Stadt Bled (Gorenjska)

slowenien

Präsentation

Slowenien wurde viel zu lange von Touristen übersehen und kleine Städte wie Bled sind der beste Grund, um dies zu ändern. Bled ist eine kleine Stadt in den Alpen, die nicht nur durch seine authentische und sehr ruhige Atmosphäre besticht, sondern auch noch absolut ideal gelegen ist. An dieser Stelle sei gesagt, dass Bled direkt am gleichnamigen See Bled gelegen ist, welcher einer der grossen Attraktionen der gesamten Region des Nordwesten des Landes darstellt. Lange Zeit war Bled nur unter einheimischen Urlaubern als Ort zum Entspannen bekannt, aber das ändert sich so langsam. Allmäglich erkennen mehr und mehr ausländische Touristen die Schätze des Landes, was dazu führt, dass auch mehr und mehr Hotels und Restaurants auf ausländische Kundschaft eingestellt sind. Bisher zeigt sich das glücklicherweise zumeist nur im Vorfinden englischsprachigen Personals, und nicht an gesalzenen Preisen. Der Ort Bled verfügt über ein malerisches historisches Zentrum. Erstmals wurde die Stadt unter dem Namen Ueldes im Jahr 1004 urkundlich erwähnt. Die nächste Erwähnung fand im jahr 1011 unter dem Namen Veldes statt. Dies war der Stadt, denn die Deutschen Bled gegeben haben. Experten gehen davon aus, dass Bled im Jahr 800 nach Christus von Slawen gegründet wurde.

Die stadt Bled gehört zu der region Gorenjska, zu der provinz Radovljica und zu der bezirk Bled.

Die stadt zählt Bled 10.899 Einwohner (Volkszählung von 2002) hat. Die maximale Höhe ist 501 m, die durchschnittliche Höhe beträgt 5.077 m.
Der spanische Name ist Bled.
Die Website von Bled http://www.bled.si

Points oder Interessen

See Bled

Der See Bled ist die Sensation der Stadt und eine der grossen Sehenswürdigkeiten im Nordosten des Landes. Er ist auch unter den Deutschen Namen Bleder See und Veldeser See bekannt. Von dem Flughafen in Ljubljana, und dies ist der grösste internationale Flughafen des Landes, sind es grad mal 40 Kilometer, was erklärt, weshalb der See auch bei ausländischen Touristen allmählich beliebter wird. Der Bleder See ist eine Mischung aus einem glazialen und einem tektonischen See. Die Länge des Sees misst 2120 Meter und die Breite beträgt 1380 Meter. Die tiefste Stelle des Sees beträgt 30,6 Meter. Der Bleder See könnte schöner kaum gelegen sein. So ist er von einer sagenhaften Landschaft aus Wäldern und Bergen umgeben und an seinem Fuss liegt die romantische Stadt Bled. Des Weiteren befindet sich eine weitere Top-Sehenswürdigkeit der Region, nämlich das Bleder Schloss, direkt am Ufer des Sees. Das Schloss stammt aus dem Mittelalter und wird im späteren Textverlauf seperat erwähnt. Am westlichen Ende des Sees beginnt das Zaka Tal, welches vor allem bei Wanderern sehr beliebt ist. In der Mitte des Sees befindet sich die Insel Bled, welche auch unter dem Namen Blejski otok bekannt ist, und aus einigen historischen Bauwerken, wie etwa dem Cerkev Marijinega vnebovzetja, besteht.

Burg Veldes

Die Burg Veldes ist im slowenischen unter dem Namen Blejski grad und im englischen unter dem Namen Bled Castle bekannt. Wie man dieses Bauwerk auch nennen mag, es es ist in jedem Fall ein wahrlich besonderes Gebäude. Die Burg Veldes stammt aus dem Mittelalter und ist auf einer kleinen Anhöhe erbaut. Dadurch überblickt sie sowohl den Bleder See, als auch die Stadt Bled selber. Laut einigen Legenden handelt es sich bei dem Burg Veldes um das älteste Schloss im gesamten Land. Die Burg findet erstmals schriftliche Erwähnung in einem Dokument vom 22. Mai 1011. Damals wurde es von dem Herrscher Henry II an den Bischoff von Brixen übergeben. Während des 13. Jahrhunderts befand sich das Haus der Habsburger in diesem Schloss. Der älteste Teil der Burg ist der Römische Turm, welcher aus de Zeit des Mittelalters stammt. Er wurde im Stile der Renaissance erbaut. Auch die beiden Innenhöfe der Burg gelten als sehr sehenswert. Ganz gleich wie viel Zeit man in Bled hat, ein Besuch der Burg Veldes ist obligatorisch.

Triglav Nationalpark

Bled grenzt an den Triglav Nationalpark. Im slowenischen ist dieser Park unter dem Namen Triglavski narodni park bekannt. Dies ist der einzige Nationalpark im ganzen Land. In der heutigen Form entstand der Nationalpark vor gut 30 Jahren. Er erstreckt sich über die südöstliche Region des Alpenmassivs. Der höchste Punkt des Nationalparks wird durch die Spitze Julian Alpen gebildet, welcher sich mehr oder weniger in der Mitte des Nationalparks befindet. Von dort aus erstreckt sich der Nationalpark in einer Kreisform. Zwei Flusse, die beiden ihren Ursprung in der Julian Alpen haben, speissen den gesamten Nationalpark mit Wasser. Diese beiden Flüsse sind die Soca und Sava, die letztendlich in die Adria und in das Schwarze Meer münden. Albin Bear setzte sich bereits ganz zu Anfang des 20. Jahrhunderts dafür ein, dieses Gebiet unter Naturschutz zu stellen. In den 30er-Jahren gab es einen ersten kurzen Anlauf, allerdings dauerte es fast 80 Jahre, ehe das gesamte Gebiet geschützt wurde.

St. Martins Parish Kirche

Bled überzeugt mit so einigen historischen Bauwerken, welche das Bild des verschlafenden Städtchens prägen und stets zu einem Spaziergang einladen. Das schönste Bauwerk in der Stadt ist vielen Stimmen nach zur urteilen die Kirche St. Martins Parish. Diese Kirche wurde Anfang des 20. Jahrhunderts im neogotischen Stil errichtet. Die Bauzeit betrugt lediglich zwei Jahre. Das einzigartige Design ist dem australischen Architekten Friedrich von Schmidt zu verdanken. Einige kleinere Details wurde von dem Architekten Josip Vancas hinzugefügt. Für den Bau war die aus Ljubliana stammende Firma Gustav Tönnies Company zuständig. Die Highlights der Kirche sind die Freskos, welche in den 30er-Jahren von Slavko Pengov gemalt wurden. Dieser wurde kurz zuvor mit dem Preseren Award ausgezeichnet. Unter den Freskos sind unter anderem Portraits von Vladimir Lenin als Judas Isariot. Das schöne Bild wird von einigen fazinierenden Skulpturen abgerundet, welche von Ivan Vurnik geschaffen wurden. Der Eintritt zur Kirche ist kostenlos und auch für Urlauber, die normalerweise nicht viel mit Kirchen anfangen können, ist ein Besuch zu empfehlen.

Festivals

Es gibt eine nennenswerte Fesivls in Bled, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Solche Festivals sind in der Regel die beste Möglichkeit, um die Kultur der Stadt und Menschen genauer kennen zu lernen. Darüber hinaus sind die Festivals eine erstklassige Möglichkeit, um mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen und neue Freundschaften zu schliessen. Eine genaue Liste aller Events ist auf der Seite der örtlichen Touristeninformation zu finden. Wir beschränken uns an dieser Stelle auf die drei Highlights. Diese sind zum Einen die Bled Days, die jweils am 4. Juli beginnen. Die Bled Days sind eine drei-tägige Messe und Konzertveranstaltung, welche mit einem Feuerwek und tausende von Kerzen, die auf dem See schwimmen, eingeläutet wird. Das Okarina Ethno Festival findet jeweils am ersten Wochenende im August statt. Bei dem Ethno Festival kann man schönen Volksmusik-Konzerten lauschen. Das Internationale Music Festival Bled findet stets Anfang Juli statt und ist ein klassisches Musikfestival.

Wandern

Bled ist ein erstklassier Ausgangspunkt, um dem Wandern zu fröhnen. Viele der Wanderwege führen entweder entlang des Sees, oder bieten eine geniale Aussicht über den See. So zum Beispiel der Wanderweg, der zur Spitze Mala Osojnica führt, die auf einer Höhe von über 680 Metern liegt. Einfacher, wenn auch weniger spektakulär, ist die Wanderung zum Aussichtspunkt Straza.

Grajsko kopalisce

Grajsko kopalisce kann am ehesten am Burgen-Schwimm-Bereich verstanden werden und der Name ist Programm. Zwischen Mitte Juni und Septemer kann man in der riesigen Badeanstalt, die sich unterhalb der Burg befindet, im Wasser plantschen. Der Eintrittpreis beträgt 6 Euro und neben einigen Wasserrutschen wird noch einiges mehr geboten.

Iglica Wasserfall

Die natürlichen Schönheiten, welche die Stadt Bled umgeben, sind wirklich magisch und man sollte einige Tage einplanen, um alles Wichtige zu sehen. Ein sehr schönes Ausflugsziel ist der Iglica Wasserfall, der sich 4 Kilometer südwestlich, in der Nähe des Dorfes Bohinjsaka Bela, befindet. Ein schöner Wanderweg führt zu diesem 18 Meter hohen Wasserfall, der zwar sehr hoch, aber dafür auch relativ schmal ist. Dies ist ebenfalls eine beliebte Stelle für Kletterer und von oben aus hat man eine schöne Aussiche über die gesamte Region.

Babji Zob Höhle

Eine impostante Höhle darf in der Auflistung der natürlichen Sehenswürdigkeiten natürlich nicht fehlen und diese gibt es in der Tat. Die Babji Zob Höhle befindet sich unweit des Wasserfalls, ebenfalls in der Nähe des Dorfes Bohinjska Bela, und lässt sich wunderbar mit einem Besuch kombinieren. Bei der Höhle handelt es sich um ein 300 Meter tiefes Höhlensysten. In der Hauptreisezeit zwischen Juli und August gibt es an den Tagen Mittwoch, Samstag und Sonntag eine drei-stündige Führung durch die Höhle.

Redakteur :

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
SI
Postleitzahl :
4260
Breite :
46.36669
Länge :
14.10851
Zeitzone :
Europe/Ljubljana
Zeitzonenbezeichner :
UTC+1
Sommerzeit :
Y

Nachbarstädte

Booking.com

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Mit dem Flugzeug: Der international Flughafen “Airport Joze Pucnik Ljubljana“ ist nur eine gute Stunde von Bled entfernt. Die Fahrt mit dem Bus kostet 8 Euro, während man für die Taxifahrt 40 Euro einplanen sollte. Mit dem Bus: Der Busbahnhof der Stadt befindet sich im Nordosten der Stadt. Genauer gesagt an der Kreuzung Cesta Syobode und Grajska Cesta. Busse nach Ljubljana verkehren stündlich. Mit dem Zug: Der nächste Bahnhof befindet sich im 4 Kilometer entferneten Lesce-Bled. Hier gibt es Direktzüge in die Hauptstadt.