Stadt Lenzerheide/Lai (Grisons)

schweiz

Präsentation

Die Lenzerheide liegt im Kanton Graubünden im Osten der Schweiz. Der rätoromanische Ortsname lautet Lai und der Ort zählt gemeinsam mit den Nachbardörfern zur Gemeinde Vaz/Obervaz mit insgesamt etwa 2.600 Einwohnern. Das Dorf Lenzerheide liegt entlang der Hauptstraße 3 und entstand erst im 20. Jahrhundert aus einer gerodeten Alm auf etwa 1450 bis 1600 Metern über dem Meeresspiegel. Dort wurden in den 1880er Jahren erste Hotels errichtet, im frühen 20. Jahrhundert folgten eine erste Seilbahn und ab 1942 die ersten Skilifte. Das Skigebiet Lenzerheide gilt als äußerst schneesicher und der Ort genießt das ganze Jahr hindurch eine hohe Sonnenscheindauer mit gleichmäßig verteilten Niederschlägen. Durchschnittliche Höchsttemperaturen liegen im Juli bei bis zu 25 Grad Celsius; im Januar und Februar sinken die Temperaturen im Durchschnitt bis auf minus drei Grad Celsius. Die Schweiz bezahlt mit dem Schweizer Franken, abgekürzt CHF oder Fr., der in 100 Rappen unterteilt wird. Das Land liegt wie Deutschland in der mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ, UTC+1).

Die stadt Lenzerheide/Lai gehört zu der kanton Grisons, zu der distrikt Albula und zu der bezirk Vaz/Obervaz.

Points oder Interessen

Lenzerheide im Winter

Das Skigebiet Arosa Lenzerheide ist das größte Skigebiet in Graubünden. Hier finden sich auf Höhen von etwa 1.200 bis 2.865 Meter über dem Meeresspiegel abwechslungsreiche 225 Pistenkilometer, die als besonders sonnenverwöhnt und schneesicher gelten. Davon entfallen in etwa die Hälfte auf leichte, blaue Pisten, 87 Kilometer entfallen auf mittlere, rote Pisten und etwa 27 Kilometer sind als schwere, schwarze Pisten ausgewiesen: So verspricht Lenzerheide Pistenspaß für die ganze Familie. Snowparks und Funslope bieten dabei besondere Kicks nicht nur für Kids. Etwa 40 moderne Liftanlagen verbinden die Pisten und die verschiedenen Talseiten miteinander. Die winterlich verschneite Landschaft kann man in Lenzerheide aber nicht nur auf Skiern oder Snowboard genießen. Auch die gefrorenen Seen, die Schlittenbahnen und die Langlaufloipen laden zu Freizeitvergnügen an der frischen Luft. Zum Langlaufen stehen in der Lenzerheide mehr als 56 Loipenkilometer zur Verfügung, die im klassischen oder im Skating-Stil durch die Wälder, über den See oder am Golfplatz entlang führen. In der Biathlon Arena Lenzerheide können Langläufer und Interessierte Neulinge zudem an einem Schnupperkurs Biathlon teilnehmen. Winterwanderer finden in Lenzerheide sieben gut ausgeschilderte Winterwanderwege und auch mit Schneeschuhen lassen sich die Wälder gut auf den dafür markierten Pfaden erkunden.

Nähere Informationen zum Skigebiet: www.arosalenzerheide.ch Liftpreise: Tageskarte Erwachsene CHF 69.00; Tageskarte Kinder CHF 23.00

Das Wanderparadies Lenzerheide

Im Sommer wird die Lenzerheide zu einem Paradies für Wanderer. Die idyllische Landschaft des Hochtals und der malerische Heidsee laden zu zahlreichen Erkundungstouren auf dem gut markierten Wegenetz des Hochtals ein. Insgesamt finden sich in der Region um Lenzerheide mehr als 170 Kilometer markierter Wanderwege, die oft hoch hinaus oder entlang von Bergbächen und Schluchten zu den schönsten Highlights der Region führen. Verschiedene Themenwanderwege wie zum Beispiel der faszinierende Geologie Weg auf fast 2.900 Metern über dem Meeresspiegel versprechen dabei informative und lehrreiche Ferien für die ganze Familie. Auch der botanische Waldlehrpfad an der Mittelstation Scharmoin informiert auf seinem Weg zum wilden Wasserfall über die Natur der Region. Verschiedene Kultur-Wanderwege geben zudem Auskunft über die Siedlungs- und Handelsgeschichte des Hochtals der Lenzerheide: Hier kann man sich im Urlaub zum Beispiel auf die Spuren der Freiherren von Vaz begeben oder einen ehemaligen römischen Verbindungsweg erwandern. Mit den Bergbahnen sind die höchsten Gipfel und Wege auch im Sommer bequem zu erreichen. Der gratis Sportbus von Lenzerheide bietet Besuchern auch im Sommer beste Verbindungen rund um den Heidsee. Etwa 50 Kilometer Walking Trails sowie die Möglichkeiten zum Sommer-Biathlon Training auf Rollskiern bieten ein sportlicheres Vorankommen.

Lenzerheide und die Mountainbiker

Auf dem etwa 250 Kilometer langen Radwege- und Routennetz der Region um Lenzerheide kommen im Sommer sowohl Mountainbiker als auch Genussradler voll auf ihre Kosten. Besonders bekannt ist die Lenzerheide jedoch vor allem unter Mountainbikern. In der Bike Saison zwischen Mitte Mai und Mitte Oktober bietet die Region rund um die Bergbahnen am Rothorn zahlreiche Bike Events wie zum Beispiel das TREK Bike Attack im August oder den testRIDE im September an. Auch für Events der Weltelite in Cross Country oder Downhill ist Lenzerheide Veranstaltungsort. Für eigene Freeride Versuche stehen nicht nur die Trails am Rothorn, sondern auch der Bike Park Freeride Xperience mit verschiedenen Hindernissen bereit. In der Bikeschule kann man erste Versuche auf Pumptrack, Dirtpark oder Flowtrails unternehmen und in einem Freeridekurs die Grundlagen erlernen (Anmeldungen und Informationen über www.pesko.ch/stores/rothorn). Alle Trails sind zudem in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade eingeteilt, so dass sowohl erfahrene Biker als auch zum Beispiel Familien mit Kindern geeignete Strecken und Touren vorfinden. Genussradler können in Lenzerheide zum Beispiel ein E-Bike mieten und so mit Rückenwind ebenfalls bergauf gelangen. Stets bieten sich in den Bergen rund um die Lenzerheide herrliche Aussichten auf die umliegenden Graubündner Alpen und gemütliche Hütten zur Einkehr.

Im Sommer lädt das klare Wasser des Heidsees zu einem Sprung ins kühle Nass

Neben Wandern, Radfahren oder Mountainbiken bieten sich im Sommer zahlreiche weitere Sport- und Freizeitmöglichkeiten in und um die Lenzerheide. Besonders der Heidsee inmitten des Hochtals hat mehr als nur schöne Aussichten zu bieten: Der Bergsee erreicht im Sommer eine angenehme Wassertemperatur von bis zu 22 Grad Celsius und bietet nicht nur das Lido am linken Seeufer, sondern auch zahlreiche Wassersportangebote. Unter anderem kann man am Heidsee Windsurfen oder Segeln sowie diverse andere Wassersportgeräte mieten. Ob Kajak oder Hydro-Bike, Tretboot oder SUP (Stand up Paddel), hier bieten sich viele Möglichkeiten. Schnupperkurse im Windsurfen, Wochenkurse und Privatunterricht für Einsteiger und Fortgeschrittene sind hier ebenfalls im Programm.  Dabei herrschen am Heidsee meist ideale Windbedingungen, die Segler- und Surferherzen höher schlagen lassen. Weitere Informationen zum Wassersportcenter unter www.lenzerheide.com. Beim Lido finden sich außerdem eine schöne Badebucht mit einem attraktiven Piratenschiff, einer Pirateninsel und Hängebrücke. Der Kletterberg Mini-Lenzerhorn bietet Familien mit Kindern weitere Freizeitmöglichkeiten. Das beheizte Freibad Churwalden bietet auch an kälteren Tagen angenehme Wassertemperaturen und das Wellnessbad H2Lai bietet Außen- und Innenbereich mit Massageliegen, Sprudeln, Nackenduschen und einer ganzjährigen Wassertemperatur von 35 Grad Celsius. Wellnessangelbote wie Kneippbecken, Saunen, Dampfbad oder Solarium versprechen hier entspannte Ferien.

Wellnessbad H2Lai, Sport- und Freizeitzentrum Dieschen, Dieschen-Sot, 7078 Lenzerheide Telefon: 081 385 21 85 Öffnungszeiten H2Lai: Montag bis Freitag 10 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 20 Uhr Eintritt: Erwachsene 9 Euro, Kinder 6 Euro

Ein Tag in Chur

Wem in den Ferien in Lenzerheide nicht nur der Sinn nach Natur und Abenteuer steht, für den findet sich mit dem nahegelegenen Chur auch ein wichtiges kulturelles Highlight der Schweiz in direkter Nähe zum Urlaubsgebiet. Chur liegt weniger als zwanzig Kilometer nördlich von Lenzerheide und gilt als die älteste Stadt der Schweiz. Die bedeutende Bischofsstadt war jahrhundertelang ein wichtiger Transitort und kann auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken. Am besten lässt sich die Stadt sicherlich bei einem geführten historischen Stadtrundgang kennenlernen, aber auch ein Spaziergang auf eigene Faust durch die verwinkelten Gassen der Altstadt oder hinauf zur mehr als 800 Jahre alten Kathedrale ist ein lohnenswertes Urlaubserlebnis. Dabei kann man mit dem Audioguide Chur auf Handy oder MP3 in 32 Kapiteln viel Wissenswertes über die Geschichte und die Kultur der interessanten Alpenstadt erfahren (Download unter www.churtourismus.ch/alpenstadt/highlights/stadtfuehrungen/audio-guide/). Auch das Innere der Kathedrale gilt als äußerst sehenswert. Unter anderem finden sich hier ein spätgotischer Hochaltar von Jakob Russ, der auf das Jahr 1492 datiert wird, schön geschnitztes Chorgestühl und sehenswerte romanische Plastiken an den Basen und Kapitellen der Säulenpfeiler. Die schön restaurierte Kathedrale gilt als eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Schweiz und es wird angenommen, dass ein Vorgängerbau schon im 5. Jahrhundert an gleicher Stelle errichtet wurde.

Die Burgen Haldenstein

Nur wenige Kilometer weiter nördlich von Chur liegt Haldenstein, eine der burgenreichsten Gemeinden Graubündens: Der kleine Ort kann mit gleich drei verschiedenen Burgen aufwarten. Die wohl bedeutendste unter ihnen war die Burg Haldenstein, die um 1100 bis etwa 1300 als Höhenburg auf einem Felsblock oberhalb des Ortes errichtet wurde. Der imposante Bergfried bietet heute als Ruine einen romantischen und viel fotografierten Anblick. Auch die Ruine der Burg Lichtenstein, die gefährlich über dem Abgrund thront, sowie die Ruine der Höhlenburg Grottenstein aus dem 12. Jahrhundert sind vom Dorf aus gut über einen für den Autoverkehr gesperrten Fahrweg zu Fuß erreichbar.

Der Landwasserviadukt Filisur

Etwa zwanzig Kilometer südöstlich von Lenzerheide gelegen, ist der Landwasser Viadukt zwischen Filisur und Schmitten wohl eines der meistfotografierten Motive Graubündens. Der Viadukt wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut und ist in seiner Form einzigartig. Er zählt seit 2008 zum UNESCO-Welterbe. Der Eisenbahn Viadukt der Rhätischen Bahn misst eine Höhe von 65 Metern und eine Länge von 142 Metern. Vom Parkplatz zwischen Alvaneu Bad und Filisur aus kann man in etwa zehn Minuten einen guten Aussichtspunkt auf den Viadukt erreichen. Auch vom Bahnhof Filisur aus ist ein Aussichtspunkt in etwa zwanzig Minuten zu erreichen. Website Rhätische Bahn: www.rhb.ch/Landwasserviadukt.1048.0.html

Das Heididorf

Etwa vierzig Kilometer nördlich von Lenzerheide liegt das sogenannte Heididorf Maienfeld. Das Original-Heidihaus gilt als Inspiration für die Heidi-Geschichten von Johanna Spyri, die um das Jahr 1879 entstanden. Im Heidihaus oberhalb des Dorfes kann man die Originaleinrichtung aus dem 19. Jahrhundert betrachten und sich so zurück auf eine Reise in die Zeit der Romanheldin begeben. Das Haus, der Geissenstall, der Dorfladen und ein kleines Museum über die Autorin lassen sicherlich die Herzen aller Heidi-Fans höher schlagen.

Heididorf Maienfeld, CH-7304 Maienfeld Website: www.heididorf.ch E-Mail: info@heididorf.ch Telefon: +41 81 330 19 12 Öffnungszeiten: Mitte März bis Mitte Oktober 10 bis 17 Uhr Eintritt: Erwachsene CHF 7,80; Kinder CHF 3,00

Golfen in Lenzerheide

Die herrliche Landschaft des Hochtals der Lenzerheide verspricht auch beim Golfen immer wieder grandiose Aussichten. Der schön gelegene Golfclub Lenzerheide bietet einen naturnahen 18-Loch-Platz inmitten lichter Föhren- und Fichtenwälder. Zahlreiche natürliche Hindernisse bieten auch erfahrenen Golfern interessante Herausforderungen. Als besonderer Clou findet sich mitten auf dem Golfplatz eine frische Bergquelle, die herrliche Erfrischung zwischen den verschiedenen Löchern verspricht. Driving Range und eine Golfschule mit Angeboten für Einsteiger und Fortgeschrittene sowie ein weiterer schöner 18-Loch-Platz im benachbarten Alvaneu machen die Lenzerheide auch bei Golfferien zu einer guten Wahl.

Golfclub Lenzerheide Website: www.golf-lenzerheide.ch E-Mail: info@golf-lenzerheide.ch Telefon: +41 81 385 1313

Redakteur :

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
CH
Postleitzahl :
7078
Breite :
46.72339
Länge :
9.55846
Zeitzone :
Europe/Zurich
Zeitzonenbezeichner :
UTC+1
Sommerzeit :
Y

Nachbarstädte

  • Lenzerheide See ~0 km
  • Valbella ~3 km
  • Vaz/Obervaz ~2 km
  • Zorten ~3 km
  • Parpan ~4 km
  • Lantsch/Lenz ~4 km
  • Alvaschein ~5 km
  • Solis ~5 km
  • Vazerol ~6 km
Booking.com

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Die Anreise in die Lenzerheide erfolgt mit dem eigenen Auto über die A13/E43 bis Chur Süd. Von der Ausfahrt nach Lenzerheide (Ausfahrt 17) beträgt die Fahrzeit dann nur noch etwa zwanzig Minuten. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln (www.bahn.de) geht die Anreise ebenfalls über Chur: Der Bahnhof Chur ist zum Beispiel von Stuttgart aus über Zürich in weniger als fünf Stunden zu erreichen. Von Chur aus erfolgt die Weiterreise mit den Bussen von Postauto Graubünden (www.postauto.ch) direkt bis nach Lenzerheide. Die nächstgelegenen Flughäfen für Lenzerheide sind die Flughäfen von Zürich und Friedrichshafen in etwa 150 Kilometern Entfernung sowie der Flughafen Memmingen in etwa 185 Kilometern Entfernung. Der Flughafen Zürich (www.flughafen-zuerich.ch) zum Beispiel bietet Verbindungen in zahlreiche Städte Europas und bis nach Amerika. Von Deutschland aus kann man Zürich zum Beispiel von Bremen, Münster/Osnabrück, Berlin, Düsseldorf, Sylt, Dresden, Leipzig, München, Hamburg oder Hannover aus anfliegen. Der Graubünden Express Airport Shuttle (www.graubuenden-express.com) fungiert vom Flughafen aus wie ein ganz persönlicher Shuttle-Service, der direkte Verbindungen vom Flughafen bis zur Ferienunterkunft in Lenzerheide bietet. In Lenzerheide selbst kommt man bei einem Ski- oder Wanderurlaub gut mit den Bergbahnen und öffentlichen Verkehrsmitteln zurecht. Eine Partnerschaft zwischen Bergbahnen und den öffentlichen Verkehrsmitteln ermöglicht die Benutzung der öffentlichen Busse mit einem Liftpass der Bergbahnen und bietet so eine entspannte und autofreie Urlaubszeit.

Transport von Lenzerheide/Lai

Anderen Verkehrsmitteln
Samedan ~33 km
Militaerlager ~35 km