Stadt Dallas (Texas)

usa

Präsentation

Dallas ist mit einer Bevölkerung von 1,24 Millionen Einwohnern die neuntgrößte Stadt der Vereinigten Staaten. Zusammen mit der Nachbarstadt Fort Worth bilden die beiden Städte sogar die viertgrößte Stadtregion der USA. Dalls wurde 1841 im US-Bundesstaat Texas auf Grund seiner idealen Lage an mehreren großen Schienenverbindungen und wurde dank der Öl- und Baumwollindustrie zu einer bedeutenden Stadt. Heute liegt der Schwerpunkt der örtlichen Wirtschaft im Bankensektor, im Bereich Logistik, Telekommunikation, Gesundheitswesen, medizinische Forschung sowie Informationstechnologie. Die Stadt wurde weltbekannt durch das Attentat auf den damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy, der im November 1963 in den Straßen von Dallas erschossen wurde. In der Innenstadt gibt es mehrere riesige Wolkenkratzer, von denen viele über 200 Meter hoch sind, zum Beispiel der Fountain Place und der Renaissance Tower. In Dallas findet auch die jährliche State Fair von Texas statt, ein großer Jahrmarkt, der mit Musik, Attraktionen, gutem Essen und anderen Festlichkeiten jedes Jahr 3 Millionen Besucher in die Stadt bringt.

Die stadt Dallas gehört zu der zustand Texas und zu der grafschaft Collin.

Die stadt zählt Dallas erstreckt sich über 997,1 km² und zälht 1.197.816 Einwohner (Volkszählung von 2010) für eine Dichte von 1.201,30 Einwohner pro km².
Die Bürgermeister der stadt Dallas ist Tom Leppert.
Der französische Name der stadt ist Dallas, der englische Name der stadt ist Dallas.
Der Spitznamen der stadt ist "Big 'D', D-Town" und das Motto der Dallas ist "Live Large, Think Big". Die stadt Dallas wurde 1841 gegründet. Die Website von Dallas http://www.dallascityhall.com

Points oder Interessen

Fair Park

Der Fair-Park ist ein über 100 Hektar großes Wahrzeichen von Dallas, das sechs Bühnen, neun Museen, eine Lagune sowie das größte Riesenrad Nordamerikas umfasst. Die meisten Gebäude wurden für die Texas-Centennial-Ausstellung von 1936 erbaut und sind somit ein wunderschönes Beispiel für die Art-Déco-Architektur. Besucher können Tage damit verbringen, die vielen Attraktionen im Fair Park zu erkunden. Das Museum für Afro-Amerikanische Geschichte umfasst faszinierende Sammlung von Kunstwerken bekannter afro-amerikanischer Künstler wie Clementine Hunter oder Romare Bearden. Die Band Shell, ein riesiges Amphitheater mit über 5000  Sitzen, wird oft für Freiluft-Konzerte und -Veranstaltungen benutzt. Der Taxas-Entdeckungs-Garten befindet sich im Horitculture-Gebäude, das noch heute genauso aussieht wie bei seiner Eröffnung 1936. Die Natur lässt sich aber auch an der wunderschönen Leonhardt-Lagune genießen, die der perfekte Ort zum Entspannen an einem heißen Sommertag ist. Im Fair Park befindet sich außerdem das Cotton-Bowl-Stadion, das bereits 1932 errichtet wurde und heute unglaubliche 92.000 Zuschauer aufnehmen kann. Hier finden regelmäßig American-Football-Spiele statt, aber auch Fußball-Spiele. Andere sehenswerte Attraktionen sind der 150 Meter hohe Aussichtsturm sowie das mit seiner Höhe von fast 65 Metern größte Riesenrand Nordamerikas. Website: www.dallascityhall.com/FairPark/administration.html

Meadows-Museum

Wenn es ein Museum gibt, das sich Kunstliebhaber bei einem Besuch in Dallas unbedingt anschauen sollten, dann ist es das Meadows-Museum. Auf Grund seiner größten Sammlung von spanischer Kunst außerhalb Spaniens mit Arbeiten vom 10. Jahrhundert bis heute, wird es auch das „Prado in der Prärie“ genannt. Die Sammlung umfasst Meisterwerke von weltbekannten Malern wie El Greco, Soralla, Ribera, Goya, Picasso, Miró und Velásquez. Zu den beliebtesten Kunstwerken gehören mehrere Gemälde von Francisco de Goya, unter anderen „La Tauromaquia“ und „Los Caprichos“, aber auch Skulpturen von Bildhauern aus dem 20. Jahrhundert wie Auguste Rodin und Henry Moore. Eines der größten Werke ist „Wace“ (Welle), eine bewegliche Skulptur von Santiago Calatrava, die sich über einem spiegelnden Wasserbecken befindet. Wer sich für moderne Kunst interessiert, findet hier zum Beispiel „Stillleben in einer Landschaft“ von Pablo Picasso und „Kubistische Landschaft“ von Juan Gris. Das Museum hat auch einen Souvenirladen voller interessanter Bücher und Gegenstände zur spanischen Kultur und Kunst, sodass man sich ein Andenken mit nach Hause nehmen kann. Adresse: 5900 Bishop Boulevard, Dallas. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 10:00 bis 17:00, Donnerstag zusätzlich bis 21:00, Sonntag 13:00 bis 17:00. Eintritt: Erwachsene $ 10, Senioren $ 8, Schüler $ 4, Kinder unter 12 haben freien Eintritt. Donnerstag nach 17 Uhr ist der Eintritt für alle Besucher frei. Website: www.meadowsmuseumdallas.org/

Dallas Zoo

Der Zoo von Dallas hat bereits 1888 eröffnet und ist der älteste und größte Zoo in ganz Texas mit über 2000 Tierarten. Egal, ob man nur einige Stunden oder einige Tage hier ist, es gibt unzählige Tiere und Dinge zu entdecken. Der älteste Teil des Zoos ist ZooNorth, in dem sich die Otter-Station sowie der Lebensraum der Galapagos-Schildkröten befinden. Zu den anderen fantastischen Gehegen zählen das Gehege der bedrohten Tiger, das Gorilla-Forschungszentrum sowie der Schimpansenwald, in dem man den Schimpansen dabei zuschauen kann, wie sie auf den Bäumen herumklettern und von Ast zu Ast schwingen. Beliebt ist auch der Koala-Pfad, der einem die Tiere der australischen Wildnis näher bringt, darunter Kookaburras, Wallabys, rote Kängurus und natürlich Koalas. In der Pinguin-Höhle kann man den niedlichen Pinguinen beim Schwimmen zuschauen. Es gibt auch mehrere Bereiche des Zoos, die extra für Kinder eingerichtet wurden. Im Streichelzoo kann man den Tieren ganz nahe kommen und mutige Kinder können eine Runde auf einem Pony reiten. Es gibt auch eine Ausstellung, die sich ganz den kleinen Krabbeltieren wie Käfern, Spinnen und Insekten widmet. Besucher sollten auch unbedingt eine Fahrt mit der kleinen Einschienenbahn durch das Afrika-Gehege machen. Auf dieser 20-minüten Fahrt kann man die wilden Tiere Afrikas wie Zebras, Okapis und Strauße von oben betrachten. Adresse: 650 South R.L. Thornton Freeway (I-35E), Dallas. Öffnungszeiten: täglich von 9:00 bis 17:00. Eintritt: Erwachsene 4 15, ermäßigt $ 12, Kinder unter 2 Jahren haben freien Eintritt. Website: www.dallaszoo.com

Dallas-Kunstmuseum

Das Dallas-Kunstmuseum wurde 1903 gegründet und beherbergt eine große und unterschiedliche Sammlung von über 22.000 Kunstwerken, die vom dritten Jahrtausend vor Christus bis heute reichen. Es gibt hier so viele verschiedene Richtungen, dass für jeden etwas dabei ist. Die afrikanische Ausstellung umfasst verschiedenste Werke wie Wurfmesser und Flöten von südlich der Sahara. In der amerikanischen Ausstellung sieht man Gemälde und Skulpturen aus ganz Nordamerika sowie Mexiko, während die Ausstellung zur Alten Amerikanischen Kunst wunderschöne Textilien aus Peru oder Gold aus Panama zeigt. Die europäische Sammlung umfasst Kunstwerke vom 18. bis zum 20. Jahrhundert, während die asiatische Ausstellung zum Beispiel Kunstwerke des indischen Mughal-Reichs präsentiert. Die Kunstsammlung von den Pazifischen Inseln umfasst Werke aus Sumatra und Borneo. Daneben gibt es aber auch eine Sammlung zeitgenössischer Kunst mit vielen Gemälden der abstrakten Expressionisten. Schließlich kann sich das Museum auch mit der größten Sammlung von amerikanischem Silber aus dem 19. und 20. Jahrhundert rühmen. Adresse: : 1717 North Harwood, Dallas. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11:00 bis 17:00, Donnerstag zusätzlich bis 21:00. Eintritt frei. Website: www.dallasmuseumofart.org

State Fair von Texas

Wenn es ein Ereignis in Dallas gibt, das man auf keinen Fall verpassen sollte, dann ist es die State Fair von Texas, die jedes Jahr am letzten Freitag des Septembers beginnt und 24 aufregende Tage anhält. Das größte Event dabei ist die „Red River Rivalry“, ein jährliches American-Football-Spiel zwischen den Universitätsmannschaften der Universität von Texas in Austin sowie der Universität von Oklahoma. Das Spiel findet im legendären Cotton-Bowl-Stadion statt und wenn man noch nie ein Football-Spiel gesehen hat, sollte man sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen. Auf der State Fair gibt es auch eine große Automobil-Show, die schon seit 1904 stattfindet und die modernsten Autos zeigt. Man kann sich das Spektakel auch aus der Luft betrachten, wenn man eine Fahrt mit der Seilbahn macht oder man schaut sich die BMX-Show oder das Schweine-Rennen an. Auch für Kinder gibt es viel zu unternehmen und zu entdecken, darunter ein Puppentheater oder Geschichten erzählen. Einer der wichtigsten Gründe, um hier her zu kommen, ist aber das einzigartige, wenn auch oft sehr ungesunde, Essen. Man kann alles Mögliche probieren; frittierte Schweine-Rippchen, frittierte Twinkies oder frittierte Erdnussbutter- und Marmeladen-Sandwiches. Wem das alles zu fettig ist, findet hier aber auch andere traditionelle amerikanische Gerichte wie die beliebten Corndogs. Adresse: Fair Park, Dallas. Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag 10:00 bis 21:00, Freitag und Samstag 10:00 bis 22:00. Eintritt: Erwachsene $ 17, ermäßigt $ 13. Website: www.bigtex.com.

Reunion Tower

Einer der höchsten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist der Reunion Tower, der stolze 171 Meter hoch ist. Dieser Aussichtsturm befindet sich in der Innenstadt von Dallas und wurde 1978 eröffnet. Dank des spektakulären GeO-Decks, einer geodätischen Kuppel, die sich über die drei höchsten Stockwerke des Turms erstreckt und nachts von 259 bunten LEDS erleuchtet wird, zählt der Turm zu den beliebtesten Attraktionen von Dallas. Es gibt einen großen Souvenirladen, in dem man sich allerhand Andenken, Kleidungsstücke und Sammelgegenstände kaufen kann, aber der Hauptgrund, die 68-sekündige Fahrt mit dem Fahrstuhl bis ganz nach oben mitzumachen, ist natürlich der atemberaubende Blick auf Dallas, den man von hoch oben hat.

Dallas-Aquarienhaus

Mit dem Aquarienhaus von Dallas kann man wirklich nichts falsch machen. Dieser einzigartige Wasserzoo ist in verschiedene Bereiche nach den unterschiedlichen Ökosystemen aufgeteilt. In Mundo Maya erfährt man alles über die Kultur der Maya-Indianer, während man durch ein Aquarium voller Haie, Seeschildkröten und Rochen aus Südamerika läuft. In der Südafrika-Ausstellung sieht man niedliche Pinguine und Störche, während man im Borneo-Bereich faszinierende Vögel sieht. Dank der Unterwassertunnel aus Glas, wird man von der aufregendes Unterwasserwelt und den vielen Fischen förmlich umgeben. Es gibt außerdem regelmäßige Fütterungen der Otter, Haie, Pinguine und Krokodile sowie informative Vorträge zu verschiedenen Tieren.

Das Sixth Floor Museum am Dealey-Platz

Eines der wohl bekanntesten Momente der amerikanischen Geschichte ist die Ermordung des damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy in Dalls im Jahr 1963. Wer sich für dieses historische Ereignis interessiert, sollte sich das Sixth Floor Museum am Dealey-Platz anschauen, das sich in dem Gebäude befindet, von dem aus der Attentäter Lee Harvey Oswald auf den Präsidenten schoss. Die Dauerausstellung des Museums zeichnet mit über 40.000 Ausstellungsstücken das Leben, den Tod und das Erbe von John F, Kennedy nach und zeigt, welchen Einfluss das Attentat auf die amerikanische Geschichte und Kultur hatte und bis heute hat.

Dallas-Baumschule und Botanischer Garten

Auch für Naturliebhaber bietet Dallas genau das Richtige, die Baumschule und den Botanischen Garten. Hier kann man nicht nur mehrere wunderschöne Gärten sehen, sondern hat im Hintergrund auch die beeindruckende Skyline von Dallas. Starten Sie Ihren Besuch im Besucherzentrum, bevor Sie sich die vielen unterschiedlichen Gärten anschauen. Der Farb-Garten umfasst über 2000 Arten von Azaleen, die im Frühling aufblühen und den Garten in eine wahre Farbenpracht verwandeln, während der Frauengarten eine atemberaubende Aussicht auf den White Rock Lake bietet. Ein weiterer Garten zeigt über 80 verschiedene Ahorn-Bäume aus Japan. Der Pecan-Hain eignet sich schließlich perfekt für ein gemütliches Picknick.

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
US
Postleitzahl :
75252
Breite :
32.99540
Länge :
-96.78487
Zeitzone :
America/Chicago
Zeitzonenbezeichner :
UTC-6
Sommerzeit :
Y

Nachbarstädte

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Mit dem Flugzeug:
In Dalls befindet sich der zweitgrößte Flughafen der USA und der größte Flughafen im Bundesstaat Texas, der Dallas/Fort Worth International Airport (DFW). Der Flughafen bietet über 200 Flugverbindungen, sowohl innerhalb der Vereinigten Staaten als auch international. Website: www.dfwairport.com/

Mit dem Auto:
Dallas lässt sich einfach und schnell mit dem Auto erreichen, denn die Stadt ist an mehrere Highways angebunden, die relativ neu und in guten Zustand sind.

Mobilität vor Ort:
Dallas hat einen exzellenten öffentlichen Nahverkehr, der von der Dallas Area Rapid Transit authority (DART) betrieben wird. Dazu gehören Busse, Straßenbahnen und Züge. Es gibt über 100 verschiedene Buslinien im ganzen Gebiet von Dallas und allein 32 Buslinien für die Innenstadt. Busse sind im Allgemeinen die beliebeste Form des Nahverkehrs, aber es gib auch Schienenverkehr. Das Zugnetz hat vier Linien, die insgesamt gut 120 Kilometer lang sind. Es gibt auch einen Regionalzug, der die Innenstadt von Dallas mit der nahegelegenen Stadt Fort Worth verbindet. Auf der Website des Verkehrsverbundes, findet man alle nötigen Informationen, um seinen Besuch zu planen: www.dart.org/

Während der öffentliche Nahrverkehr sehr gut funktioniert, wenn man größere Strecken zurücklegen will, sind große Teile von Dallas, insbesondere die Innenstadt, auch sehr fußgängerfreundlich und lassen sich prima zu Fuß erkunden.

Transport von Dallas

Internationaler Flughafen
Dallas Love Fld ~18 km
Anderen Verkehrsmitteln
Addison ~6 km
Collin County Regional Airport at Mc Kinney ~27 km
Dallas Executive Airport ~36 km
Arlington Municipal ~47 km

Hotels in Dallas (Texas)

Buchen Sie Ihr Zimmer

Executive Luxry Townhouse

18134 Frankford Lakes Circle
75252 - Cowley

Preis: USD- USD