Stadt Centurion (Gauteng)

sudafrika

Präsentation

Centurion ist eine Stadt in der Provinz Gauteng in Südafrika. Die Stadt liegt nicht weit von der Hauptstadt Pretoria und der Großstadt Johannesburg entfernt. Sie hat etwa 236 580 Bewohner und wurde im Jahr 1902 gegründet. Seit 1842 gab es in der Region aber schon mehrere Bauernhöfe, die von der Familie Erasmus erbaut worden waren. 1889 kaufte dann A. H. Nelmapius eines der Gehöfte und taufte es in „Irene“ um, benannt nach seiner Tochter. 1901 wurde an dieser Stelle während des Burenkrieges das Konzentrationslager „Irene“ eingerichtet; etwa 5 500 Buren waren hier eingekerkert, viele davon starben. 1904 gründete man dann die Siedlung „Lyttleton“. Aus diesen Gründen war Centurion auch schon unter den Namen „Irene“ und „Lyttleton“ bekannt, aber auch die Bezeichnung „Verwoerdburg“ wurde der Stadt einst zugeordnet. In „Centurion“ wurde sie erst im Jahr 1995 umbenannt; der Name kommt von dem Stadion „Centurion Park“, wo unter anderem internationale Cricket Spiele abgehalten werden. Bekannt ist Centurion auch für die südafrikanischen Luftwaffenstützpunkte „Waterkloof Air Force Base“ und „Swartkorp Air Force Base“, und das „Südafrikanische Luftwaffenmuseum“. Durch das Zentrum der Stadt fließt der Fluss Hennops.  Seit dem Jahr 2000 gehört Centurion zu der neu eingerichteten „City of Tshwane Metropolitan Municipality“.

Die stadt Centurion gehört zu der provinz Gauteng, zu der distrikt City of Tshwane (TSH) und zu der gemeinde Tshwane Metro.

Der englische Name der stadt ist Centurion.

Points oder Interessen

Kultur und Sport

Unweit von Centurion befindet sich das nationale Monument „Rooihuiskraal Historical Terrain“, wo 1881 die Schlacht von Rooihuiskraal stattfand; sie war eine der bedeutendsten Schlachten im ersten Krieg der Buren gegen die englischen Truppen. Heute kann man noch die Ruinen einer Steinmauer sehen, die Zeugnis der historischen Schlacht ist. Ein weiteres wichtigs Denkmal ist das Luftwaffen Monument. Es liegt auf dem Hügel „Bays Hill“, direkt neben dem Swartkorp Luftwaffen Stützpunkt, der im Jahr 1922 eingerichtet wurde. Von dem Denkmal aus, welches im Andenken an die etwa 3 000 Soldaten der Luftwaffe aufgestellt wurde, die im Laufe der Jahre starben, hat man einen guten Ausblick auf den Stützpunkt. Auch einen hübschen „Garten der Erinnerung“ gibt es hier. Auch das Südafrikanische Luftwaffen Museum ist äußerst sehenswert.  Desweiteren kann man den Friedhof des ehemaligen „Irene Konzentrationslagers“ besichtigen. Hier gibt es etwa 576 Gräber, in denen unter anderem die Familien der Buren begraben liegen, deren Bauernhöfe von den britischen Truppen Anfang des 20. Jahrhunderts zerstört wurden. Der Super Sport Park ist ein Cricket Stadion, das Kapazitäten für etwa 22 000 Zuschauer hat. Seit 2004 spielen die Titans hier ihre Heimspiele. Außerdem fanden hier schon einige internationale Spiele statt; 1995 gegen England, 1992 und 2013 gegen Indien und 2014 gegen Australien.

Museen

Einzigartig ist das „Porcinarium“, ein Museum, das dem Thema „Schweine“ gewidmet ist. Es befindet sich im Agrikulturellen Forschungsinstitut für die Verbesserung der Tierhaltung. Man lernt hier viel über die Entwicklung der Schweinezucht und –rassen in Südafrika. Einterichtet wurde es im Jahr 1996. Ein weiteres interessantes Museum ist Smuts House. Hier lebte General Jan Christiaan Smuts, ehemaliger Premierminister der Union Südafrika. Das Haus liegt auf dem Gebiet der Farm Doornkloof. Heute kann man in dem Haus ein Museum besichtigen, das das Leben des Generals darstellt. Ein ganz spezielles Museum ist das Südafrikanische Luftwaffenmuseum. Es wurde im Jahr 1973 eingerichtet und hat drei Abteilungen – eine in AFB Swartkop in Centurion, eine im AFB Ysterplaat bei Kapstadt und eine am Flughafen in Port Elizabeth. Der Hauptgeschäftssitz und der größte Teil des Museums befinden sich im AFB Swartkop. Hier kann man beispielsweise verschiedene historische Flugzeuge besichtigen, so zum Beispiel mehrere Dassault Mirage IIIs, Dassault Mirage F1s und Atlas Cheetahs. Auch flugrelevante Objekte wie Schleudersitze, Uniformen, Flugzeugmotoren und Luftfahrzeugswaffen gibt es zu sehen. Auch die Centurion Kunstgalerie ist einen Besuch wert: Dort kann man Gemälde, Töpfereiwaren und Skulpturen besichtigen, die gleichzeitig auch zum Verkauf stehen.

Natur und ländliche Gegenden

Das Klima ist dem in Pretoria sehr ähnlich. Die Winter in Centurion sind trocken und sonnig, Temperaturen bewegen sich zwischen 5°C und 20°C. Die Sommer sind heiß (Oktober bis April), mit Temperaturen zwischen 25°C und 35°C. Durch Centurion fließt der Fluss Hennops; nach schweren Regenfällen werden Teile der Stadt überflutet. Ein beliebtes touristisches Ziel in Centurion ist die „Irene Milchfarm“ im Nellmapius Drive. Hier bekommen vor allem Kinder ein echtes Bauernhof-Erlebnis geboten; außerdem kann man in dem zugehörigen Geschäft Bauernhofprodukte wie frische Milch und verschiedene Milchprodukte, Honig, Marmeladen und vieles mehr erwerben. Es gibt auch eine Gaststätte, in der leckeres Essen angeboten wird. Außer den Milchkühen gibt es auch viele Wildtiere, so zum Beispiel weiße und schwarze Schwäne. Auch der Kletterpark Acrobranch in der „Big Red Barn“ wird gerne besucht und bietet ein wunderbares Familienerlebnis. Jung und Alt können hier auf Parcours verschiedenster Schwierigkeitsgrade klettern und Spaß haben. Für die Sicherheit der Gäste wird professionell gesorgt und in jedem Parcours ist ein kurzes Training inbegriffen. Das Team, das die Kurse leitet, ist enthusiastisch und unterstützt die Besucher kompetent. Zu dem Park gehört auch ein gutes Restaurant, wo man sich nach einem Tag voller Spaß und Abenteuer erfrischen kann.

Shopping und Wellness

Sehr gerne besucht wird beispielsweise das „Bayete Day Spa“ in der Hoekplaas M26 Erasmia. Hier werden verschiedene Behandlungen angeboten, so zum Beispiel unterschiedliche Massagen. Jede Behandlung bietet ein völlig anderes, einzigartiges Erlebnis. Dies ist ein Ort, wo man sich wunderbar entspannen und den Stress des Alltags (oder des Reisens) für ein paar Stunden völlig vergessen kann. Die Angestellten sind äußerst freundlich und sehr kompetent. Wenn man den ganzen Tag hier verbringt, kann man sich auch mit wunderbarem Essen versorgen lassen; so gibt es zum Beispiel Frühstück mit frischem Obst und Joghurt oder selbstgemachte Käsebrötchen, leckeres Mittagessen und Tee. Falls man hier eine Nacht verbringen will, gibt es auch gemütliche Hütten im Angebot. Am Centurion See gibt es ein großes Einfkaufszentrum, die „Centurion Mall“. Sie wurde 1983 eingerichtet und nach einem Ausbau 2003 eines der größten Einkaufszentren der Region. Bekannt ist sie unter anderem auch für den farbenfrohen Wasserfall in der Mitte des Sees. In vielen verschiedenen Geschäften kann man nach Herzenslust einkaufen gehen. Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel mehrere Kinos, runden das Angebot ab. Auch die „Irene Village Mall“ auf dem Cornwall Hill wird sehr gerne von Touristen besucht. Das Design des Gebäudes ist sehr interessant und einzigartig und man kann in wunderbarer Atmosphäre in verschiedensten Geschäften einkaufen gehen.

Restaurants

„The Godfather“ ist ein sehr beliebtes Restaurant in Centurion. Das Steakhouse liegt im 2 Biella Center und bietet vorzügliches Essen. Die Portionen sind sehr groß und reichhaltig. Auch die Atmosphäre ist sehr schön und der Service wunderbar. Auch „Hemingway’s Restaurant and Wine Cellar“, das zum Leriba Hotel & Spa gehört, ist ein vorzügliches Restaurant. Hier bekommt man leckere internationale Küche geboten, vor allem die französischen Gerichte sind sehr zu empfehlen. Es wird sanfte Hintergrundmusik gespielt und das Restaurant ist äußerst hübsch eingerichtet. Die Bedienung ist sehr freundlich und aufmerksam. Auch guter Wein wird hier angeboten. Im „Zagora Grill Room“, das zum Royal Elephant Hotel gehört, bekommt man typisch südafrikanische Speisen vom Grill serviert. Höchst empfehlenswert ist beispielsweise das gegrillte Straußenfillet mit Pfefferkruste, aber auch die anderen Gerichte sind von höchster Qualität. Desweiteren stehen sehr viele vorzügliche Weine auf der Speisekarte. Auch das Sonntagsbuffet ist außerordentlich gut; im Angebot stehen leckere Vorspeisen, Hauptgerichte und Nachtisch. In dem Restaurant „Fishmonger“ im Centurion Gate Center kann man vorzüglichen frischen Fisch, Sushi und Meeresfrüchte genießen. Auch die Atmosphäre und der Service sind von bester Qualität. Im Außenbereich des Restaurants bekommt man zudem einen sehr schönen Ausblick.

Pretoria

Die administrative Hauptstadt von Südafrika, Pretoria, liegt nur ca. 15 km von Centurion entfernt. Es ist schon seit längerem im Gespräch, die Stadt in „Tshwane“ umzubenennen. Ein Spitzname ist „Jacaranda Stadt“, da es entlang der Straßen und in den Parks von Pretoria sehr viele Jacaranda Bäume gibt. Pretoria wurde 1855 gegründet und hat heute ca. 741 650 Bewohner. Die am häufigsten gesprochene Sprache ist Afrikaans, dicht gefolgt von Englisch. Im Laufe der Jahrhunderte wirkten viele verschiedene Kulturen auf die Stadt, was sich in der vielfältigen Architektur niederschlägt. Es gibt zudem mehrere wunderschöne Parks und einige sehr interessante Museen zu besichtigen.

Krugersdorp

Krugersdorp, was Afrikaans für „Krügers Stadt“ ist, ist eine Berbaustadt etwa 55 km von Centurion entfernt. Die Stadt ist auch als „Mugale City“ bekannt. Sie wurde 1887 gegründet und hat heute ca. 140 650 Bewohner. Eine der besten Sehenswürdigkeiten ist zum Beispiel das äußerst hübsche Rathaus. Gerne besucht wird desweiteren der „Krugersdorp Game Reserve“, wo es auf etwa 1500 Hektar Fläche 30 verschiedene Säugetierarten (darunter die „Big Five“ von Südafrika) und viele weitere Tierarten zu entdecken gibt. Bekannt ist außerdem die jährlich stattfindende Strandparty in dem Krönungspark („Coronation Park“). Beliebt ist aber auch der Golfplatz mit 18 Löchern.

Rustenburg

Rustenburg liegt ca. 130 km von Centurion. Die Stadt hat ca. 104 620 Einwohner und wurde im Jahr 1851 von den sogenannten „Voortreckern“ gegründet. „Rustenburg“ bedeutet so viel wie „Ort der Ruhe“. Die Stadt befindet sich nahe bei den wunderschönen Magaliesbergen. Im Merensky Reef gibt es bedeutende Platinbergwerke. Zu sehen gibt es zum Beispiel eine Anglikanische Kirche, die 1871 erbaut wurde, eine Niederländische reformierte Kirche und die „City Hall“, die im 19. Jahrhundert – zur Zeit des spätviktorianischen Historismus – errichtet wurde. Auch das Boekenhoutfontein, ein Bauernhofgelände des ehemaligen südafrikanischen Politikers Paul Kruger, wird sehr gerne besucht.

Johannesburg

Auch die Großstadt Johannesburg befindet sich nur ca. 55 km von Centurion entfernt. Hier leben etwa 957 441 Menschen, womit Johannesburg die größte Stadt von Südafrika ist. Im Großraum der Stadt leben insgesamt sogar 4 434 827 Menschen. Die Stadt wurde 1886 gegründet. Sie wird auf isiZulu „iGoli/eGoli“ („Ort des Goldes“), auf isiXhosa „iRhawutini“ und umgangssprachlich „Joburg“ genannt. Charakteristisch für Johannesburg sind zum Beispiel die vielzähligen innovativen Architekturprojekte, die vor allem während der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika umgesetzt wurden. Etwa 25 km entfernt liegt die „Wiege der Menschheit“, welche auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes steht. In den Höhlen hat man Fossilien der frühen Homo-Gattung gefunden.

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
ZA
Postleitzahl :
0014
Breite :
-25.83389
Länge :
28.16833
Zeitzone :
Africa/Johannesburg
Zeitzonenbezeichner :
UTC+2
Sommerzeit :
N

Nachbarstädte

  • Valhalla ~3 km
  • Wierdapark ~4 km
  • Lyttelton South ~3 km
  • Highveld ~6 km
  • Rooihuiskraal ~7 km
  • The Reeds ~8 km
  • Laudium ~8 km
  • Waterkloof ~9 km
  • Pretoria West ~10 km
Booking.com

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Mit dem Auto: Nicht weit von Centurion entfernt kreuzen sich die Nationalen Straßen N 1 und N 14. Durch die Gauteng Region führen außerdem noch die Nationalen Straßen N 3, N 4 und N 12. Die meisten der Straßen kosten Gebühren. Ein Auto kann man zum Beispiel bei „First Car Rental“ mieten – in Südafrika ist es generell sehr empfehlenswert, mit dem eigenen Auto unterwegs zu sein, da das öffentliche Verkehrssystem nicht überall so gut ausgebaut ist.

Mit dem Zug: In Centurion gibt es einen Zugbahnhof („Centurion“), der von der Nahverkehrsgesellschaft „Gautrain“ bedient wird. Diese hat zwei Linien: Eine verbindet Johannesburg und Pretoria („Metrorail Gautrain; die Züge halten in Centurion, Irene, Sportpark und in Kloofsig), die andere verbindet Sandton und OR Tambo International Airport. Am besten reist man mit der „Gold Card“, die 11 Rand kostet (etwa 1 Euro). Vom Flughafen nach Centurion beispielsweise kostet die Fahrt etwa 135 Rand (ca. 10 Euro).

Mit dem Flugzeug: Der nächstgelegene Flughafen ist der OR Tambo International Airport (zuvor „Johannesburg International“) bei Johannesburg, etwa 50 km von Centurion entfernt. Es werden viele Flüge von internationalen Zielen aus angeboten, so kann man zum Beispiel von London, Frankfurt oder Paris aus nach Johannesburg fliegen. Die meisten Flüge von Europa kommen am frühen Morgen in Johannesburg an.

Transport von Centurion

Internationale Flughäfen
Wonderboom ~21 km
Lanseria ~27 km
Johannesburg Intl ~35 km
Anderen Verkehrsmitteln
Waterkloof Afb ~5 km
Grand Central ~17 km
Rand Airport ~46 km
Brakpan ~47 km