Stadt Chía (Cundinamarca)

kolumbien

Präsentation

Chía ist eine kolumbianische Gemeinde, die sich nördlich von der Hauptstadt Bogota befindet. In der Tat verläuft der Übergang der Städte fließend und man könnte bald meinen, dass Chía ein Stadtteil von Bogota ist. Die Stadt verläuft entlang der Hauptstraße Zipaquira. Die Geschichte der Stadt datiert zurück auf Zeit vor Kolumbus, sprich die Stadt ist reich an Geschichte und dies bekommt man auch heute noch deutlich zu spüren. Auch der Name der Stadt ist ein Relikt vergangener Tage. Das Wort Chía stammt aus der Sprache der Chibchan und lässt sich als Mond und Monat übersetzen. Die Stadt ist vor allem als Studentenstadt bekannt, was sie der großen und bekannten Universität Universidad de la Sabana zu verdanken hat. Im Jahr 1537 wurde die Stadt von den blutrünstigen Spaniern erobert und war bis zum Jahr 1781 in dessen Besitz, wovon heute noch einige Teile der Stadtarchitektur zeugen.

Die stadt Chía gehört zu der abteilung Cundinamarca und zu der distrikt Sabana Centro.

Der französische Name der stadt ist Chía.

Points oder Interessen

Kunstsammlung Banco de la Republica

Man könnte meinen, dass sich aufgrund der Nähe zur Hauptstadt viele der Besucher in Bogota aufhalten und dort den größten Teil ihres Programmes verbringen, aber das stimmt so nicht. Denn Chía hat genügend eigene Sehenswürdigkeiten, um die Besucher der Stadt beschäftigt zu halten. An dieser Stelle sei beispielhaft auf die Kunstsammlung Banco de la Republica verwiesen, welche auch unter dem Namen Museo Botero bekannt ist. Die Kunstsammlung Banco de la Republica befindet sich in der Calle 11, No. 4-41. Von Dienstag bis Samstag ist die Kunstsammlung von Banco de la Republica von 10 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Samstag und an Feiertagen sind die Öffnungszeiten von 10 Uhr bis 16 Uhr und Montags bleibt die Kunstsammlung stets geschlossen. Dies gilt auch für Feiertage, die auf einen Montag fallen. Die Ausstellung besteht aus knapp 3000 Gemälden und Skulpturen, welche aus der Hand kolumbianischer und internationaler Künstler stammen. Zu den bekanntesten Künstlern, dessen Werke man bestaunen kann, zählen Gregorio Vazquez, Alejandro Obregon und Enrique Grau. Der Eintritt ist kostenlos.

Museum der Kolonialkunst

Das Museum der Kolonialkunst ist in der Stadt selber besser unter seinem spanischen Namen Museo de Arte Colonial bekannt, denn mit Deutsch oder Englisch kommt man in Kolumbien bekanntermaßen nicht weit. Dieses sehr sehenswerte Museum ist Dienstag bis Samstag von 10 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet. Samstag ist es von 10 Uhr bis 15:30 Uhr geöffnet und montags und an Feiertagen bleibt es stets geschlossen. Das historische Museum wurde am 6. August 1942 unter der Leitung von Eduardo Santos eröffnet und hat es sich zum Auftrag gemacht, die guten Seiten der Kolonialgeschichte zur Schau zu stellen. Nicht falsch verstehen; die raubtierhafte Kolonialisierung von Ländern ist absolut verwerflich, aber aus kulturhistorischer Geschichte gab es eben auch einige positive Elemente. Und eben diese werden in dem Museum der Kolonialkunst, dass sich in der Carrera 6 No. 9-77 befinden, eindrucksvoll ausgestellt. Zu den Austellungsobjekten zählen Gemälde, Silberbestecke und die bekannte und sehr charakteristische Ausstellung von Vasquez de Arce y Ceballos. Im Jahr 1975 wurde dieses Museum zum Nationaldenkmal ausgerufen.

Die Universität la Sabana

Die Universität la Sabana, oder eben Universidad de La Sabana, wie sie im spanischen genannt wird, ist das Herzstück der Stadt Chía. Chía ist vor allem für seine lebhafte Atmosphäre bekannt und diese ist den vielen jungen Studenten zu verdanken, welche sich in den hübschen Cafés und Büchereien der Stadt ihre Zeit vertreiben. Die Universität ist noch recht jung und wurde erst im Jahr 1979 gegründet. Die Nähe zur Hauptstadt Bogota, so sind es nur 7 Kilometer bis zu Stadtzentrum, spielte bei der Planung natürlich eine entscheidende und ausschlaggebende Rolle. Es handelt sich bei dieser Universität nicht um irgendeine Universität, sondern um eine der angesehensten Universitäten des ganzen Landes. So wurde die Universität la Sabana sogar von dem Nationalen Ministerium der Bildung mit dem Award „High Quality Institutional Accreditation“ ausgezeichnet. Dies ist eine Auszeichnung, die nur ganz wenige Universitäten vorzuweisen haben. Dementsprechend schick sind natürlich auch die Bauwerke, in denen sich die einzelnen Fakultäten befinden. Dies ist ein guter Ort, um lokale und englischsprachige Freunde zu finden.

Bücherei Luis Angel Arango

Es wurde bereits auf die vielen Büchereien der Stadt verwiesen und dieser Blog stellt „die“ Bücherei schlechthin vor. Die Luis Angel Arango Bücherei ist nicht nur eine normale Bücherei, sondern auch eine bedeutende Sehenswürdigkeit der Stadt. Die Bücherei befindet sich zwischen Chía und Bogota und wird deshalb von Menschen und Touristen aus beiden Städten frequentiert. Die Bücherei wurde im Jahr 1923 gegründet und war damals eine kleine Bücherei, in der es ausschließlich Wirtschaftsbücher zu lesen gab. Dieser Status ist lange Geschichte. Die Bücherei ist konstant gewachsen und gilt heute als die wichtigste öffentliche Bücherei in ganz Lateinamerika, in der man so ziemlich alle Bücher findet, die man sich nur wünschen kann. Insgesamt gibt es 1.1 Millionen Bücher in der Luis Angel Arango Bücher.  Man findet aber nicht nur Bücher, sondern es gibt auch genügend Plätze, an denen man diese lesen kann. Insgesamt gibt es 1900 Sitzmöglichkeiten. Dies ist auch bitter notwendig, denn allein im Jahr 2008 zählte die Bücherei 6.7 Millionen Besucher.

Das Nationalmuseum von Kolumbien

Das Nationalmuseum von Kolumbien befindet sich in der Nachbarstadt Bogota und kann in etwa 15 Minuten Taxifahrt aus dem Stadtzentrum von Chía erreicht werden. Es handelt sich dabei um eines der wichtigsten Museen des Landes und gar um eines der faszinierendsten Museen des gesamten Kontinents. Daher sollten Sie einen Besuch des Museums unbedingt auf ihre Agenda schreiben. In der spanischen Sprache ist dieses Museum übrigens unter dem Namen Museo Nacional de Colombia bekannt. In diesem Museum werden die verschiedensten Kapitel der Landesgeschichte erläutert. Die Ausstellungsobjekte sind aus den Bereichen Geschichte, Kunst und Kultur. Das Museum befindet sich direkt in der Altstadt von Bogota und ist nicht nur das größte, sondern auch das älteste Museum des gesamten Landes. So wurde das Museum bereits im Jahr 1823 gebaut. Auffällig ist die massive Bauweise, welches das Museum bereits von außen zu einer Sehenswürdigkeit macht. Zur Zeitpunkt des Baus handelte es sich um eine Festung, wovon auch die 104 Gefängniszellen zeugen, welche man heute besichtigen kann. Damals war das Museum unter dem Namen Panoptico, in Anlehnung an das Gefängnis Panopticon, benannt.

Salto Tequendama

Rund um die Stadt Chía gibt e seine Vielzahl an attraktiven Ausflugszielen. Salto Tequendama ist eine davon und vor allem für Naturliebhaber zu empfehlen. Der Name bezeichnet die Stelle, an der der Fluss Rio Bogota etwa 80 Meter von einem Felsplateau hinunter fällt. Von der Bushaltestelle „Portal Sur“ in Bogota kann man diesen schönen Wasserfall in weniger als eine Stunde erreichen. Nicht unweit gibt es übrigens ein altes, aber sehr gemütliches Hotel, falls Sie gerne über Nacht bleiben möchten.

Melgar und Giradot

Im südlichen Osten der Stadt befinden sich die beiden kleinen Städte Melgar und Giradot, welche man beide ganz bequem in Form eines gemütlichen Tagesausflugs erreichen kann. Die Städte sind 100 Kilometer von Chía entfernt und können mit dem Bus erreicht werden. Die Stadt Melgar ist auch unter dem Beinamen „Stadt der 1000 Poole“ bekannt, welcher sich auf die vielen Schwimmbecken in der Stadt bezieht. Giradot ist nicht minder sehenswert.

Choachi

Choachi ist der Name eines schönen Tagesausflugziels, welches lange Zeit als bestes Geheimnis der Region galt. Heute wissen viele Tagesausflügler von der Destination, aber Choachi ist noch lange davon entfernt, von Touristen überlaufen zu sein. Die gemütliche Stadt liegt am Fuße eines Berges und für 20.000 COP kann man in heißen Quellen baden. Die Stadt befindet sich im Osten von Chía und ist 50 Minuten mit dem Bus entfernt.

Nationalpark Chicaque

Freunde der grünen Natur werden sich im Nationalpark Chicaque wohlfühlen. Dieser wunderschöne Nationalpark gilt zu einem der beliebtesten Wochenendausflugsziele und gibt vor allem den Bewohner der Hauptstadt die Möglichkeit, sich von dem stressigen Alltag zu erholen. Busse verkehren stündlich vom Busbahnhof Portal Sur in Bogota und kosten 7000 COP für die Hin- und Rückfahrt. Es gibt viele Wanderwege im Nationalpark Chicaque. Der Längste misst eine Länge von 8 Kilometer und dauert etwa fünf Stunden.

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
CO
Breite :
4.86475
Länge :
-74.05092
Zeitzone :
America/Bogota
Zeitzonenbezeichner :
UTC-5
Sommerzeit :
N

Nachbarstädte

  • Cajicá ~7 km
  • Tabio ~8 km
  • Cota ~8 km
  • Tenjo ~11 km
  • Sopó ~13 km
  • Subachoque ~15 km
  • La Calera ~18 km
  • Tocancipá ~19 km
Booking.com

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Mit dem Flugzeug:  Besucher der Stadt kommen oftmals über den internationalen Flughafen in Bogota an. Dieser trägt den Namen „El Dorado International Airport“ und ist mit dem Taxi 30 Fahrtminuten von Chía entfernt. Es gibt sogar öffentliche Direktbusse, welche die Besucher für wenig Geld vom Flughafen-Terminal bis ins Stadtzentrum von Chía bringen. Der Flughafen bietet viele lokale, aber auch ein reichlich internationale Flugverbindungen und gilt daher als einer der großen Drehkreuze in dieser Region.

Mit dem Bus: Die Sicherheit von Busreisen hat in den letzten Jahren stark zugenommen und man kann mittlerweile ohne Angst vor Entführungen auf den Bus zurückgreifen. Ganz gleich ob zu Nahen oder zu weiten Fahrtzielen, Busfahrten sind eine unkomplizierte und günstige Möglichkeit der Fortbewegung. Chía verfügt über einen kleinen Busbahnhof, von dem man ins Herzen von Bogota und in vielen umliegenden Gemeinden kommt. Für weitere Fahrten ist es oftmals notwendig zu einem der großen Busbahnhöfe in Bogota zu reisen.

Mit dem Taxi: Aufgrund der kurzen Distanz kann man auch relativ günstig mit dem Taxi von Chía nach Bogota fahren. Es sind oftmals nur 10 Minuten Fahrtzeit zu vielen Sehenswürdigkeiten in Bogota. Achten Sie darauf, dass der Fahrer das Taximeter benutzt.

Transport von Chía

Internationaler Flughafen
Eldorado Intl ~21 km