Stadt Itahari (Purwanchal)

nepal

Präsentation

Die demokratische Republik Nepal ist ein Binnenstaat in Südasien und grenzt an China und an Indien. Die Hauptstadt von Nepal ist Kathmandu mit knapp einer Million Einwohnern. Das Land ist in unterschiedliche Regionen geteilt, die fruchtbare Tiefebene, auch Terai genannt, das sogenannte Mittelland, sowie das Gebiet der Hochgebirge. Nepal ist hauptsächlich durch seine Berge bekannt, die zu den höchsten Bergen der Welt gehören. Darunter der Mount Everest mit 8.844 Meter und die anderen 8000er Berge Kangchenjunga, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri, Manaslu und der Annapurna mit 8.091 Metern. Das Kathmandu-Tal mit einigen umliegenden Städten und Dörfern ist das größte Bevölkerungszentrum des Landes. Insgesamt ist Nepal in 75 Distrikte aufgeteilt. Itahari gehört zum Sunsari Distrikt an der indischen Grenze im Terai, ca. 230 km (Luftlinie) von der Landeshauptstadt Kathmandu entfernt. Insgesamt hat diese Stadt ca. 75.000 Einwohner, sie ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für die wichtigsten Handelsrouten was den östlichen Teil des Landes betrifft. Itahari ist die Nachbarstadt von Dharan, einem bekannten Touristenort, und gehört noch zur Verwaltungszone Koshi, die sich bis zum tibetischen Hochland hinzieht. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Itahari gehört u.a. das Taal Talayia mit schönen Seen, die zum Angeln und Entspannen einladen. Aufgrund der optimalen Verkehrslage ist Itahari ein sehr guter Ausgangspunkt um von dort aus weitere Touren zu den schönsten Touristenattraktionen der Umgebung zu unternehmen.

Die stadt Itahari gehört zu der region Purwanchal, zu der bereich Kosi und zu der distrikt Sunsari.

Die stadt zählt Itahari 41.210 Einwohner (Volkszählung von 2011) hat.
Der französische Name der stadt ist Itahari, der englische Name der stadt ist Itahari.
Das Motto der Itahari ist "Green, Peace". Die Website von Itahari http://itahari.gov.np

Points oder Interessen

Biratnagar

Biratnagar, an der Grenze zu Indien und nur 15 km von Itahari entfernt, ist im Prinzip keine typische Touristenstadt, sondern eher ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt um die interessantesten Orte in Ost-Nepal kennenzulernen. Die Stadt verfügt über einen Flughafen, mit wichtigen Flugverbindungen in die Hochgebirgsregionen und in die ca. 500 km entfernte Landeshauptstadt Kathmandu. Auch ist Biratnagar vor allem bei Bergsteigern sehr beliebt, um Reisen nach Kangchendzönga, den dritthöchsten Berg der Welt, zu unternehmen, oder auch als Ausgangspunkt für die nahegelegenen Grenzorte Darjiling und Sikkim in Indien. Zu den schönsten Attraktionen von Biratnagar gehören ein Besuch auf dem bunten Basar, das Erholen in den gepflegten Gärten, sowie Ausflüge zu den eindrucksvollen Tempeln und Gebetsstätten. Die Ruinen vom ehemaligen Königspalast Virata zählen mit zu den wichtigsten archäologischen Ausgrabungen der Region. Der König Virata wird in der Mahabharata mehrfach erwähnt, das wohl bedeutendste Epos was Indien und die hinduistische Ethik angeht, mit rund hunderttausend philosophischen und religiösen Doppelversen, Motiven und spannenden Geschichten. Mahabharata ist ein wichtiger Leitfaden der Hindu-Religion und eines der bedeutendsten Dharma-Bücher überhaupt. In dieser Gegend wurden zahlreiche Fundobjekte vom Virata Königreich gefunden, die in der Nähe vom Palast ausgestellt werden. Ansonsten lebt die Stadt hauptsächlich von der Landwirtschaft und der Verarbeitung von Jute, eine der weltweit wichtigsten Naturfasern.

Dharan

Dharan oder auch als Dharan Bazar bekannt, mit etwas mehr als 115.000 Einwohnern ist eine der größten Städte in Nepal, sie liegt am südlichen Hang des Himalayas. Auch diese Stadt gehört mit zu den beliebtesten Touristenorten des Landes. Dharan ist ideal, um von dort aus Touren oder Panoramaflüge über den Himalaya und den Mount Everest zu unternehmen. Die südlichen Vorgebirge vom Himalaya sind unter dem Namen Siwaliks bekannt, die durch das innere Terai von dem Hauptgebirge getrennt sind. Das Vorgebirge in der Nähe von Dharan ist ungefähr so hoch wie die Alpen. In dieser Stadt trifft man auf verschiedene Ethnien, darunter die heimischen Kirant, sowie die Brahmanen, Newaren und auch auf die Chhetris. Frauen in ihren typischen Trachten verkaufen auf dem wöchentlichen Markt ihre frischen landwirtschaftliche Produkte und Heilkräuter für so gut wie jedes Leiden, weshalb man sich einen Marktbesuch auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Es gab in dieser Stadt bis in die 90er Jahre eine Rekrutierungsstelle für Soldaten aus Nepal im britischen Dienst, die Gurkhas. Der größte und sicherlich auch der beste Golfplatz von Nepal ist nur eine der zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Dharan, die aufgrund der zahlreichen Ethnien von mehreren Kulturen geprägt ist. Ganz in der Nähe befinden sich der sehenswerte Makalu Barun Nationalpark, der Budha Subba Tempel, der Hyatrung Wasserfall, nennenswerte Hindu-Tempel, sowie der Kumbhakarma Himal.

Kangchendzönga

Der dritthöchste Berg der Welt ist der Kantsch (Kangchendzönga) im Himalaya Gebirge mit 8.586 Metern. Über Serpentinenstraßen kommt man von Bhadrapur nach Taplejung, einer der beliebtesten Ausgangspunkte für Trekking und Ausflüge. Hier geht es inmitten von dichten Regenwäldern der Berge durch bunte Dörfer. Oft sind die typischen und zotteligen Yaks die einzigen Begleiter in dieser majestätischen Landschaft. Vom Kangchendzönga Basislager aus hat man einen unglaublichen Ausblick auf die mächtigen Eisberge. Der Gipfel des Kantsch ist gleichzeitig die Grenze zwischen Nepal und Indien, genauer gesagt dem Bundesstaat Sikkim, dem kleinsten Bundesstaat von Indien. Er ist der einzige Achttausender bei dem noch drei andere Gipfel die 8000 Meter Höhe erreichen, der Yalung Kang (Westgipfel), der Mittelgipfel mit 8.473 m, sowie der Kangchendzönga Südgipfel. Die mehr als eindrucksvolle Szenerie entschädigt die anstrengenden Strapazen des Aufstiegs. Vom Kangchendzönga sind auch Besteigungen auf den benachbarten Drohmo-Schorngipel auf rund 6.000 Meter Höhe möglich. Wer sich für eine mehrtägige Trekkingtour entscheidet, sollte allerdings eine sehr gute körperliche Kondition und Ausdauer aufweisen können, da es sich bei solchen Touren um anspruchsvolle Gletscherwanderungen handelt. Selbstverständlich kann man sich aber auch für bequemere Rundreisen mit dem Hubschrauber entscheiden. Der 1977 gegründete Kangchendzönga Nationalpark befindet sich übrigens auf der indischen Seite in Sikkim, und ist ebenfalls einen Besuch wert.

Sauraha und der Chitwan National Park

Der Ort Sauraha im Chitwan Distrikt ist ein beliebter und vor allem sehr ruhiger Touristenort ohne Asphaltstraßen. Noch vor einigen Jahren war der Nationalpark die einzige Möglichkeit zum Übernachten in der Gegend, heute gibt es in Sauraha mehrere Hotels für jedes Urlaubsbudget,  zahlreiche Geschäfte und Restaurants. Mit zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Umgebung gehört eine Zuchtstation von Elefanten, sowie der Chitwan Nationalpark. Der Nationalpark im Terai bietet eine herrliche Aussicht auf den ca. 200 km entfernten Himalaya und einen wirklich überraschenden Einblick auf die vielfältige Tierwelt Nepals. Im Park kann man aufregende Safaris mit dem Jeep unternehmen, auf dem Rücken eines Elefanten die Gegend beobachten, spritzende Kanufahrten unternehmen, oder schöne Wanderungen und Ausflüge unternehmen. Am Rande des Chitwan National Parks gibt es in Sauraha ein sehr interessantes Tiger Camp, was ebenfalls einen Besuch wert ist. Der Park gehört zum UNESCO-Welterbe. Früher einmal war diese Gegend vor allem im Winter eines der beliebtesten Jagdreviere der Nepaler. Zu den begehrtesten Trophäen gehörten die dort lebenden Tiger, Leoparden, Rhinozerosse und Lippenbären. Da der Weg von der Hauptstadt aus allerdings für die obere Gesellschaftsschicht doch etwas beschwerlich war, wurden zahlreiche luxuriöse Camps für die Jagdsaison errichtet. Der Chitwan Nationalpark gehört zu den wichtigsten Touristenattraktionen des Landes.

Kali Gandaki und der Annapurna Circuit

Kali Gandaki ist einer der größten Flüsse in Nepal und entspringt dem Himalaya an der Tibetgrenze. Das Flusstal ist eines der tiefsten Täler der Welt, die Gipfel von den zwei über achttausend Meter hohen Bergen Annapurna und Dhaulagriri sind nur ca. 30 km voneinander entfernt und bilden einen Höhenunterschied von über 5.600 Metern zu der Talsohle. Angeblich war dieser Ort schon vor über dreitausend Jahren besiedelt, was man an markierten Pfaden in den steilen Wänden der Schluchten entnehmen kann. Diese Gegend zählt zu den beliebtesten Routen für Trekking, der Annapurna Circuit. Der Fernwanderweg im nepalesischen Himalaya gilt als einer der abwechslungsreichsten und schönsten Touren auf der ganzen Welt. Startpunkt ist meistens die Stadt Besisahar in Lamjung und endet in Birethanti. Für die Route brauchen erfahrene Trekker im Durchschnitt drei Wochen, aber schon seit einigen Jahren kann man mit Motorrädern und Geländewägen einige Teile dieser abenteuerlichen Rundreise abkürzen. Den Annapurna Tripp kann man auch mit dem Mountainbike unternehmen, für diesen Circuit sollte man rund zwei Wochen Zeit einplanen. Der Großteil dieser Strecke führt durch das größte Landschaftsschutzgebiet von Nepal und bietet einen hervorragenden Einblick was die außergewöhnliche Landschaft, sowie die Kultur von diesem Land betrifft.

Vijaypur

In dem kleinen Dorf Vijaypur, ganz in der Nähe von Itahari und Dharan, gibt es vorwiegend bekannte Hindu-Tempel, darunter den Budasubba Mandir, der von einem Bambushain umgeben ist. An diesem Ort werden zu Ehren der Götter Hühner und Ziegen geopfert. In Tempelnähe gibt es auch eine besondere Kuh mit fünf Beinen, die von den Einwohnern als besonders Heilig angesehen wird, und die man gegen ein kleines Trinkgeld sogar als „ungläubiger“ Tourist streicheln darf. In Danta Kali Mandir befindet sich eine Gedenkstätte der gefürchteten Göttin Kali, da an diesem Platz angeblich ein Zahn von ihr gefunden wurde, als sich ihr Leichnam in die unterschiedlichsten Körperteile auflöste.

Inaruwa

Die Stadt Inaruwa am Sunsari Fluss ist für sein tropisches Monsunklima bekannt. Sie ist der Verwaltungssitz vom Sunsari Distrikt und hat knapp 30.000 Einwohner. Zu den bekanntesten Stellen und Plätzen gehören u.a. Magar Tole, die Zone vom Hauptmarkt, Tharu Tole, Sri Ramanua Toe und Malpoth Chowk. Die kleine Stadt hat mehrere Hotels, Banken, Krankenhäuser sowie zahlreiche preiswerte Einkaufsmöglichkeiten. Aufgrund des fruchtbaren Bodens ist Inaruwa für den Export von landwirtschaftlichen Produkten wie beispielsweise Kartoffeln, Reis, Weizen, Bananen und Zuckerrohr bekannt. Auch mehrere Rinder- und Buffalofarmen gibt es in dieser schönen Gegend mit tropischen Pflanzen und Kokosbäumen. In der Nähe vom Sunsari Fluss findet man wichtige religiöse Gebetsstätten, darunter den berühmten Shiva Tempel, Bhagawati Tempel und den SriSitaRam Tempel.

Der Pilgerort Muktinath

Muktinath liegt in Zentralnepal auf fast viertausend Meter Höhe und ist über den Annapurna Circuit verhältnismäßig leicht erreichbar. Chumig Gyatsa, wie dieser heilige Ort auch genannt wird, ist das Ziel von zahlreichen Pilgerreisen von Buddhisten und Hinduisten. Von hier aus kommt an in das Manang-Tal. Das Heiligtum besteht angeblich schon seit 1.000 v.Chr., die Hindus ehren dort die über einhundert Quellen die aus einer Felswand entspringen und die Buddhisten huldigen an diesem Ort eine brennende Flamme die aus einer Quelle mit Erdgas stammt. Muktinath ist sicherlich einer der seltenen geweihten Plätze, wo beide Religionen problemlos ihren Glauben nachkommen können.

Kathmandutal

Das schöne Kathmandutal in Nepal ist das kulturelle und auch das politische Zentrum des Landes. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten dieser Region gehören u.a. die Landeshauptstadt Kathmandu, sowie die Königspaläste von Bhaktapur und Lalitpur. Das Tal ist deshalb sehr interessant, da sich die Einwohner aus verschiedenen Ethnien zusammensetzen, darunter die Newar, die ursprünglich eine wichtige Stelle bei religiösen Festlichkeiten in Anspruch nahmen und zu einer gehobeneren Strata gehören, sowie die Tamang, Hindus und die Buddhisten. Im Kathmandual findet man als Besucher so gut wie alle Bequemlichkeiten und wirklich einzigartige Fotomotive von Nepal und seiner gemischten Bevölkerung.

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
NP
Postleitzahl :
56705
Breite :
26.84774
Länge :
87.21389
Zeitzone :
Asia/Katmandu
Zeitzonenbezeichner :
UTC+5:45
Sommerzeit :
N

Nachbarstädte

  • Dilpa Annapurna ~9 km
  • Chimadi ~10 km
  • Timma ~13 km
  • Ankhisalla ~15 km
  • Bhulke ~15 km
  • Walangkha ~15 km
  • Simariya ~18 km
  • Jhumka ~18 km
  • Dhankuta ~19 km
Booking.com

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Mit dem Bus:  Von der Hauptstadt Kathmandu kann man direkt mit dem Bus nach Itahari fahren, es bestehen aber auch gute Busverbindungen von und zu den indischen Grenzstädten Darjiling und Sikkim.  

Mit dem Zug:  Es gibt in Nepal keine aktiven Bahnstrecken für den Zugverkehr. 

Mit dem Auto: Von Kathandu nach Itahari kommt man über die Mahendra und Koshi Autobahn nach Biratnaga und von dort direkt in das ca. 15 km entfernte Itahari. Die Hauptstadt ist über das Straßennetz ca. 386 km entfernt und in rund 7 Stunden mit dem Auto erreichbar. In Nepal herrscht Linksverkehr. 

Mit dem Flugzeug:  In Nepal gibt es nur einen internationalen Flughafen, den Tribhuvan Airport in der Landeshauptstadt Kathmandu, sowie ca. 40 regionale Flugplätze. Es gibt keine direkten Flüge von Deutschland nach Nepal, die meisten Flugverbindungen gehen über Dubai oder über Abu Dhabi. Man kann aber auch über Indien den von Itahari nur ca. 20 km entfernten Flughafen in Biratnaga anfliegen.

Mit dem Schiff:  Es gibt in Nepal keine Schiffsverbindungen.

Transport von Itahari

Anderen Verkehrsmitteln
Bhojpur ~37 km