Stunde von der Stadt Rapur zu den Wasserfällen fahren.  Die Entfernung beträgt etwa 30 km.  Es gibt auch Busse, die jede Stunde direkt von Nellore nach Penchalakona fahren.  Diese Strecke ist etwa 75 km lang.

Der Pulicat-See

Der Pulicat-See ist ein Brackwasser-See, was bedeutet, dass er in Bezug auf den Salzgehalt im Wasser ein Zwischending zwischen einem Süßwassersee und Meerwasser ist.  Er ist der zweitgrößte Brackwasser-See in ganz Indien und liegt an der Grenze zwischen den Bundesstaaten Andhra Pradesh und Tamil Nadu.  Der See ist durch die Insel Sriharikota von der Bucht von Bengalen getrennt wie durch eine Barriere. Historisch wurde der See zum ersten Mal im 1. Jahrhundert erwähnt.  Später, im 13. Jahrhundert, fuhren vier Boote mit Muslimen zu den Ufern des Sees, die aus Mekka verbannt worden waren, weil sie sich geweigert hatten, Tribut zu zahlen.  Ihre Häuser und die Straßen, die sie bauten, kann man noch heute erkennen.  Später ließen sich noch andere Gruppen in der Gegend um den See nieder, darunter auch Portugiesen und Niederländer.  In der Nähe des Sees sind ein Vogelschutzgebiet und das Weltraumzentrum Satish Dhawan.  Das Weltraumzentrum befindet sich auf Insel Sriharikota und war der Ort, von dem aus Indien seine erste erfolgreiche Mond-Mission startete.  Das Pulicat-See Vogelschutzgebiet befindet sich im Staat Tamil Nadu und hat eine Fläche von 481 km² als geschützter Bereich.  Die bekanntesten und beliebtesten Tiere des Heiligtums sind die rosa Flamingos; daneben gibt es eine Vielzahl von weiteren Vogelarten, die jedes Jahr eine Reihe von Besuchern anziehen.

Fort Udayagiri

Fort Udayagiri befindet sich in der Stadt Udayagiri im Bezirk Nellore, etwa 100 km von der Stadt Nellore entfernt.  Es ist eine historische Stadt, die einmal Hauptstadt eines lokalen Königreichs war, des Königreichs Langula Gajapati.  Die Festung wurde so gebaut, dass sie uneinnehmbar war. Sie saß auf der Spitze eines Felsens, und konnte nur über einen Pfad durch den Dschungel auf der einen Seite und einem Pfad entlang der westlichen Seite des Forts erreicht werden.  Die Festung und die darum liegende Stadt waren von Mauern umgeben und im Laufe der Jahre wuchs der Festungskomplex auf 13 Gebäude an, sowie mehrere Tempel und viele Gärten.  Schließlich kam die Festung unter Belagerung. Sie konnte 18 Monaten lang aushalten, bevor Krishna Deva Raya sie schließlich einnahm.  Im Laufe der Jahre wechselten die Herrschaftsverhältnisse mehrere Male und verschiedene Herrscher und verschiedene Königreiche besaßen die Festung nacheinander.  Heute ist das Fort, das einst so bedeutend war, größtenteils eine Ruine; teilweise finden bereits Restaurierungsarbeiten statt.  Der Großteil der Mauern rund um die Stadt ist verschwunden, aber einige Befestigungsanlagen sind auch heute noch zu sehen.  Es gibt einige Reste von Tempeln und Gräbern in der Festung.  In der Nähe sind die Udayagiri-Hügel, die reich an Geschichte und Legenden sind; auch hier befinden sich eine Reihe von Tempeln.

Chennai

Die Stadt Chennai liegt 180 km von Nellore entfernt.  Sie ist die Hauptstadt des Bundesstaates Tamil Nadu, der an Andhra Pradesh angrenzt.  Die Stadt ist das größte kommerzielle sowie industrielle Zentrum im südlichen Indien.  Sie ist außerdem eine bedeutende Kultur- und Bildungs-Stadt.   Mehr als 8 Millionen Menschen leben in der Stadt.  In Chennai gibt es eine Vielzahl von Museen; besonders erwähnenswert sind das älteste Museum und die älteste Kunstgalerie in ganz Indien, das Government Museum und die National Art Gallery, die beide im frühen 18. Jahrhundert gegründet wurden.  Eines der Highlights des Government-Museum ist die erste indische Flagge, die nach der Unabhängigkeit des Landes gehisst wurde.  Chennai ist in Indien auch für seine klassischen Tanzvorführungen bekannt.  Es gibt über das ganze Jahr in Chennai auch mehrere Kunst-Feste.  Außerdem ist Chennai ein Zentrum der Film- und Fernsehproduktion in Tamil, auch bekannt als Kollywood.  Die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannte Stätte Mahabalipuram befindet sich ebenfalls in Chennai.  Während des 1. Jahrhunderts war die Stadt ein sehr bedeutender Seehafen.  Es gibt auch eine Reihe von Stränden in der Stadt, die an der Bucht von Bengalen liegt.  Es gibt zahlreiche Tempel und andere historische und kulturelle Gebäude.  Seit dem Jahr 2008 ist Chennai ist die am häufigsten besuchte indische Stadt in Bezug auf die Anzahl der Ausländer in der Stadt pro Jahr.

Sri Kodandarama Swami Devastanam

Sri Swami Kodandarama Devastanam ist ein Tempel im größeren Bezirk Nellore, genauer gesagt in der Stadt Buchireddipalem, die sich 19 km von der Stadt Nellore befindet.  Der Tempel wurde um das Jahr 1765 von Sri Dodla Rami Reddy errichtet, der zu der Familie gehörte, die die Siedlung Buchireddipalem gründete. Der Bau des Tempel wurde im Jahr 1784 abgeschlossen.  Eine Reihe von verschiedenen hinduistischen Gottheiten werden in dem Tempel angebetet, und zwar entweder im Haupt-Tempel oder in den kleineren Tempeln rund um das Hauptgebäude.  Es gibt auch ein Wasserbecken mit einer Fläche von einem Hektar.  Während des Brahmotsavam-Festes wird ein geschmücktes Floß in das Wasser gelassen und umrundet das Becken drei Mal, wobei Abertausende von Gläubigen zuschauen.

Somasila

Somasila ist eine kleine Stadt 83 km von der Stadt Nellore entfernt, aber immer noch im Bezirk Nellore.  Das Dorf ist am besten bekannt für sein Heiligtum und den Damm über den Fluss Penna.  Seit der Fluss aufgestaut wurde, liefert er den Großteil des Wassers für die Menschen im Fluss-Delta des Penna.  Das Dorf besitzt einen wichtigen Shiva-Tempel, der sich in der Nähe des Damms befindet.  Darüber hinaus verfügt die Stadt über verschiedene Wander- und Trekking-Wege zur Erkundung der Umgebung sowie verschiedene Ashrams; dies sind Kulturzentren, in denen man für Yoga, Musik, Religion und andere Dinge lernen kann.

Das Nelapattu Vogelschutzgebiet

Das Nelapattu Vogelschutzgebiet befindet sich in der Ortschaft Nelapattu im Bezirk Nellore, 79 km von der Stadt Nellore entfernt.  Eines der Merkmale, für die das Vogelschutzgebiets so berühmt ist, sind die großen Kolonien von Pelikanen, die im Heiligtum nisten.  Die Umgebung des Heiligtums ist in erster Linie ein Auen-Wald, der viele heimische Arten von Tieren anzieht.  Die Wälder sind einzigartig, denn hier wachsen Baumarten, die für fünf bis sieben Monate ununterbrochen im Wasser stehen können; das ist länger als die meisten Baumarten überleben können, und die Jungpflänzchen können auch die vollständige Überflutung überstehen.

Die Nallamala-Hügel

Die Nallamala Hügel sind ein Teil von einem Bergmassiv der Eastern Ghats.  Die Nallamala Hügel verlaufen durch den Bundesstaat Andhra Pradesh.  Die durchschnittliche Höhe der Hügel ist 520 Meter und sie sind starker Erosion unterworfen.  Die Hügel sind weitgehend unberührt und unerforscht und größtenteils mit Dschungel bedeckt.  Die Nallamala-Wälder auf den Hügeln gehören zu den größten unberührten Waldgebieten im südlichen Indien.  Es gibt einen Teil des Waldes, der einen Wildpark für Tiger enthält, die Nagarjunsagar-Srisailam Tiger Reserve.  Die größte Stadt in der Umgebung ist Nandyal; sie liegt 255 km von Nellore entfernt.  Das schwierige Gelände im Dschungel auf den Hügeln hat das Wachstum der größeren Städte in der Umgebung verhindert.

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
IN
Postleitzahl :
524001
Breite :
14.42090
Länge :
79.99520
Zeitzone :
Asia/Kolkata
Zeitzonenbezeichner :
UTC+5:30
Sommerzeit :
N

Nachbarstädte

  • Battepadu ~0 km
  • Cherloyadavalli ~0 km
  • Depur ~0 km
  • Lakshmanaraopalli ~0 km
  • Murugalla ~0 km
  • Nagulapadu ~0 km
  • Nuvvurupadu ~0 km
  • Rajavolu ~0 km
  • Venkataraopalli ~0 km
Booking.com

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Es gibt drei große internationale Flughäfen in Indien.  Diese sind: Chennai (www.chennaiairport.com), Delhi (www.delhiairport.com), Kalkutta (www.calcuttaairport.com), und Mumbai (www.mumbaiairport.com).  Der nächste internationale Flughafen in Nellore ist in Chennai, 170 km entfernt von Nellore.  Air India (www.airindia.com), die nationale Fluggesellschaft Indiens, sowie viele andere Fluggesellschaften aus der ganzen Welt bieten Flüge nach Indien.  Mit dem Flugzeug ist die am weitesten verbreitete Methode der Einreise in das Land; vor allem wegen seiner Größe finden viele Besucher es am bequemsten so nahe wie möglich an den Ort, den Sie besuchen möchten, zu fliegen.  Es ist aber auch möglich, auf der Straße von Nepal, Pakistan und Bangladesch in das Land zu gelangen. Der Bus ist die günstigste Option für lange Distanzen in Indien.  In einigen Fällen, vor allem im Gebirge, sind Busse die einzige Möglichkeit, da es hier keine Züge gibt.  Allerdings sind Unfälle häufig und Nacht-Busse sollte man  meiden.  Die staatlichen Bus-Unternehmen sind etwas teurer als private Unternehmen, aber sie sind in der Regel die sicherste Option. Reisen mit dem Zug ist ebenfalls sehr beliebt in Indien.  Die Routen führen Sie fast überall im Land hin und die Preise sind erschwinglich.  Die nationale Bahnlinie verläuft durch den gesamten Bezirk Nellore.  Die Stadt Nellore liegt an der Linie Chennai-Howrah. Es gibt eine Reihe von Inlandsflügen in Indien, mit denen man in dem großen Land herumkommen kann.  Die inländischen Fluggesellschaften sind Indian Airlines, Jet Airways und Air Sahara.  Aber es gibt noch viele weitere Optionen und neue Airlines entstehen ständig, deshalb ist es am besten, im Internet oder über ein Reisebüro zu buchen. Es ist nicht üblich, sich in Indien ein Auto zu mieten, vor allem, weil es genauso billig ist, ein Auto mit Fahrer zu bezahlen und weil das Fahren mit dem Auto in Indien wegen des Verkehrs und der Fahrweise eine echte Herausforderung ist. Es gibt mehrere Optionen öffentlicher Verkehrsmittel in der Stadt mit Bussen, Taxis, Booten, Rikschas und Autorikschas.  Handeln Sie auf jeden Fall vor Antritt der Fahrt einen Preis aus.