Stadt Parkent (Tashkent province)

usbekistan

Präsentation

Parkent ist eine Stadt in der Provinz Taschkent (auf usbekisch „Toshkent viloyati“) im zentralasiatischen Usbekistan. Sie ist das administrative Zentrum des Distrikts Parkent. Bei einer Volkszählung aus dem Jahr 2010 hatte Parkent etwa 39 801 Bewohner. In der Stadt gibt es einige Firmen für Leichtindustrie (hier werden Kleider und Textilien hergestellt), und auch die Lebensmittelindustrie ist sehr bedeutend. Im Nordosten der Stadt liegt die Usbekische Akademie der Wissenschaften mit dem Institut für Technische Physik. Parkent liegt auf etwa 765 Metern über dem Meeresspiegel und bekam im Jahr 1984 das Stadtrecht verliehen. Usbekistan hat Grenzen zu den Ländern Tadschikistan, Afghanistan, Turkmenistan, Kirgisien und Kasachstan. Die Landessprache ist die Turksprache „Usbekisch“, welche überwiegend mit kyrillischen Buchstaben geschrieben wird; viele Bewohner können auch Russisch sprechen. Grundkenntnisse im Russischen sind demnach bei einer Reise durch das Land von großer Hilfe. Man bezahlt in Usbekistan mit der Währung „Sum“; 1 Euro entspricht dabei etwa 2 900 Sum. Die Provinz Taschkent liegt im Zentralen Usbekistan; ihre Hauptstadt ist die gleichnamige Stadt Taschkent, welches ca. 30 km westlich von Parkent liegt. Taschkent ist die ökonomisch am besten entwickelte Provinz des Landes; vor allem Bergbau, Energieproduktion und Metallurgie sind wichtig. Auch die Landwirtschaft ist höchst bedeutend.

Die stadt Parkent gehört zu der provinz Tashkent province und zu der distrikt Parkent.

Die stadt zählt Parkent 30.830 Einwohner hat. Die maximale Höhe ist 765 m.
Der spanische Name ist Parkent.

Points oder Interessen

Unterkünfte

Wenn man in Usbekistan in einem Hotel eincheckt, wird man bei der usbekischen Miliz registriert. Darüber bekommt man von der Rezeption eine Quittung ausgestellt, welche bei der Ausreise vorgezeigt werden muss; versäumt man dies und wird an der Grenze kontrolliert, so ist eine hohe Geldstrafe zu entrichten. Es ist nicht schwer, ein Hotel zu finden – überall im Land gibt es eine Unzahl an Unterkünften. So ist bei Parkent beispielsweise das Hotel Sayokhat zu empfehlen. Es befindet sich in der Buyuk Ipak Yuli Street 115 in Taschkent, bietet 81 elegant eingerichtete Zimmer mit Klimaanlage und Balkon, kostenloses WLan und ein Schwimmbecken im Außenbereich. Auch das Hayot Hotel in Taschkent ist sehr zu empfehlen. Es liegt in der Munis Street 80, nur ca. 4 km vom Flughafen entfernt. Das 4-Sterne Hotel bietet 31 verschiedene Zimmer, kostenloses WLan, ein wunderbares Frühstücksbuffet und ein elegantes Ambiente. Desweiteren gibt es ein Schwimmbecken und einen Wellnessbereich zum Entspannen. Ein weiteres Hotel, das sich zum Übernachten anbietet, ist das Golden Valley Hotel in Taschkent (Chinobad Street 61 A). Die 52 Zimmer sind mit einem Fernseher ausgestattet, außerdem gibt es im gesamten Hotel kostenloses WLan.

Essen und Trinken

Die usbekische Küche bietet viele leckere traditionelle Gerichte, die stark von der Küche der Nachbarländer geprägt sind. Sehr gerne gegessen wird zum Beispiel Plov, manchmal Osh genannt, das aus Reis mit Fleisch (meist Schaf) besteht, aber auch Lagman, eine Suppe mit spätzle-ähnlichen Nudeln, Gemüse und gebratenem Fleisch. Auch die Suppe Shurpa ist sehr lecker, welche mit Schaf (manchmal Rind) und Gemüse zubereitet wird. Desweiteren wird gerne Schaschlik zubereitet, das aus gebratenem Hackfleisch und Zwiebeln am Spieß besteht. Somsa sind Teigtaschen, die im Lehmofen gebacken werden und mit Zwiebeln und Hackfleisch gefüllt sind. Auch Manti sind sehr lecker; die kloßähnliche Speise ist mit Zwiebeln und Lamm gefüllt. Die Usbeken essen sehr gerne Brot („non“). Das Leitungswasser sollte man in Usbekistan nicht trinken und auch der usbekische Wodka ist für Reisende nicht zu empfehlen. Auch Obst und Gemüse sollten vor dem Verzehr geschält werden. In Usbekistan wird sehr gerne Tee getrunken; im Winter schwarzer Tee, im Sommer grüner Tee. Es gibt außerdem hoch qualitativen Wein, Bier und das typische „Kumis“, alkoholische Stutenmilch.

Kultur und Einkauf

In Usbekistan sollte man ältere Menschen immer mit höchstem Respekt behandeln, denn dies gebietet die usbekische Tradition. Auch Frauen gegenüber sollte man sehr höflich sein; als Mann sollte man eine Frage lieber einem Mann stellen, falls die Wahl besteht. Es gibt zwar viele Geldautomaten, bei denen ausländische Karten funktionieren, diese sind aber oft leer. Daher ist es empfehlenswert, ausreichend Dollar zum Tauschen mit sich zu führen. Die Usbeken kaufen normalerweise auf den traditionellen Basaren ein; Feilschen ist hier an der Tagesordnung. Feste Preise gibt es nur in Kaufhäusern. Basare sind ein guter Ort, um das tägliche Leben der lokalen Bevölkerung zu beobachten. Einer der berühmtesten Basare von Zentralasien ist der Alayski Basar; er gehört auch zu den ältesten Märkten. Typische Güter Usbekistans sind Babaichik-Figuren, traditionelle usbekische Kappen (Tubeteika) und das medizinische Kraut Shiljait. Antiquitäten dürfen jedoch nicht mit über die Grenze genommen werden. Tradtionelle Feste, die groß gefeiert werden, sind Neujahr am 1.1. (Yangi Yil Bayrami), das Persische Neujahrsfest am 21.3. (Navro’z Bayrami), der Unabhängigkeitstag am 1.9. (Mustaqillik Kuni) und der Tag der Verfassung am 8.12. (Konstitutsija Kuni). Auch Eid-al-Fitr, das Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan, und der muslimische Feiertag Eid al-Adha werden ausgiebig gefeiert; die Daten für diese Feiertage sind variabel.

Natur und Aktivitäten

Durch Parkent fließt ein Fluss; bei einem Spaziergang entlang des Ufers bekommt man wunderschöne Anblicke auf die Umgebung geboten. Die Provinz Taschkent bietet ebenfalls atemberaubende Landschaften; sie wird vom Fluss Syrdarja und dem Gebirge Tianshan eingegrenzt. Usbekistan bietet ein sehr mildes Klima, das für den Anbau verschiedener Obst- und Gemüsesorten sehr vorteilhaft ist. In der Nähe von Taschkent gibt es zwei bekannte Skigebiete, die aufgrund der guten Schneequalität und den warmen, sonnigen Wintern bei Touristen äußerst beliebt sind. In den vielen Bergen Usbekistans wird außerdem sehr gerne gewandert und geklettert. Auch Reiten und Drachenfliegen sind beliebte Sportarten. Gerne besucht wird auch der Aquapark Chirchik, der sich wunderbar für einen aufregenden Familientag anbietet. Geboten werden fast 20 verschiedene Attraktionen und fünf unterschiedliche Schwimmbecken. Es gibt außerdem alles, was das Herz begehrt, um einen angenehmen und entspannten Aufenthalt zu verbringen. Der Park befindet sich in der A Navoi Ave in der Industriestadt Chirchik, nicht weit von Parkent entfernt. Die Umgebung ist von intensiver landwirtschaftlicher Nutzung geprägt; hier sieht man vor allem Melonenfelder und Weinberge, aber auch viele andere Obst- und Gemüsefelder. Auch der Kuesca Nuri Freizeitpark in Parkent ist für Familien sehr empfehlenswert. Es ist für Jung und Alt viel geboten, so unter anderem Hüpfburgen und eine große Schiffsschaukel.

Architektur und Denkmäler

Eine Sehenswürdigkeit von Parkent sind die Ferienhäuser Kumishkan, Sukok und Sumcha, die sich etwas außerhalb der Stadt befinden. Bekannt sind aber auch das Parkent Physico-technische Institut, die Akademie der Wissenschaften von Usbekistan und der Technologie Komplex, welcher für seine technologischen Entwicklungen im Bereich Solarmodule bekannt ist. Hier werden spezielle Solarmodule hergestellt, die vor allem in der Industrie Verwendung finden. In der Stadt selbst findet man aber auch mehrere interessante Denkmäler, so zum Beispiel einen liegenden Vogel mit ausgebreiteten Flügeln und eine Statue von A. Nawai. Mir Ali Schir Nawai war ein usbekischer Politiker, Mystiker, Bauherr und Dichter am Hof der Timuriden. Er wird als einer der wichtigsten Dichter in der Turksprache Tschagataisch angesehen. Er wird sowohl in Usbekistan, als auch in Tadschikistan, heute als Volksheld verehrt. Bekannt sind unter anderem vier Gedichtbände (Diwane). Seine Werke schrieb er vor allem auf Tschagataisch und Persisch, aber auch in Hindi und Arabisch. In Usbekistan gibt es generell aber sehr viele spannende architektonische Denkmäler zu entdecken, wozu unter anderem sehr viele hübsche Moscheen gehören. Aber auch alte Mausoleen und beeindruckende Zitadellen gehören zu den Sehenswürdigkeiten des Landes. Samarkand beispielsweise mit seinem Komplex an verschiedenen Gebäude- und Mauerstrukturen steht auch auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes.

Taschkent

Nur etwa 50 km von Parkent entfernt liegt die Großstadt Taschkent, welche die Hauptstadt Usbekistans ist. Hier leben etwa 2 309 600 Menschen. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „Stadt des Steines“. Beliebte Sehenswürdigkeiten sind unter anderem die Dzhuma Moschee, die Barak Khan Medrese und die Mausoleen von Kaffal Schaschi, Halfo Bobo und Saineddin Baba. Auch ein Besuch auf einem der zahlreichen traditionellen Basare lohnt sich. Sehenswert sind außerdem der Prinz Romanov Palast, die Alisher Navoi Oper und die Telyashayakh Moschee. Auch das Museum der Angewandten Künste ist äußerst spannend zu besichtigen.

Olmaliq

Etwa 70 km von Parkent entfernt befindet sich Olmaliq, eine Stadt mit ca. 112 100 Bewohnern. Sie erhielt 1951 den Status einer Stadt. Manchmal wird sie auch „Almalyk“ geschrieben. Der Name beruht auf dem Vorkommen von wilden Apfelbäumen („olma“ bedeutet „Apfel“). Die Siedlung wurde in den 1930er Jahren von der Sowjetischen Union entwickelt, um die örtlichen Vorräte an Kupfer, Zink, Gold, Silber, Blei und Baryt ausbeuten zu können. Auch heute noch ist die Metallurgie hier ein äußerst bedeutender Wirtschaftsfaktor. Die Stadt liegt in den Nordhängen des Gebirges Qurama und am Ufer des Ohangaron.  Das Quramagebirge fungiert als natürliche Grenze zwischen Usbekistan und Tadschikistan.

Der Ugam Chatkahl Nationalpark

Der Ugam Chatkahl Nationalpark wurde 1992 im Zuge der Umorganisierung des Chatkahl Biosphären Reservats und befindet sich nördlich von Parkent. Der Nationalpark ist etwa 668 350 Hektar groß, was ihn zum größten Naturschutzgebiet Usbekistans macht. Er dient vor allem dem Schutz der Tien Shan Hochland Wälder, welche ein einzigartiges Ökosystem darstellen und Unterschlupf für viele gefährdete Tierarten bieten. Auch viele geschützte Pflanzenarten sind hier zu finden; der Nationalpark bietet mehr als 2 200 verschiedene Pflanzenarten. Beispiele der geschützten Fauna sind der Tien Shan Braunbär und viele endemische Vogelarten. Insgesamt sind etwa 280 verschiedene Tierspezies zu finden.

Aydar See

Ca. 200 km von Parkent entfernt liegt der berühmte Aydar See. Der künstlich angelegte See ist bis zu 250 km lang und bis zu 15 km breit; insgesamt hat er eine Fläche von etwa 3 000 km². Er liegt in der Salzpfanne des Kyzyl Kum und ist Teil eines größeren Seen-Komplexes, der aus drei verschiedenen Brackwasser Seen besteht. In dem See sind viele verschiedene Fischarten zu finden und auch viele Wasservögel leben am Ufer des Gewässers. Es ist hier wunderbar still – die nächsten Siedlungen sind viele Kilometer entfernt. Beliebte touristische Aktivitäten sind Angeln, Kamelreten und das Übernachten in Jurten.

Gefällt es Ihnen? Teilt es!

Zahlen

Landesvorwahl :
UZ
Postleitzahl :
111301
Breite :
0
Länge :
0
Zeitzone :
Asia/Samarkand
Zeitzonenbezeichner :
UTC+5
Sommerzeit :
N

Nachbarstädte

  • Asaka ~0 km
  • Axtachi ~0 km
  • Buzarik ~0 km
  • Charvak ~0 km
  • Dung kishlak ~0 km
  • Durman ~0 km
  • Kadim ~0 km
  • Karatepa ~0 km
  • Kayragach ~0 km

Begleiten Sie uns !

Wie kommt man hin ?

Mit dem Flugzeug: Der nächstgelegene Flughafen ist der „Tashkent International Airport“ (TAS / UTTT) bei Taschkent. Er liegt ca. 50 km von Parkent und eine etwa 15-minütige Autofahrt von Taschkent entfernt. Er wird auf usbekisch „Toshkent Xalqaro Aeroporti“ genannt und bietet sowohl nationale, als auch internationale Flüge an. Uzbekistan Airways, welche unter anderem auch nach Frankfurt am Main fliegt, hat hier ihren Stützpunkt. Auch Germania und Lufthansa fliegen Taschkent aus dem deutschsprachigen Raum aus an. Inlandsflüge bucht man am besten direkt vor Ort. Für die Einreise nach Usbekistan benötigen Deutsche, Schweizer und Österreicher ein Visum, das man vorab bei der usbekischen Botschaft beantragen muss. Es gibt7-, 15-  und 30-Tage Visa. Bürger der EU müssen sich aber keine Einladung mehr schreiben lassen.

Mit dem Taxi: Taxis sind in Usbekistan recht günstig und somit eine gute Möglichkeit, um innerhalb des Landes von Ort zu Ort zu kommen. 100 km kosten etwa 3 Euro (10 000 Som). Im Osten des Landes können die Preise etwas höher ausfallen.

Mit dem Zug: Auch die Reise mit dem Zug lohnt sich; die Fahrt ist sehr gemütlich und billig, obwohl sie dafür auch etwas länger dauern kann. Gerade zwischen wichtigen Städten gibt es regelmäßige Verbindungen. Es gibt Schnellzüge (skory poyezd), langsamere Züge (skorostnoi poyezd) und Passagierzüge (passazhirski poyezd).

Mit dem Bus: Die Reise mit dem Bus gestaltet sich in Usbekistan eher abenteuerlich und sollte lieber gemieden werden.