Stadt Jomtien Beach (East)

thailand

Präsentation

Jomtien Beach liegt südlich von Pattaya und ist ein beliebter Badeort. Das Publikum könnte unterschiedlicher nicht sein. Jahrzehntelang war Pattaya als Ort für Sextouristen verschrien und noch heute ist Pattaya sicherlich eines der grössten Rotlichtviertel der Welt. Alte und übergewichtige Sextouristen mit 20-jährigen exotischen Mädels prägen vielerorts das Bild. Das hält aber die vielen russischen Pauschalurlauber noch lange nicht davon ab, ihren Sommerurlaub hier zu verbringen und das Bild der Stadt etwas zu verbessern. Viele der Schilder sind heute komplett in russisch. Darüber hinaus gibt es auch viele Einheimische Touristen, welche hier ihre Urlaube verbringen. Diese wissen vor allem die frische Meeresluft und das vibrante Nachtleben zu schätzen. Die Stadt scheint sich zu wandeln, obgleich sich heute noch immer als einer der günstigsten Orte am Meer in Thailand gilt. Was aber auch daran liegen mag, dass die Strände hässlicher und das Wasser schmutziger als anderswo ist.

Die stadt Jomtien Beach gehört zu der region East und zu der provinz Chon Buri.

Points oder Interessen

Die Strände

Es ist schwer zu glauben, dass die russischen Familien und Päarchen wirklich ihren Strandurlaub in Jomtien Beach und Pattaya verbringen. Da muss die Tourismusindustrie in Thailand ganz Arbeit geleistet haben. Denn obgleich der Tatsache, dass die Strände in Thailand immer noch zu en schönsten der Welt zählen, ist Pattaya eine ganz klare Ausnahme. Die Strände sind klein und von Strassen udn Hotelbauten umgeben. Es geht steil hinein ins Wasser. Apropos Wasser... Dieses ist sehr unklar und kann am treffendsten als dreckig bezeichnet, woran nahegelegene Industriehäfen und der Tourismus schuld sind. Insgesamt gibt es drei Stränden in Pattaya. Einmal Jomtien Beach. Dieser wird überwiegend von russischen Touristen frequentiert und Nachts ist es hier relativ locker. Dann gibt es einen Strand in Central Pattaya. Dieser ist der lebhafteste, aber auch kleinste. Nachts wird der Strand, an dem immerhin eine brandneue Promenade entstanden ist, zu einem grossen Freilluft-Bordell. Der Strand im Norden ist der schönste und an ihm kann tatsächlich so etwas wie exotische Urlaubsstimmung aufkommen. Zumindest bis man in das dreckige Wasser eintaucht. An allen Stränden gibt es eine Vielzahl von nervigen Händerln und es können Liegen und Sonnenschirme für kleines Geld gebucht werden. Die Essensmöglichkeiten sind erstklassig. Es empfiehlt sich eine Stunde weiter südlich nach Rayong zu fahren oder auf die Insel Ko Larn, wenn man wirklich Strandurlaub machen möchte.

Nachtleben

Das Nachtleben von Pattaya ist ein Thema für sich. Die sogenannte „Walkingstreet“ ist berühmt und berüchtigt. Anders als in deutschen Fussgängerzonen, so gibt es in Pattayas Walkingstreet eigentlich nur Alkohol, Frauen, respektive Männer oder Ladyboys, und Essen zu kaufen. Trotz dem ist das Publikum deutlich gemischter als man annehmen können. Alte Sextouristen, denen man den Ekel ins Gesicht geschrieben sind, mischen sich unter das Publikum aus russischen Familien inklusiver Kleinkinder, Backpackern und neugierigen Touristen aus der ganzen Welt, vor allem aber aus Bangkok selber. Viele der Läden sind typische Go-Go-Bars und selbst in den „normalen Kneipen“ steht das Personal in der Regel zum Verkauf. Das gleiche gilt auch für die vielen Diskoteken nach europäischen Vorbild, namentlich zum Beispiel Insomnia und Mixx. Auch hier sind die vielen hübschen Thai-Mädels zum arbeiten da. Dies stört aber auch normale EInheimische nicht, diese Läden zu frequentieren. Wem das ganze zu viel ist, der findet im Norden Pattayas auch ein Viertel mit dem lokalen Nachtleben, wo es statt nackter Frauen nur Whiskey und Live Musik gibt.

Travestie-Shows

Sie haben viele Namen. Travestien, Ladyboys, Penis-Frauen, Kathoey und viele mehr. Ganz egal, wie man sie nennen mag, die Ladyboys sind ein fester Bestandteil Thailand. Das Dritte Geschlecht ist in Thailand etwas völlig normales und Gesellschaftlich komplett akzeptiert. So weiss man nie so ganz genau, ob das hübsche Mädchen an der Rezeption nun ursprünglich eine Frau oder ein Mann war. In Die meisten der Ladyboys in Pattaya sind ebenfalls in der Sex-Industrie tätig. Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Touristen aus der ganzen Welt extra wegen der Ladyboys nach Thailand fliegen. Für alle weniger abenteuerlustigen Urlauber gibt es die Travestie-Shows, bei denen man dem dritten Geschlecht aus sicherer Entfernung bei durchaus sehenswerten Shows zusehen kann. Auch hier ist das Publikum sehr gemischt. Sowohl die Thailänder, als auch die Russen bringen gerne ihre Kinder mit zu diesen Veranstaltungen. Jeden Abend gibt es vier Vorstellungen in der Alcazar Show. Reservierte Plätze kosten etwa 600 Bahrt. Die Tiffany Show in der Second Road ist ebenfalls empfehlenswert und bietet einige Vorstellungen in der Nacht. Der VIP Preis beträgt hier 800 Baht. Andere Anlaufstellen sind Dolce Vita und die Malibu Bar.

Ripleys Believe it or not

Das „Ripleys Believte it or not“ ist ein äussert bizarres amerikanisches Museum und einer der lobenswerten Versuche einen kulturellen beziehungsweise unterhaltsamen Wert ausserhalb von Go-Go-Bars in der Stadt zu schaffen. Das Museum befindet sich im Royal Garden Plaza im Zentrum von Pattaya. Zu den Kuriositäten zählen Dinosaurier, eine Hai-Galerie, optische Täuschungen, welche es wirklich in sich haben und mehr als nur einen zweiten Blick benötigen und einer DC3 aus dem Vietnamkrieg. Der Eintrittspreis beträgt 400 Bahr für Erwachsene und 300 Baht für Kinder. Im Eintrittspreis enthalten sind die angrenzenden Erlebniswelten Moving Theater, was einem 4D-Kino enspricht, die bizarren Spiegelwelten Infinity Maze und das Gruselkabinett Haunted Adventure.  Der Komplex ist täglich von 11 Uhr bis 23 Uhr geöffnet. Ebenfalls gehört ein U-Boot, welches 48 Menschen Platz bietet, zu den neuesten Errungenschaften dieses abgefahrenen Ortes. Dieses U-Boot taucht dreimal täglich in der Nähe der kleinen Insel Ko Sak in die Tiefen der Unterwasserwelt ab. Die Fahrt mit dem U-Boot kostet 1800 Baht extra.

Berg Phra Tamnak

Zwischen Pattaya und Jomtien Beach befindet sich der Berg Phra Tamnak, der so etwas wie das Wahrzeichen der Stadt Pattaya ist. Auf ihm ragt in grossen Lettern der Name der Stadt „Pattaya“, was ein wenig an Hollywood erinnert. Der Berg verfügt über einige schöne Panorama-Strassen, welche einen schönen Blick auf das Meer und die Stadt bieten. Westlich des Hügels befindet sich der Park Rama IX Memorial, welcher nach einem der Könige des Landes benannt ist. Der Park ist vor allem bei Joggern sehr beliebt, die hier in den frühen Morgen- und den späten Nachmittagsstunden anzutreffen sind. Unter ihnen sind auch viele Thaiboxer, was daran liegt, dass es in der Stadt sehr viele Thai Box Camps gibt. Auf der Spitze des Hügels befindet sich ein Tempel, von dem man die beste Aussicht über die Bucht von Pattaya, dem einstigen unschuldigen Fischerdorf, hat.

Ko Larn

Ko Larn bedeutet übersetzt so viel wie Koralleninseln. Viele der Korallen sind heute leider dem Tourismus zum Opfer gefallen und bereits abgestorben, weshalb Ko Larn nicht mehr gut zum Tauchen geeigner ist. Dafür sind die Strände deutlich schöner und auch das Wasser ist um einiges sauberer, obgleich sich die Insel nur einige Kilometer vom Festland entfernt befindet. Man kann die Insel ganz einfach mit dem Boot vom Bali Hai Pier, welches sich südlich der Walkingstreet befindet, erreichen.

Rayong

Möchte man schöne Strände auf dem Festland erleben, dann mietet man sich am besten ein Motorrad und fährt 80 Minuten Richtung Süden. In Rayong gibt es drei kleine Strände, die vom Massentourismus verschont sind und überwiegend von thailändischen Tagestouristen frequentiert werden. An diesen Stränden bekommt man bereits einen ersten Vorgeschmack von dem exotischen Paradies Thailands. Obgleich es nur etwa 80 Kilometer zwischen Rayong und Pattaya sind, so trennen den Strand Welten.

Baan Sukhawadee

Baan Sukhawadee ist ein illustrierter Phantasie-Park welcher sich im Stadteil Naklua befindet. Dies liegt im Norden Pattayas. Der Park überzeugt mit Blumenbeeten, Teichen und Springbrunnen. Zwischen diesen befinden sich Tempelanlagen der verschiedensten Kulturen. Dies ist ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie.

Silver Lake

Der Silver Lake, sprich der Siblerne See, befindet sich etwas Weg vom Meer und kann mit dem Taxi für etwa 400 Baht erreicht werden. Dies ist ein schöner ruhiger See, der sich am späten Nachmittag gut für einen Spaziergang eignet.  

Redakteur :

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
TH
Postleitzahl :
201500
Breite :
12.886361
Länge :
100.886064
Zeitzone :
Asia/Bangkok
Zeitzonenbezeichner :
UTC+7
Sommerzeit :
N

Nachbarstädte

  • Pattaya ~7 km
  • Thayang ~9 km
  • Na Chom Thian ~12 km
  • Bang Sare ~15 km
Booking.com

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Mit dem Bus: Das Busterminal befindet sich im Norden Pattayas. Busse fahren alle 20 Minuten zu einem der drei Busterminale nach Bangkok. Des Weiteren gibt es auch Busse in den Süden, Norden und Osten Thailands.

Mit dem Minibus: Minibusse fahren in der Nähe der Walkingstreet oder an privaten Reisebüros ab und sind schneller, allerdings auch unbequemer undgefährlicher, als normale Busse.

Mit dem Flugzeug: Der nächste Flughafen befindet sich in Bangkok und man sollte 3 Stunden Fahrtzeit einplanen, da es oftmals zu Stau kommen kann. Es gibt Direktbusse zum internationalen Flughafen in Bangkok.

Mit dem Zug: Es gibt eine Zugstrecke nach Bangkok. Die Zugfahrt dauer 4 Stunden und kostet grad mal 31 Baht. Eine erlebnisrfeiche Möglichkeit, das echte Thailand zu erleben. Die Holzsitze sind allerdings nicht die komfortabelste Möglichkeit der Fortbewegung.

Transport von Jomtien Beach

Internationaler Flughafen
U Taphao Intl ~26 km