Stadt Marrakech (Marrakech-Tensift-Al Haouz)

marokko

Präsentation

Laute Souks, dampfige Badehäuser, Berbersilber, Eselskarren, Schlangenbeschwörer … Marrakesch ist vom Anfang bis zum Ende ein berauschendes Erlebnis. Marrakesch ist die viertgrößte Stadt Marokkos und liegt unterhalb des schneebedeckten Atlasgebirges. Die antike Vergangenheit der Stadt reicht bis in die Jungsteinzeit zurück. Heute ist es eine chaotische und wunderschöne Stadt, voll mit ruhigen Pools und hektischen Märkten, goldenen Moscheen und Straßenverkäufern aller Art. Marrakesch ist im Sommer glühend heiß und den Rest des Jahres angenehm warm. Praktischerweise gilt in Marrakesch die WEZ. Die Stadt ist ein Schmelztiegel der Kulturen mit arabischen, berberischen, französischen, spanischen sowie subsaharischen Einflüssen, wobei nur die ersten drei Sprachen verbreitet sind. Die Währung ist die Marokkanische Dirham, mit der bei jeder Gelegenheit gefeilscht wird.    

Die stadt Marrakech gehört zu der region Marrakech-Tensift-Al Haouz und zu der provinz Marrakech.

Die stadt zählt Marrakech erstreckt sich über 230 km² und zälht 1.174.550 Einwohner (Volkszählung von 2012) für eine Dichte von 5.106,74 Einwohner pro km². Die Mindesthöhe ist 430 m, die maximale Höhe ist 510 m, die durchschnittliche Höhe beträgt 466 m.
Die Bürgermeister der stadt Marrakech ist Fatima-Zahra Mansouri.
Die Einwohner werden Marrakechi genannt. und die Amtssprache der stadt ist Español. Der französische Name der stadt ist Marrakech, der englische Name der stadt ist Marrakesh, der spanische Name ist Marrakech.
Die stadt Marrakech wurde 1062 gegründet.

Points oder Interessen

Djemaa el Fna, der belebteste Platz Afrikas

Sobald Sie sich in Marrakesch vor die Tür wagen, werden Sie unweigerlich von diesem riesigen Platz angezogen,  der seit tausend Jahren das Herzstück der Medina (Altstadt) bildet. Tagsüber finden sich dort Orangensaftverkäufer und Henna-Malerinnen, Schlangenbeschwörer in traditionellen Kostümen und junge Männer mit Berberaffen an Leinen ein, die alle versuchen den Touristen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die scheppernden Messingtassen der Wasserverkäufer und das Rattern der unberechenbaren Eselskarren unterstreichen den täglichen Tumult. Es zahlt sich aus, auf dem Jamaa el Fna standhaft zu bleiben, also halten Sie Ihre Sinne beisammen und Ihre Dirham bei sich. Wenn der Tag zu Ende geht, kommen große Menschenmassen auf dem Platz zusammen, um Tänzer , Zauberer und Geschichtenerzähler zu sehen, welche einen unglaublichen Klangteppich weben, der die Unesco dazu brachte, der einzigartig reichen mündlichen Tradition des Platzes im Jahr 2001 den Status eines Weltkulturerbes zuzuerkennen. Neben den Kleinkrämern mit Quacksalberprodukten, die die Heilung von allen Gebrechen der Welt versprechen, finden Sie auch hunderte von Essensständen, wo der Duft von gegrilltem Fleisch die Luft erfüllt. Das lebhafte Treiben findet von 09:00 Uhr morgens bis 01:00 Uhr nachts statt (während des Ramadans später).

Die serpentinenförmigen Souks der Medina

Wenn Sie glauben, der Djemaa el Fna sei hektisch, dann versuchen Sie einmal in die verschiedenen Souks abseits des Platzes einzutauchen.­­ Es erwartet Sie ein labyrinthartiges Wunderland aus Teppichen, Lederpantoffeln, Silberwaren, schimmernden Lampen und Gewürzen. Die verschiedenen Souks sind auf unterschiedliche Produkte spezialisiert und reichen vom Oliven-Souk hin zum Souk mit Töpferware. Auch juwelfarbene Teegläser, verzierte Shishas und bestickte Kaftane gehören zu den ausliegenden Waren und machen die Souks zu einem fantastischen Ziel für Fotografen und Nippessammler. Scheuen Sie sich nicht vor neckischem Geplänkel und Feilschen – der erstgenannte Preis ist immer viel zu hoch und es gilt als unhöflich, bei dem Spaß nicht mitzumachen. Auch ein Besuch der Gerbereien lohnt sich, dort können Sie die traditionelle Lederherstellung kennenlernen. Diese ist jedoch nichts für schwache Herzen oder empfindliche Nasen, weshalb man Ihnen einen Minzezweig geben wird. Beim Verlassen der Souks sind Sie vielleicht überwältigt, und Sie gehen wohlmöglich mit einem Teppich nach Hause, von dem Sie noch nicht wussten, dass Sie ihn haben wollen. Nichtsdestotrotz sind die Energie, die Farben und die Leidenschaft der Souks unvergleichlich und machen vollkommen süchtig. Um sich nicht zu verlaufen, können Sie sich am Minarette der Koutoubia-Moschee orientieren.

Rundum sauber im Hamam Dar el-Bacha

Nach der Reizüberflutung des Djemaa el Fna und der Souks möchten viele Besucher unbedingt entspannen, sich erholen und sich ein bisschen verwöhnen lassen. Da trifft es sich gut, dass Marokko für seine Hamams berühmt ist: Arabische Dampfbäder, die die Einheimischen einmal pro Woche besuchen, um sich gründlich zu waschen und abzuschalten. Das Hamam Dar el-Bacha ist die größte traditionelle Badeanstalt der Stadt und begeistert mit seiner schönen Deckenkuppel mit sternförmigen Öffnungen, einer freundlichen Atmosphäre und einem Massageangebot (gegen Aufpreis). Alle öffentlichen Hamams werden von Männern und Frauen getrennt genutzt, da die Besucher bis auf die Unterhose nackt sind. Sie betreten hier drei Räume, von denen jeder heißer ist als der vorige, und waschen sich mit schwarzer Seife und einem Sisalhandschuh, während Sie mit Ihren Freunden plaudern. Wenn Sie sich entschließen, eine Massage zu buchen, seien Sie gewarnt: Ihr Masseur wird keine Mühe scheuen, Ihnen beinahe die Haut vom Leib zu schrubben. So sauber waren Sie noch nie! Pflegeprodukte und Handtücher sind selbst mitzubringen. Adresse: Fatima-Zohra-Straße 20. Eintrittspreis: Dh10. Öffnungszeiten: 07:00 Uhr – 13:00 Uhr (Männer) und 13:00 bis 21:00 Uhr (Frauen).

Maison de la Photographie: Das Fotomuseum Marrakesch

Machen Sie eine Reise in die Vergangenheit bei einem Besuch des Fotomuseums von Marrakesch, wo fast 4.500 alte Fotografien von Marokko die Vergangenheit lebendig werden lassen. Die Sammlung ist in einem renovierten "Funduq", einer Art Gasthof für reisende Kaufleute, im Herzen der Medina untergebracht. Mit Mosaikböden und hohen Decken bildet der Gasthof einen fantastischen Rahmen für ein unglaublich vielfältiges Spektrum an Bildern zur Geschichte der Fotografie in Marokko. Bilder von unberührten Landschaften, Kasbahs aus rotem Lehm und archäologischen Stätten kommen hier zusammen mit Portraits von Hippies und Fashionistas der 60er Jahre sowie von turbantragenden Berbern der 50er Jahre in ihren Lagern in den Bergen. Abbildungen von Musikern in den Innenhöfen von Tanger, junge, französische Paare, die in den Grandhotels tanzen, und Kameltreiber in der rauen Sahara zeichnen ein buntes, vielseitiges und tiefgründiges Bild von Marokko. Neben den Daguerreotypien, Glasnegativen und anderen Dokumenten umfasst die Sammlung auch eine seltene Dokumentation in Farbe, in der das Marokko der 1950er Jahre eingefangen ist. Darüber hinaus serviert das Museum auch eine Reihe leckerer Gerichte zum Mittagessen auf seiner Panoramaterrasse. Adresse: Fassi-Straße 46. Website: www.maison-delaphotographie.com. Eintrittspreis: Dh40. Öffnungszeiten: 09:30 Uhr – 19:00 Uhr.

Der Palais de la Bahia, ein opulentes Relikt vergangener Tage

Der Bahia Palast oder "der Glanzvolle" wurde 1860 von Si Moussa, dem Großwesir des Sultans, erbaut, welcher davon träumte, den größten Palast der Welt zu erschaffen. Sein Fundament wurde später von dem schwarzen Sklaven Abu Ahmed erweitert, der große Macht und großen Reichtum erlangt hatte und diesen nutzte, um das Gebäude zu verschönern. Die 160 Zimmer erfassen das grundlegende Wesen der islamischen Architektur und sind rundherum mit Details ausgestattet: verzierte Brunnen, aufwendig geschnitzte Wandschirme, exquisite Marketerien und Buntglasfenster. Die meisten der Räume sind geschlossen, aber Sie können immer noch eine Tour machen, auf der Sie die Räume von Abu Ahmeds Harem sehen. Wenn auch das Mobiliar nach seinem Tod geplündert wurde, so können Sie immer noch die Seidentapeten und die reichen Schnitzereien bewundern. Draußen führen schattenspendende Kollonaden zu ummauerten Gärten mit Dattelpalmen und Feigenbäumen, und einem weitläufigen Marmor gepflasterten Innenhof mit andalusischen Stileinflüssen, in dem Würdenträger auf ein Treffen mit dem Wesir warteten. Ein Teil des Palastes wird heute noch vom marokkanischen Kultusministerium genutzt. Adresse: Riad Zitoun el-Jedid- Straße. Telefon: +212 524389564. Eintritt: Dh10. Öffnungszeiten: 09:00 Uhr – 16:30 Uhr.

Die Ouzoud-Fälle und die Berberaffen

Entfliehen Sie dem Chaos von Marrakesch auf einer der Tagestouren zu den 150 km von der Stadt entfernten Ouzoud-Fällen. Diese spektakulären Wasserfälle stürzen sich in einem Regenbogenschleier aus Gischt über den Großen Atlas, von wo aus Sie die Fälle inmitten von Oliven-, Granatapfel- und Lindenbäumen sowie umgeben von den winzigen Mühlen, die die hiesigen Dorfbewohner zum Mahlen des Getreides nutzen, anschauen können. Hier bei den Fällen wohnen auch die vorwitzigen Berberaffen, die oft zum Fluss kommen, um Wasser zu trinken.

Die antike Karawanenstadt Ait Benhaddou

Die befestige Stadt Ait Benhaddou aus rotem Lehm dürfte Ihnen bekannt vorkommen – sie diente als Kulisse in fast allen säbelrasselnden Orient-Abenteuern, die Hollywood hervorgebracht hat. Ait Benhaddou liegt an der ehemaligen Karawanenroute zwischen der Sahara und Marrakesch, und seine exotische Kasbah (Festungsanlage) ist die eindrucksvollste in Marokko. Wenn sie die ruhigen, gewundenen Straßen dieses Weltkulturerbes der UNESCO hinaufgehen, werden Sie mit einem wunderschönen Blick auf die umliegenden Bergspitzen belohnt. Das alles erwartet Sie weniger als drei Stunden südlich von Marrakesch; mieten Sie einen Fahrer oder nehmen Sie einen Bus.

Essaouira, die Stadt des Windes

Irgendwo zwischen dem französischen Fischereihafen und der marokkanischen Medina, blickt das schöne Essaouira über den Atlantik, wo Seevögel und Windsurfer die berühmten "Alizee-Winde" nutzen.  Essaouira ist ein hervorragender Ort, um einen Gang runter zu schalten und sich von der schier endlosen Energie Marrakeschs zu erholen. Das berühmte Licht in Essaouira lockt scharenweise Künstler an. Hören Sie Gnawa-Musik, essen Sie frischen Fisch und erstehen Sie den berühmten Silberschmuck. Von Marrakesch aus können Sie die dreistündige Fahrt mit dem Reisebus, Bus oder Taxi machen.

Wasserfälle und Tagines im Ourika-Tal

Wenn es im Sommer in Marrakesch zu heiß wird, machen Sie einen Ausflug ins Ourika-Tal, wo Sie beim Hineinfahren in das Atlasgebirge Kameltreiber überholen werden. Dort in den Tiefen des Tals befindet sich Setti Fatma, eine Stadt mit sieben Wasserfällen. Klettern Sie über die Felsen, um sich richtig Appetit zu holen und genießen Sie dann die legendären Tagines, langsam über Stunden auf Holzkohlefeuer geschmorte Eintöpfe, die Ihnen auf ins Flussbett gestellten Tischen serviert werden. Sie können in Marrakesch einen Fahrer engagieren, der Sie für etwa Dh600 in das 30 km entfernte Ourika-Tal bringt.

Redakteur :

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
MA
Postleitzahl :
40000
Breite :
31.58924
Länge :
-7.83876
Zeitzone :
Africa/Casablanca
Zeitzonenbezeichner :
UTC
Sommerzeit :
N

Nachbarstädte

  • Chouiter ~2 km
  • Had Abadallah Rhiate ~7 km

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Zum Flughafen Marrakech-Menara können Sie von verschiedenen europäischen Städten aus direkt fliegen, darunter Casablanca, der Umsteigflughafen von Flügen aus Amerika und Asien. Es gibt zahlreiche Low-Cost-Flüge aus GB, wie easyJet und Ryanair. Außerdem stehen Inlandsflüge nach und von Agadir, Casablanca, Fez, Ouarzazate, Al Hoceima und Tangier zur Verfügung. Für die Anreise zum 5 km von der Stadt entfernten Flughafen sind Sie mit einem der klimatisierten Linienbusse für Dh30 viel besser beraten, als der Mafia der Taxifahrer am Ausgang des Flughafens. Wenn Sie ein Taxi möchten, sollte das Dh40 kosten, also sollten Sie sich etwas von der Abfertigungshallte wegbewegen, um dem Kartell zu entgehen. Innerhalb des Landes fahren einfache Züge nach Casablanca, Rabat und Tangier (weitere Einzelheiten siehe http://www.oncf.ma/). Darüber hinaus gibt es auch Fernbusunternehmen. Die besten davon sind CTM, Pullman du Sud und Supratours. Die Medina von Marrakesch kann wunderbar zu Fuß erkundet werden, obwohl auch zahlreiche Busse und ‘Petits Taxis’ zur Verfügung stehen. Oder gehen Sie aufs Ganze und mieten Sie eine Pferdekutsche am Platz de Foucauld unterhalb vom Jamaa el Fna, für etwa Dh80 pro Stunde.

Transport von Marrakech

Internationaler Flughafen
Menara ~19 km

Hotels in Marrakech (Marrakech-Tensift-Al Haouz)

Buchen Sie Ihr Zimmer

African Queen

Route de Ouarzazate
40000 - Azib Oulad Lâdem

Preis: 750 EUR-750 EUR

Buchen Sie Ihr Zimmer

Dar Layyina

Route De Ouarzazate - N9 - KM 17- Commune Sidi Abdellah Ghiat,
40000 - Azib Oulad Lâdem

Preis: 68 EUR-127.5 EUR

Buchen Sie Ihr Zimmer

Domaine du Douar

route de ouarzazate 16km dour laadem
40000 - Azib Oulad Lâdem

Preis: 88.2 EUR-143.5 EUR

Buchen Sie Ihr Zimmer

Le Rubis Oriental

18, Ouarzazate road ,Douar Laadam
40000 - Azib Oulad Lâdem

Preis: 100 EUR-140 EUR

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Marrakech

Maison à louer

56170 - Marrakech

Maison à louer avec jardin fleuri et arboré à essaouira maison de 140 m2, sur un terrain de 600 m2. sur la commune de sidi kaouki, à 15 km d'essaouira, à 9 km de l'océan. village très calme ...

Preis der Woche: 700 Euro

Finden Sie das Angebot

Essaouira -loue chambre d hÔtes- 50€ bs

- Marrakech

Situé à 10 mn en voiture du port et de l’immense plage d’essaouira, à l’abri des grands vents et de la fraîcheur de la médina, notre maison en pierre a été construite dans le respect de ...

Preis der Woche: 400 Euro

Finden Sie das Angebot

Villa carissa au golf de samanah marrakech

22610 - Marrakech

Villa avec piscine dans un domaine sécurisé et privatif du golf de samanah à marrakech la villa à 3 chambres 3 salles de bains idéal pour 6/7 personnes piscine privative jardins vue sur pitch ...

Preis der Woche: 1250 Euro

Finden Sie das Angebot