Stadt Bauska (Bauskas)

lettland

Präsentation

Die lettische Stadt Bauska wurde nicht wirklich zur Stadt bis zum 15. Jahrhundert. Davor war das Gebiet in und um das was heute Bauska ist nur von Stämmen bewohnt mit nur wenig Interesse eine geschäftige Stadt zu bauen wie man sie heute besuchen kann. Tatsächlich war es die Ankunft der Deutschen in dem Gebiet was als Auslöser für Bauskas Wachstum diente. Die Konstruktion des Schlosses Bauska durch die Deutschen führte zur Entwicklung der Stadt welcher dieser Status im Jahr 1609 gewährt wurde. Die Deutsche die in diesem Teil lebten waren Teil des lettischen Ordens der teutonischen Ordnung nach dem Livonischen Krieg war die Stadt in dem Herzogtum von Courland aufgenommen. Die Stadt war ein Fokuspunkt während des Polnisch-Schwedischen Krieges und dem Großen Nördlichen Krieg sowie während der 17. und 18. Jahrhunderte und sie wurde oft angegriffen von den Schweden und Russen. Die Stadt wie man sie heute sehen kann erhält immer noch einen Großteil der Elemente aus seiner Geschichte als auch eine Reihe moderner Aktivitäten für Touristen.

Die stadt Bauska gehört zu der region Bauskas und zu der distrikt Bauska.

Die stadt zählt Bauska erstreckt sich über 6,0 km² und zälht 10.945 Einwohner für eine Dichte von 1.824,17 Einwohner pro km².
Die Bürgermeister der stadt Bauska ist Ārija Gaile.
Der französische Name der stadt ist Bauska, der englische Name der stadt ist Bauska, der spanische Name ist Bauska.
Die stadt Bauska wurde 1609 gegründet. Die Website von Bauska http://www.bauska.lv

Points oder Interessen

Schloss Bauska

Das Schloss Bauska ist vielleicht eine der wichtigsten historischen Stätten in ganz Bauska. Da das Schloss in Bauska zur Entwicklung der Stadt selber führte ist es nicht überraschend, dass es eine der wichtigsten Touristenziele in der Stadt ist. Leider ist das originale Bauska Schloss aufgrund von einer hohen Zahl an Angriffen heute kaum noch mehr als Ruinen. Dennoch war der angrenzende Palast wiederhergestellt und steht als eine eindrucksvolle Ikone von Bauskas Geschichte. Die ersten Teile des Schlosses wurden ursprünglich konstruiert zwischen 1443 und 1456 von teutonischen Rittern und das Schloss wurde konstant gebaut seit etwa 200 Jahren bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. Das Schloss bei Bauska hat viele der üblichen Merkmale welche man von einem Schloss erwarten würde wie etwa ein Wachturm, eine Zugbrücke, Gefängnis und eine Wacht. Als der teutonische Orden das Schloss im Jahr 1562 verließ war das Schloss Bauska Heim des Herzoges von Courland welcher einen weiteren Palast im 17. Jahrhundert errichten ließ bis zum Großen Nördlichen Krieg als das Schloss und der Palast zerstört und verlassen wurden. Besucher können den Palast im Sommer sehen und zusätzlich die Ruinen des Schlosses erkunden. Es gibt schöne Aussichten von der Spitze des Turmes und es gibt auch ein Museum um über das Schloss und den Palast zu lernen als auch ein Café in dem man sitzen, essen und entspannen kann.

Rundāle Palast

Der Palast Rundāle ist ein fantastischer barocker Palast der in dem 18. Jahrhundert vom Herzog von Courland gebaut wurde. Der Palast Rundāle kann in Pilsrundāle gefunden werden was nur zwölf Kilometer vom Zentrum der Stadt Bauska entfernt ist und was man in etwa einer Viertelstunde mit dem Auto erreichen kann. Der Palast wurde während zwei verschiedenen Zeitperioden konstruiert. Die ursprüngliche Konstruktion fand statt nach der Vollendung von Bartolomeo Rastrellis Entwürfen zwischen 1736 und 1740. Rastrelli war ein berühmter barocker Architekt dessen andere berühmte Werke den Winterpalast in Sankt Petersburg und den Katherinenpalast umfassen in dem was jetzt Pushkin ist. Die zweite Phase der Konstruktion des Palastes fand statt zwischen 1754 und 1768 und konzentrierte sich hauptsächlich auf die Fertigstellung des Inneren. Die erste Phase hatte den Palast undekoriert gelassen und Rastrelli kehrte später zurück um es zu vollenden. Diese Phase beinhaltete eine Reihe von Stuck Dekorationen welche vollendet wurden von Johann Michael Graff, einem deutschen Künstler. Der Palast wurde schwer beschädigt im Lettischen Krieg der Unabhängigkeit in 1919 und später endete er in den Händen des Staatsmuseums von Lettland im Jahr 1933. Der Zweite Weltkrieg hatte ebenfalls einen verfallenden Effekt auf ein Teil des Palastes und 1972 wurde es schließlich zum Museum welches man heute sehen kann.

Bauska Rathaus

Das Rathaus in Bauska ist eine weitere der wundervollen historischen Stätten der Stadt und ohne Überraschung spielte es eine sehr wichtige Rolle im Verlauf der Geschichte der lettischen Stadt. Als es im 17. Jahrhundert gebaut wurde war es das größte Rathaus in dem ganzen Herzogtum und eines der größten im ganzen Land. Als Bausa die Rechte als Stadt im Jahr 1609 gewonnen hat dauerte es nur 6 Jahre bevor Herzog Friedrich von Courland Bauska die Erlaubnis erteilte sein Rathaus zu bauen. Es gab bereits ein Stadtrats Gebäude welches im 16. Jahrhundert gebaut und erweitert wurde um den Bedürfnissen von Bauska und seinem neuen Status gerecht zu werden. Als das Rathaus vollendet wurde kam es mit einem Glockenturm welcher benutzt wurde um die Bewohner von Bauska auf wichtige Ereignisse aufmerksam zu machen. Aufgrund von Förderproblemen im 19. Jahrhundert wurde der Glockenturm abgerissen im Jahr 1852 da der Rat zu dieser Zeit weder den Erhalt noch die Renovierung des stehenden Turmes finanzieren konnte. Weitere finanzielle Probleme bedeuteten, dass das Gebäude sein zweites Stockwerk im Jahr 1871 verlor da es eher auseinandergenommen als renoviert wurde. Seitdem fanden keine größeren architektonischen Veränderungen statt und das Gebäude welches man heute sehen kann ist genauso wie vor einem Jahrhundert.

Mežotne Palast

Der Mežotne Palast ist ein weiterer der wichtigen Paläste in der Region. Die Architektur des Palastes folgt dem Klassizismus Stil und die Konstruktion fand über vier Jahre an der Wende des 19. Jahrhunderts zwischen 1789 und 1802 statt. Vor der Ankunft des Palastest in Mežotne, hatten Semigallische Stämme das Gebiet als Festung gehalten vor über tausend Jahren. Mežotne entwickelte sich wie Bauska erst viel später. Die ersten Anwesen in den Gebiet tauchten im 17. Jahrhundert auf und 1795 erließ Katherina II das Anwesen für den Lehrer ihrer Großenkel welche vier Jahre später eine Herzogin werden sollte im Jahr 1799. Der Palast wurde konstruiert um einen Lehrer und eine Erzieherin einiger der Großenkel von Katherina II zu behause. Giacomo Quarenghi und Johann Gottfried Adam Berlitz, zwei berühmte Architekten der Zeit, wurden beauftragt die Entwürfe des Mežotne Palastes fertigzustellen. Der Palast blieb in der gleichen Familie bis 1920 und während des Zweiten Weltkrieges wurden Teile des Gebäudes zerstört. Die Fläche um den Palast bei Mežotne ist ebenfalls atemberaubend und das ganze Gebiet gehörte der Lieven Familie bis 2010. Im Jahr 2001 fand Rekonstruktion am Palast statt und Teile des Gebäudes wurden in ein ausgezeichnetes Hotel umgewandelt.

Die Kirche des Heiligen Geistes

Eine der schönsten Kirchen in Bauska ist die Kirche des Heiligen Geistes. Diese Kirche des 16. Jahrhunderts wurde zwischen 1591 und 1594 gebaut und ist das älteste Gebäude welches in ganz Bauska erhalten wurde. Die Kirche des Heiligen Geistes wurde ursprünglich für die Deutsche Kongregation in dem Bereich konstruiert. Die erste Manifestation der Kirche enthielt keinen Turm. Ein Turm wurde später im Jahr 1614 konstruiert wobei Kirchturm und Kuppel im Jahr 1623 zugefügt wurden. Nach einem Sturm wurde der Kirchturm von einem Blitz getroffen und aufgrund des erlittenen Schadens auseinandergenommen. Trotz dem scheinbar religiösen Zwecke der Kirche des Heiligen Geistes hat die Kirche auch eine verwaltende Rolle angenommen und eine große Anzahl an Aufzeichnungen gelagert welche sich auf die Geschichte der Stadt Bauska beziehen. Neben der großen Sammlung an Dokumenten der Kirche des Heiligen Geistes behaust die Kirche auch eine eindrucksvolle Sammlung an faszinierenden und schönen historischen Stücken welche über die Jahre angehäuft wurden. Diese Stücke enthalten einen Altar welcher zuerst im Jahr 1699 erstellt wurde bevor er im Jahr 1861 rekonstruiert wurde. Die Kirche hat ebenso einen wundervollen Pult welcher von einem russischen Senator im Jahr 1795 gespendet wurde bevor er später 1766 der Kirche eine Orgel schenkte.

Trusu Pilsetina

Man müsste eine Herz aus Eis haben um Trusu Pilsetina nicht zu lieben. Das Trusu Pilsetina ist essentiell ein Kaninchen Dorf wo Gäste jeden Alters über sechzig verschiedene Arten von Kaninchen sehen können. Die Trusu Pilsetina ist die Idee eines Zimmerers welcher eine Siedlung für die Kaninchen mit seinen eigenen zwei Händen baute. Das Projekt kulminierte in gemeinsamen Anstrengungen mit Kaninchen Experten um die Sammlung ausgestellter Kaninchen zu erweitern. Trusu Pilsetin ist ein perfektes Ziel für diejenigen welche die lettische Stadt Bauska mit Kindern besuchen. Das soll aber nicht heißen, dass Erwachsene es nicht so sehr genießen können wie Kinder.

Bauska Maschinen Museum

Eines der faszinierendsten Museen in Bauska ist nicht historischen Ereignissen oder Kunst gewidmet. Das Bauska Maschinen Museum widmet sich selber der Automobil Industrie und während es tatsächlich ein Element der Geschichte trägt bleibt es seinem Zweck treu und präsentiert eine faszinierende Erzählung mit dem Gebrauch von Autos aus Lettland und auch dem Rest der Welt. Während der Hauptfokus des Museums auf Automobilen liegt gibt es auch Ausstellungen von Farmgeräten als auch andere technologische Maschinen die im alltäglichen Leben benutzt werden. Selbst diejenigen ohne lebhaftem Interesse an den Maschinen sollten von dem hervorragenden Team des Museums mitgerissen werden welche der behandelten Thematik wirklich Leben einhauchen.

Tērvete Naturpark

Während der Tērvete Naturpark ein wenig weiter von Bauska entfernt ist als andere beliebte Attraktionen werden Naturliebhaber für ihre Reise belohnt. Die Reise wird mit dem Auto etwa fünfzig Minuten dauern und der Tērvete Naturpark ist ein ideales Ziel für diejenigen mit Familien und besonders diejenigen mit jungen Kindern. Eines der entscheidenden Merkmale des Tērvete Naturparks ist die Art wie es die lokale Natur mit Folklore und Märchen verbindet. Hinsichtlich der Natur ist der Park Heimat für über 70 Arten von bedrohten Pflanzen und er schützt eine Reihe Vögel, Reptilien und Amphibien.

Pokaini Wald

Falls die nach dem Tērvete Naturpark noch mehr Zeit an der hervorragenden Frischluft verbringen wollen dann sollte der Pokaini Wald das nächste Ziel auf ihrem Plan sein. Obwohl der Wald weiter von Bauska entfernt ist als der Tērvete Naturpark kann er immer noch in anderthalb Stunden mit dem Auto erreicht werden. Der Wald, wie die Bäume in ihm, ist fest verwurzelt in lokaler Folklore und Spiritualität. Der Wald wird als starke Quelle und Zentrum an spiritueller Energie gesehen aufgrund einer Reihe von Steinformationen. Die Natur welche Besucher zum Pokaini Wald willkommen heißt ist so divers wie auch schön und erlaubt Besuchern Hügel, Täler und Quellen zu genießen.

Redakteur :

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
LV
Postleitzahl :
3901
Breite :
56.40428
Länge :
24.19380
Zeitzone :
Europe/Riga
Zeitzonenbezeichner :
UTC+2
Sommerzeit :
Y

Nachbarstädte

  • Saules ~1 km
  • Jauncode ~2 km
  • Bērzkalni ~1 km
  • Guntas ~4 km
  • Mūsa ~3 km
  • Janeikas ~3 km
  • Lepšas ~3 km
  • Pamūša ~3 km
  • Liellauki ~3 km
Booking.com

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Um Bauska von außerhalb Lettlands zu erreichen müssen Besucher sich zuerst in das Land begeben. Diejenigen innerhalb der EU werden sich darüber freuen, dass Lettland das Schengen Abkommen aufrechterhält und es keine Grenzkontrolle gibt für diejenigen die direkt nach Lettland fahren. Leider werden diejenigen die nach Lettland von weiter außerhalb kommen wahrscheinlich Flüge benötigen und diese müssen durch die eher unbeliebten Grenzkontrollen gehen. Der Riga International Airport ist ihre einzige Wahl für den Flug nach Lettland da es der einzige Flughafen im Land ist der kommerzielle Flüge anbietet. Zweckmäßigerweise ist die Entfernung zwischen Riga und Bauska nicht groß und es gibt direkte Flüge nach Riga von vielen großen europäischen Zielen als auch von Nord- und Südamerika, Afrika, Asien und Australasien. Zusätzlich zu einer großen Reihe direkter Flüge gibt es eine Reihe an verbindenden Flügen von den größeren Knotenpunkt Flughäfen in Europa, was bedeutet, dass Riga von beinahe jedem Flughafen der Welt erreicht werden kann. Es gibt auch Züge die von Moskau und Sankt Petersburg nach Riga fahren, also können Besucher aus Russland sich auch ohne zu fliegen nach Bauska bewegen. Einmal in Riga dauert die Fahrt nach Bauska nur ein wenig über eine Stunde und es gibt stündliche Busse von der Hauptstadt nach Bauska.